Chiesa di San Michele

Das vom neapolitanischen Architekten Domenico Antonio Vaccaro um 1719 fertiggestellte Bauwerk zeichnet sich durch einen achteckigen, von einer Kuppel bekrönten Hauptraum mit vier in Kreuzform angeschlossenen Nebenräumen aus. Von der Orgelempore aus kann man die zentrale Bodenfläche überblicken und damit ein flächendeckendes, farbenfrohes Majolikabild des Meisters Leonardo Chiajese. Das Werk „Il paradiso terrestre“ (Das irdische Paradies) von 1761 zeigt mit einer naiv wirkenden Darstellung den Zustand der paradiesischen Unschuld und die Zerstörung dieser Harmonie durch die Vertreibung Adams und Evas nach dem Sündenfall.

Anreise