Gran Canaria - Das Landesinnere

Gran Canaria - Das Landesinnere Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
In den Llanos de la Pez befindet sich einer der beliebtesten Picknickplätze der Canarios. Die Grillplätze und Tische sind an den Wochenenden voll besetzt, Einheimische kommen mit ihren Familien…
Das Juwel unter Gran Canarias' Stränden hat dem Boom des Fremdenverkehrs getrotzt. Güigüí Chico ("klein") liegt am Grund der abweisenden Steilküste im Westen, deren Wildheit jeden Bebauungsplan…
Auf das Wasser, das von den höchsten Gipfeln durchs Felsgestein sickert, verweist der Name des Weilers Agualatente ("verborgenes Wasser").
Der Risco Blanco ist ein verwitterter, hell leuchtender Felsgigant.
Die Kolonialkirche steht mitten in der Fußgängerzone. Ungewöhnlich für Gran Canaria ist das große Tonnengewölbe des Mittelschiffs mit seinen feinen Holzkassetten aus kanarischer Kiefer.
Im Garten vor dem graubraunen Natursteingebäude wachsen viele Pflanzen, die im "Zentrum für Heilkräuter" getrocknet werden, um daraus infusiones (Kräutertees) zu brauen - eine Tasse vor Ort sollte…
Im Museum wird das Werk des in Tejeda geborenen Bildhauers Abraham Cárdenes präsentiert.
In dem netten, häufig von Ausflüglern besuchten Gasthaus gibt es solide Hausmannskost - davor sollte jedoch der Preis erfragt werden.
Der Aussichtsplatz liegt an der Küstenstraße auf dem Weg nach Norden. Von einer in den Fels gehauenen Plattform eröffnet sich ein beeindruckender Blick tief hinab in die tosende See und die…
Eigentlich ist das "Kreuz von Tejeda" gar kein Ort, sondern nur die in 1490 m Höhe gelegene wichtigste Kreuzung in der cumbre. Von hier aus laufen die Straßen sternförmig in alle Richtungen der…
Das persönlich geführte Hotel mit umweltfreundlichem Management thront über dem Tirajanas-Kessel und bietet herrliche Panoramablicke. Gehobenes Landhaus-Ambiente mit exklusiven Naturmaterialien,…
Der idyllische "Stausee der Mädchenhöhle" liegt südlich von Ayacatas. Auf dem Gelände eines verträumten Picknickplatzes kann man nicht nur seinen Proviant auspacken, sondern auch am Ufer des…
Die Caldera de Tirajana ist ein zerklüfteter Erosionskrater, der sich zum Meer öffnet.
Oberhalb Mogáns schlägt die Landstraße einen Bogen nach Westen. Dort zweigt geradeaus eine schmale Straße zur Presa de las Niñas und nach Ayacata ab. Hier beginnt die wildromantische Landschaft…
1412 m hoch ist der gewaltige Basaltmonolith südwestlich Tejedas. Den Altkanariern war er heilig. Auf dem Kultplatz am Fuß des Berges, den man vom Parkplatz aus erreicht, fanden Opferzeremonien…
Der Hafen von La Aldea de San Nicolás besteht aus einem langen steinigen Küstenstreifen, an dem viel geangelt wird, einer Promenade, einer großen Hafenmole und einem sehr dichten kleinen Wald aus…
Einer der schönsten Picknickplätze Gran Canarias ist die zona recreativa am Embalse Cueva de las Niñas, dem "Stausee der Höhlenmädchen" - umrauscht vom Wind, der durch die Kiefern streicht. Nach…
Der Weiler auf der Südseite der cumbre ist für seine wundervolle Mandelbaumblüte im Januar/Februar berühmt.