Procida

Wer sich im Großstadtmoloch Neapel reif fühlt für die Insel, nimmt ein Tragflügelboot und landet nach 30 Minuten in diesem relativ preiswerten Inselparadies. Sie ist nur 4 km2 groß, bietet aber alles, was Inselsüchtige ersehnen: traumhafte Buchten, eine Hügellandschaft mit atemraubenden Ausblicken aufs Meer, eine leckere Inselküche und 10 000 gastfreundliche Insulaner. Die Insel ist wie Ischia vulkanischen Ursprungs und deshalb besonders fruchtbar – wie die herrlichen Zitronengärten zeigen. Nur im August gehört Procida den Neapolitanern. Mehrmals täglich verkehren Fähren von Neapel, Pozzuoli und Ischia.

Anreise