Architektonische Highlights Frankfurt am Main

Kaiserdom

4 4 5 0 12 (12)
HIGHLIGHT
Adresse
Domplatz 1
Frankfurt am Main, Deutschland
Route planen
Nach: Kaiserdom, Frankfurt am Main

Informationen zu Kaiserdom
Hervorgegangen aus der karolingischen Salvator-Kapelle (852), war die Sankt-Bartholomäus-Kirche seit dem Mittelalter Wahlort der deutschen Könige. Von 1562 an wurden hier zehn deutsche Kaiser gekrönt. Das brachte ihr die Ehrenbezeichnung "Dom" ein - obwohl sie nie Bischofssitz war. 1867 brannte der gotische Hallenbau nieder, sämtliche Glocken schmolzen. Im Stil der Neugotik baute man ihn 1880 wieder auf. Erst damals wurde auch der 96 m hohe Turm vollendet, zu dessen Spitze 332 Stufen führen. Der Zweite Weltkrieg brachte erneut schwere Schäden am Dom. Erst 1953 war er wieder komplett aufgebaut. Die historischen Ausmalungen wichen dabei schlichtem Weiß. Seit der Restaurierung zur 1200-Jahr-Feier Frankfurts im Jahr 1994 bestimmt nun nach mittelalterlichem Vorbild kräftiges Ziegelrot die Wände und Pfeiler. Im Zuge dieser Restaurierung wurden im Dom auch archäologische Grabungen durchgeführt. Dabei entdeckten die Experten das Grab eines merowingischen Mädchens. Ihre Grabbeigaben sind im Dommuseum ausgestellt. Zu den Schätzen im Inneren der Kirche zählen der Bartholomäus-Fries (15. Jh.), das Chorgestühl (Mitte 14. Jh.), der Maria-Schlaf-Altar (1434) sowie die Kreuzigungsgruppe (1509).

Nach oben