© wjarek, Shutterstock

Seite teilen

Wellenreiten, Wind- und Kitesurfen: Fuerteventuras beste Spots und Strände

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Fuerteventura
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -

Fuerteventura ist ein Eldorado für Surfer. Kitesurfer, Windsurfer oder Wellenreiter – egal, welches Bord du bevorzugst, du findest auf Fuerte auf jeden Fall einen passenden Spot oder eine geeignete Surfschule oder ein Surfcamp.

Aufgrund der großen Anzahl an Surfschulen gibt es auf Fuerteventura für jeden Geschmack das richtige Camp. Egal ob Massenunterkunft oder individuelle Einzelunterbringung, laut oder leise, jünger oder älter, Party oder Erholung.

Die größte Dichte an Surfcamps (Wellenreiten) befindet sich im Norden, vor allem in Corralejo (mehr Halligalli) und Cotillo (etwas ruhiger). Hier liegt auch die fast schon legendäre, wenn auch leider recht windanfällige Northshore zwischen Cotillo und Corralejo mit zahlreichen Spots. Aber auch im vom Massentourismus geprägten Osten gibt es südlich von Corralejo und an den Stränden von Jandía immer mal wieder kraftvolle Windswells, die sich vor allem für Surfanfänger eignen.

Im Süden gibt es zwar auch einige gute Surfcamps und Spots für Wellenreiter, allerdings dominieren hier eher die Wind- und Kitesurfer. Der Windgott hat es bekanntlich gut gemeint mit Fuerteventura, und dementsprechend kommen beide voll auf ihre Kosten. Die Insel zählt mit ihren Wind- und Kitesurfspots zu einer der ersten Adressen der Windsurfszene in Europa.

Playa de Sotavento

© StefaMi, iStock
KarteBild

Beachbreak El Cotillo

© kasto80, iStock
KarteBild

Flag Beach Corralejo

© Manuel Velasco, iStock
KarteBild

Northshore

© 35007, iStock
KarteBild

Playa de Viejo Rey

© kasto80, iStock
KarteBild
Nach oben