Gardasee - Das Südufer

Gardasee - Das Südufer Sehenswürdigkeiten

location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Mastino della Scala ließ im 13. Jh. innerhalb der Ringmauern eine Wasserburg auf römischen Fundamenten erbauen. In der alten Festungsanlage am Eingang zur Altstadt finden manchmal Ausstellungen…
Der Lido delle Bionde ist ein großer, flacher Kiesstrand am nordöstlichen Ende der Halbinsel. Es gibt ein Café und Tretboote, Liegestühle und Schirme zum Ausleihen fast wie in einem klassischen…
Catull hatte recht getan: Kaum einen schöneren Platz am Gardasee hätte er sich wählen können. Doch die repräsentative Villa, die sogenannten Grotten des Catull, hat er nicht gebaut, dazu war er…
Den kleinen Spaziergang zur Burg von Desenzano belohnt die Aussicht, denn am flachen Südufer hat man sonst wenig Möglichkeiten, einen weiten Blick übers Land zu werfen. April-Okt. Di-So 9.30-12 und…
Das Archäologische Museum ist hervorragend beschriftet - auch auf Deutsch - und gibt einen guten Überblick nicht nur über die gesamte Anlage, sondern auch über die frühe Geschichte des Gardasees.
Mastino della Scala baute im 13. Jh. innerhalb der Ringmauern eine Wasserburg auf römischen Fundamenten. In der alten Festungsanlage am Eingang zur Altstadt finden manchmal Ausstellungen statt, aber…
Wer an der Uferpromenade entlangflaniert, hat einen schönen Blick auf den See - und die Motorboote, die manchmal mit erheblicher Geschwindigkeit umherbrausen. Doch das ist noch gar nichts: 1934…
Der Lido di Lonato ist ein freier Strand mit feinem Kies.
Die hübsche romanische Kirche wurde 765 von langobardischen Mönchen auf den Resten eines heidnischen Tempels erbaut. Sie liegt etwas abseits des Trubels auf dem Weg zu den römischen Ruinen.…
Zu den Sehenswürdigkeiten der Hauptkirche Desenzanos zählen Gemälde von Zenone Veronese und Andrea Celesti. Berühmt ist Giambattista Tiepolos (1696-1770) "Letztes Abendmahl".
In der Kirche San Pietro in Solferino sind 7000 Schädel aufbewahrt und gemahnen an den Schrecken der Kriege.
Spiaggia Grotte di Catullo ist ein freier, baumbestandener Strand unterhalb der Ausgrabungen und nur mit Tretboot oder Yacht zu erreichen.
Sehr zu empfehlen für Familien mit Kindern ist die Spiaggia Comunale vor der Halbinsel von Sirmione. Auf dem breiten, grasbewachsenen Uferstreifen gibt es auch einen Spielplatz.
Der Schreiner Emanuele Zamboni dürfte einst wenig erfreut gewesen sein: Als er 1921 mit dem Bau seines Hauses beginnen wollte, stieß er bei Grabungen auf die Überreste eines 100 m2 großen rö…
In San Martino ragt der 74 m hohe Gedenkturm Torre di San Martino auf, in dessen Innerem Fresken die Geschichte des Risorgimento erzählen.
Untergebracht ist das Museum in einem Kreuzgang aus dem 15. Jh. - schon der ist sehenswert. Interessantestes Stück ist ein gut 2 m langer Eichenpflug aus dem 2. Jtsd. (!) v.Chr.
Wer genug von den Nippesläden, Eisdielen und Boutiquen der Altstadt hat, der genießt in diesem Park unter Olivenbäumen das herrliche Seepanorama. Weil’s gar so schön ist, werden hier gerne…
In der kleinen Kapelle aus dem 14. Jh. mit barocker Ausstattung aus dem 17. Jh. gegenüber von der Burg kann man eine Madonna mit Jesuskind bewundern. Frauen, die sich Nachwuchs wünschen, kommen…