Kuhhirtenturm

Der spätgotische, auch „Elefant“ oder „Paradiespförtchen“ genannte Turm war Teil der Stadtbefestigung und diente bis ins 17. Jh. dem Schutz des Mainufers. 1923–1927 wohnte der Komponist Paul Hindemith hier, der ein Engagement als Konzertmeister an der Frankfurter Oper hatte. Im Kuhhirtenturm schrieb er u. a. seine Oper „Cardillac“ und das „Marienleben“. Nach Renovierung und Einrichtung eines Kammermusikraums präsentiert die Hindemith-Stiftung Leben und Wirken des Komponisten an authentischem Ort. Zudem werden regelmäßig Wechselausstellungen gezeigt und außer im Juli und August findet einmal im Monat ein Kammermusikkonzert statt.