Gardasee - Das Nordufer

Gardasee - Das Nordufer Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Monte-Baldo-Seilbahn überwindet von Malcesine über die Mittelstation San Michele bis zur Bergstation 1700 Höhenmeter - damit hat man viel Zeit zum Schauen, was sich gleich doppelt lohnt, da die…
Die Monte-Baldo-Seilbahn überwindet von Malcesine über die Mittelstation San Michele bis zur Bergstation 1700 Höhenmeter - damit hat man viel Zeit zum Schauen, was sich gleich doppelt lohnt, da die…
An den Hängen des Monte Baldo wachsen über 600 verschiedene Pflanzenarten, darunter etliche botanische Raritäten. Daher bezeichnen ihn viele auch als den "Garten Europas". Der wunderschöne…
Das Museum in der Burg wurde aufwendig modern gestaltet. Der Teil im Palazzo Inferiore von 1620 im untersten Hof informiert über Flora, Fauna und Geologie des Monte Baldo und erklärt, wie die…
Der Palast nahe beim Hafen wurde von den Scaligern im 13. Jh. erbaut, die unverwechselbaren Zinnen verpassten ihm die Venezianer, Ende des 15. Jhs. residierten dort die venezianischen Gouverneure.…
Schon im 12. Jh. stand hier eine Wasserburg - die Scaliger bauten sie 1370 zu einer starken Befestigung aus. Heute logiert das modern gestaltete Stadtmuseum auf drei Etagen in der Burg. Es zeigt Gemä…
Das Pfahlbaumuseum in Molina di Ledro am Ledrosee oberhalb von Riva finden auch Kinder spannend. Im anschaulich dekorierten Museum kann man sogar Essensreste bestaunen, die Archäologen aus dem…
Die Via Santa Lucia führt bis nach Nago - und tief in die Geschichte der Region: Im 15. Jh. transportierten die Venezianer in einer abenteuerlichen Aktion ihre Kriegsschiffe übers Gebirge und…
Ob die Marmitte dei Giganti aussehen wie Töpfe, aus denen Riesen ihren Durst stillten - was der Name nahelegt -, sei dahingestellt. Jedenfalls sind diese in der Eiszeit entstandenen Gletschertöpfe…
Der mächtige, 376 m hohe Kalkriegel trennt Torbole und Riva. Wanderwege führen hinauf. Der merkwürdigste Aussichtsplatz über den Gardasee ist dort oben: ein Bunker, den 1860 die Österreicher…
Die Venezianer bauten 1475-1482 das Rathaus, was bis heute nicht zu übersehen ist, denn die Fassade ziert der venezianische Löwe. Unter den Arkaden wurde der hebräische Grabstein eines Rabbiners…
Ein paar Kilometer hinter dem beliebten Ausflugsort Tenno im Gebirge liegt der Lago di Tenno, ein dunkelgrüner Gebirgssee mit kleinem Badestrand.
Wem es am Gardasee zu voll und vielleicht auch zu heiß wird, der kann einen kleinen Ausflug ins Gebirge auf die Hochebene des Ledrotals zum gleichnamigen See unternehmen.
Die im Barock erneuerte Kirche aus dem 12. Jh. steht etwas oberhalb, man hat einen schönen Blick auf den See. An der Südwand der Kirche ist eine Sonnenuhr angebracht.
Diese etwas versteckt liegenden Ausgrabungen finden sich nordwestlich von Campi. Die Reste stammen von einem römischen Haus - vermutet wird ein Kultplatz, vielleicht auf noch älteren Mauern…
Ursprünglich stand hier eine römische Basilika. Auf deren Ruinen wurde die Pfarrkirche 1691 errichtet. Sehenswert sind drei Altäre aus dem 17. Jh. Außer während der Messe immer geöffnet
Das hellgelbe Gebäude im Hafen, das etwas isoliert steht, ist das ehemalige österreichische Zollhaus. Die Habsburger errichteten es auf den venezianischen Pfahlbauten der Mole.
Was im Lago di Tenno noch so ruhig vor sich hin schimmert, rauscht hier 100 m mit ziemlichem Getöse zu Tal. Bereits im Jahr 1874 wurde der Wasserfall Varone nördlich von Riva für Besucher eröffnet…