Gran Canaria Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Linienschiffe der Líneas Salmón und die Glasbodenboote der Líneas BlueBird verbinden Puerto Rico regelmäßig mit Arguineguín (20 Min.), Playa dela Verga und Puerto de Mogán (30 Min.). Bei…
Eine tolle Küstenpromenade mit herrlichem Blick aufs Meer verbindet Puerto Rico mit Playa Amadores.
Im dunklen Talgrund des Barranco del Laurel stehen die Reste des kanarischen Lorbeerwalds - tiefgrüne Bäume auf engem Raum, von Bergen vor Sonne und Hitze geschützt. Unglaublich dicht ist der…
Der Charca de Maspalomas ist ein Brack- und Süßwassertümpel, in dem u.a. Reiher, Enten, Moorhühner und Regenpfeifer Station machen. Seit er geschützt ist, sind viele der durch den Bauboom…
Der zierliche Quiosco, ein Jugendstilpavillon, ist die Attraktion des Parque San Telmo.
So lebten die Kanarier zu früheren Zeiten: Der Hausherr zeigt historisches Gebrauchsgut in seinem urigen Dorfhaus.
Im Gehege der Eselfinca stehen mehr als 60 gepflegte Esel von beige bis schwarz, die geritten werden können. Der Ausflug, der auch bei Kindern gut ankommt, führt über Saumpfade in die Berge. Wer…
Die Höhlenkapelle - ein ca. 80 m2 großer Raum, der in einen vertikalen Abbruch gemeißelt wurde - ist der Schutzpatronin der Volksmusikanten und Radfahrer gewidmet. Aus dem Fels wurden bankartige…
Auf der Plaza de San Gregorio wird alljährlich im Dezember eine schöne Weihnachtskrippe aufgebaut.
Am Ende des winzigen Dorfes Arteara im Talgrund des Barranco de Fataga liegt in einer Felslawine ein Gräberfeld, durch das ein Rundweg führt. Sehr gut werden uralte Bestattungsriten erklärt. Schon…
Das botanische Paradies, oberhalb von Maspalomas gelegen, wurde vom deutsch-französischen Landschaftsarchitekten Guy Martin gestaltet. Exoten aus aller Welt wuchern am steilen Hang, hier und da lugen…
Wie eine Spirale schraubt sich die Straße um den Hausberg der Stadt auf gut 400 m Höhe hinauf. Oben hat man freie Sicht in alle Himmelsrichtungen. Gut zu überblicken sind die dunkelgrünen, z.T.…
100.000 Kakteen und andere Pflanzen sind im "Kaktusdorf" zu besichtigen. In der weitläufigen Anlage südöstlich von La Aldea de San Nicolás Richtung Mogán mit eigener Kakteenzucht gibt es auß…
Im ehemaligen Wohnhaus des Künstlers im Zentrum von Gáldar sind seine expressionistischen Bilder und Skulpturen zu sehen. Sie führen in eine archaische, vom Tourismus unberührte Vorstellungswelt.
Kathedralenformat hat die Kirche Johannes' des Täufers. Was von weitem wie ein gotisches Meisterwerk wirkt, entpuppt sich als ein Bau aus dem 20. Jh. Bemerkenswert sind das große Rosettenfenster ü…
La Vegueta, die "kleine Aue", nannte ihr Gründer Rejón die erste Kolonialstadt Spaniens anfangs. Und auch nach über 500 Jahren spürt man in der Vegueta, die noch heute Las Palmas' Altstadt ist,…
In der "Höhle der Kreuze" fand man in Stein gehauene Kreuze. Ob Missionare damit gegen heidnische Bräuche protestieren wollten, ist bis heute unsicher.
Wandert man die Fußwege in Form von Serpentinen entlang der Höhlenwohnungen hinauf, ist einem ein einmaliger Blick zurück ins breite Barranco de Tejeda mit dem Roque Bentaiga und dem Roque Nublo…