Gran Canaria - Das Landesinnere
Gran Canaria - Das Landesinnere

Gran Canaria - Das Landesinnere Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Mit 1949 m über dem Meeresspiegel ist die "Schneespitze" Gran Canarias höchster Berg. Tatsächlich schneit es hier manchmal im Winter. Einzigartig ist die Fernsicht von der Straße über weite Teile…
Die größte bewaldete Fläche Gran Canarias besteht fast ausschließlich aus "pinus canariensis", der Kanarischen Kiefer. Der hohe Baum hat sich im Laufe von Jahrmillionen perfekt an die vulkanaktive…
Wie der Faustkeil eines Riesen ragt das bekannteste Wahrzeichen Gran Canarias in den Himmel: der 1813 m hohe "Wolkenfels", ebenfalls ein Basaltblock, der 80 m hoch auf einem Tafelberg steht. Wie der…
So lebten die Kanarier zu früheren Zeiten: Der Hausherr zeigt historisches Gebrauchsgut in seinem urigen Dorfhaus.
Im Gehege der Eselfinca stehen mehr als 60 gepflegte Esel von beige bis schwarz, die geritten werden können. Der Ausflug, der auch bei Kindern gut ankommt, führt über Saumpfade in die Berge. Wer…
Die Höhlenkapelle - ein ca. 80 m2 großer Raum, der in einen vertikalen Abbruch gemeißelt wurde - ist der Schutzpatronin der Volksmusikanten und Radfahrer gewidmet. Aus dem Fels wurden bankartige…
100.000 Kakteen und andere Pflanzen sind im "Kaktusdorf" zu besichtigen. In der weitläufigen Anlage südöstlich von La Aldea de San Nicolás Richtung Mogán mit eigener Kakteenzucht gibt es auß…
Wandert man die Fußwege in Form von Serpentinen entlang der Höhlenwohnungen hinauf, ist einem ein einmaliger Blick zurück ins breite Barranco de Tejeda mit dem Roque Bentaiga und dem Roque Nublo…
Im Barranco de las Lagunetas, beim Anstieg nach Cruz de Tejeda, liegen an den Hängen die am besten kultivierten Terrassenfelder Gran Canarias.
Im historische "Schneebrunnen" wurde einst Schnee aufbewahrt, der zu Blöcken gepresst auf Eselsrücken bis Las Palmas transportiert wurde, wo er etwa zur Kühlung im Krankenhaus diente.
Eine Schlucht wie aus einem Karl-May-Roman: Die Vegetation ist flach und karg. Man hört nur noch die Vögel, die im Binsengestrüpp flacher Tümpel herumtollen. Diese sind der Rest von Flüssen, die…
Wunderschön unterhalb eines dichten Kiefernwaldes liegt der Stausee in einer Senke. Eine kurvenreiche, aussichtsreiche Straße führt zu ihm hinab. Zwei einfache Bars versorgen Tagesausflügler mit…
In der Cueva del Rey ("Königshöhle"), die in Luftlinie zwar ganz in der Nähe des Roque Bentaiga liegt, aber nur schwer erreichbar ist, wurden Spuren einer Kultstätte der einstigen Bewohner…
Fraile ist einer der steinernen Begleiter des Roque Nublo. Je nachdem, wo man sich befindet, erkennt man mit ein wenig Phantasie tatsächlich das Profil eines Mönchs (spanisch: fraile) im Felsen.
Achtet man auch auf den einen steinernen Begleiter des Roque Nublo, Rana, erkennt man, je nachdem, wo man sich befindet, mit ein wenig Phantasie tatsächlich das Profil eines Froschs (spanisch rana)…
In den Llanos de la Pez befindet sich einer der beliebtesten Picknickplätze der Canarios. Die Grillplätze und Tische sind an den Wochenenden voll besetzt, Einheimische kommen mit ihren Familien…
Das Juwel unter Gran Canarias' Stränden hat dem Boom des Fremdenverkehrs getrotzt. Güigüí Chico ("klein") liegt am Grund der abweisenden Steilküste im Westen, deren Wildheit jeden Bebauungsplan…
Auf das Wasser, das von den höchsten Gipfeln durchs Felsgestein sickert, verweist der Name des Weilers Agualatente ("verborgenes Wasser").