© Brigida_Soriano , iStock

Seite teilen

Rundreise: Fuerteventura an einem halben Tag

Start ist in Morro Jable (1) im Süden Fuerteventuras. Oberhalb des Hafens zweigt eine Straße nach rechts ab, Richtung Cofete. Von hier an geht es auf einer recht holprigen Schotterpiste weiter.

Nach rund elf Kilometern folgt eine weitere Abzweigung nach rechts. Nun steigt die Straße an, bis zum Scheitelpunkt der Anhöhe. Hier wartet der Roque del Moro (2), eine Aussichtsplattform mit einer überragenden Aussicht auf den Strand von Cofete und die dahinterliegenden Abschnitte der Westküste.Rechts davon schlängelt sich das Bergmassiv Richtung Horizont. Mit dabei: der Pico de la Zarza (auch Pico de Jandía), mit 807 Metern der höchste Berg Fuerteventuras.

Diesen Ausblick vor Augen geht es die schmale Piste hinab nach Cofete (3). Der weitläufige Strand bietet Einsamkeit pur: Er steht unter Naturschutz und somit auch unter Bebauungsschutz. Es gibt nur eine Handvoll Häuser in Cofete, und bis auf eine kleine Bar gibt es sonst keinerlei weiteren touristischen Angebote. Direkt am Strand liegt ein hübscher alter Friedhof, und im Hintergrund thront die geheimnisvolle Villa Winter am Fuße der Berge. Ansonsten: Strand, soweit das Auge reicht. Unberührt, einsam, wild. Perfekt für einen ausgedehnten Strandspaziergang. Das Baden ist hier allerdings zu gefährlich.

Anschließend geht der Weg wieder zurück über die Passstraße. Wenn die Zeit noch reicht, solltest du noch einen Abstecher an den südwestlichsten Zipfel Fuerteventuras machen und dir am Leuchtturm Punta de Jandía (4) den Wind um die Nase wehen lassen.

Von hier aus geht es über die Schotterpiste zurück nach Morro Jable (1).

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Fuerteventura
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben