© canadastock/shutterstock

Föhr

Check-in

Des Wattenmeers grüne Perle: sanfte Strände, traumhafte Meerblicke, fette Marsch, blühende Geest. Die Insel liegt zwischen dem Festland und Langeneß auf der einen, Sylt und Amrum auf der anderen Seite. Eher rundlich ruht sie – friedlich und grün und meerumschlungen – geschützt zwischen diesen Schalen wie die Perle in der Auster: Föhr.

Sehenswürdigkeiten

Das Museum zeigt eine beeindruckende Sammlung nordeuropäischer Malerei von 1830 bis 1930 zum Thema Meer und Küste.
St. Laurentii ist die Gemeindekirche für alle Dörfer im Inselwesten. Der romanische Granitbau wurde Anfang des 13. Jh. mit Backsteinen erweitert. Drinnen sind der geschnitzte Altar von 1430 und die…
Die Fußgängerzone und die Promenade Sandwall liegen gleich gegenüber vom Anleger von Wyk auf Föhr. Sie sind gesäumt von netten Cafés und Restaurants. Wer hier einen Platz ergattert, kann…
1857 und 1869 wurde Wyk von zwei verheerenden Bränden großenteils zerstört. Im historischen Ortskern blieb – neben ein paar Häusern in den angrenzenden Sträßchen – nur diese entzückende…
Der natürliche und weitläufige Strand besticht durch seine Aussicht auf die Inseln Sylt und Amrum.
Die Sankt-Johannis-Kirche, auch "Friesendom" genannt, stammt aus dem 13. Jh.
Wyk, der Hauptort und Hafen Föhrs, ist ein freundliches Städtchen. In Alkersum ist das Museum Kunst der Westküste einen Besuch wert. Wer Trubel liebt, sollte sonntags nach Föhr fahren, dann ist am…
Das Naturkundemuseum „Wyk auf Föhr“ besitzt eine Ausstellung zum Thema Wattenmeer. Es werden naturkundliche Wattwanderung angeboten. Termine für die Wattwanderung müssen telefonisch vereinbart…
Kräuter, Blumen, Apfelbäume, Kräuter und Störche die nisten erwarten euch in dem idyllischem Park an der Mühle. Der schöne Park ist ideal um sich zu entspannen.
Das Wahrzeichen der Stadt Wyk ist der „Wyker Glockenturm“. Der fast 20 Meter hohe Turm bietet einen herrlichen Ausblick über die Stadt Wyk.

Hotels & Übernachtung

Das Haus "Sternhagens Landhaus" ist besonders ruhig gelegen. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze), ein hoteleigenes Restaurant und Konferenzräume. Zum Wohlfühlen und Entspannen…
Das Haus "Café Osterheide" liegt direkt am Meer. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und diverse gastronomische Einrichtungen. Die insgesamt 12 Zimmer (davon 6 Doppel- und 6…
Kinder sind hier gern gesehene Gäste. Das Hotel bietet Nichtraucher- und Allergikerzimmer an.
Das Haus "Atlantis Hotel am Meer" liegt in der Nähe des Flughafens. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (eine Garage und Parkplätze), diverse gastronomische Einrichtungen und Konferenzräume…
Das Haus "Schloss am Meer" ist besonders ruhig gelegen. Es bietet seinen Gästen ein hoteleigenes Restaurant. Die insgesamt 30 Zimmer sind mit eigenem Badezimmer (inklusive Fön) und TV ausgestattet…
Dieses gemütliche Hotel auf der Nordseeinsel Föhr liegt nur einen kurzen Spaziergang vom Strand und dem Zentrum von Utersum entfernt. Das Hotel garni Zur Post verfügt über einen kleinen beheizten…
Auf der Nordseeinsel Föhr bietet dieses Hotel garni Zimmer mit kostenfreiem WLAN. Es liegt direkt am Hafen in Wyk auf Föhr, in der Nähe eines Sandstrandes. Die Nichtraucherzimmer im Duus Hotel…
Dieses Hotel erwartet Sie auf der nordfriesischen Insel Föhr, nur 40 m vom Strand entfernt. Freuen Sie sich auf ein Frühstücksbuffet, einen Fitnessraum und eine Sauna. Ein Sat-TV und ein…
Dieses familiengeführte Hotel befindet sich auf der Nordseeinsel Föhr in nur 1,5 km Entfernung vom Sandstrand. Der Friesenhof Nieblum verfügt über einen Wellnessbereich, Leihfahrräder,…
Diese Pension aus dem 19. Jahrhundert genießt eine ruhige Lage auf der Insel Föhr und ist einen 7-minütigen Spaziergang von der Nordseeküste entfernt. Das familiengeführte Gasthaus Knudsen bietet…

Restaurants

Den Dorfkrug gibt es schon seit 1713. Heute kommen in dem schönen alten Friesenhaus selbst gemachtes Sauerfleisch mit herrlichen Bratkartoffeln, Grünkohl, Bratfisch & Co. und die wohl besten…
Im gemütlich ausgebauten Kuhstall und auf der Terrasse dahinter werden selbst gebackener Kuchen, Waffeln und Eisbecher serviert. Bei Voranmeldung können Sie hier im Sommer freitagabends gegrilltes…
Vorm Deich mit Blick aufs Meer und den Yachthafen köstlichen, selbst gebacke­nen Kuchen essen oder sich am reichhal­tigen Brunch erfreuen. Die Bistroküche ist regional geprägt, die Tageskarte ü…
Hausgemachten Kuchen – und in der Hauptsaison auch leckere Bistrogerichte können Sie im gemütlichen Gastraum oder auf der großen Terrasse genießen. Und ab 18 Uhr komponiert Luc Maréchal…
Im roten Reetdachhaus am Ortsende hängen im weißen, holzgetäfelten Gastraum Votivschiffe von der Decke, und auf den Tischen duften Föhrer Miesmuscheln und Wiener Schnitzel. Super auch die…
Gemütliches Restaurant mit gesundem Essen: vegetarische Gerichte, Vollkornpizza, aber auch Fisch und Lamm. Weine auch aus Öko-Anbau.
Das adrette Haus am Platz mit der Stadtsäule ist ein kleines Schmuckstück. Hier gibt es anständige norddeutsche Kü­che mit den Standards, wie Halligbrot, Wyk 50 Lammfilet oder Nordseescholle. Auf…
In dem Lokal werden zahlreiche gute Weine sowie kleine Speisen und Snacks angeboten. Es finden regelmäßig Kulturveranstaltungen wie Lesungen statt. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen…
Ganze Fische frisch vom Kutter müssen Sie hier essen. Großartig! In dem kleinen, durchgestylten Restaurant von Lisa Wyrwinski und Simon „Saimon“ Wendlandt steht aber auch Fleisch auf der…
Sehr stilvolles Café mit Terrasse und Bauerngarten, in dem Friesenwaffeln und Flammkuchen besonders gut schmecken. Das Café ist Teil eines kleinen Komplexes mit der „Föhrer Kerzenscheune“, in…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
12,99 €
MARCO POLO Camper Guide Deutsche Nordseeküste
MARCO POLO Camper Guide Deutsche Nordseeküste
19,95 €

Auftakt

Wirklich starker Wind und echte Brandungswellen kommen hier seltener an als auf den benachbarten Inseln, was zum einen der älteren Generation und Familien mit Kindern gefällt, zum anderen eine relativ üppige Vegetation mit einem vielerorts reichen Baumbestand möglich macht. Vielleicht haben sich die Tourismuswerber auch deswegen den Slogan „Friesische Karibik“ für die Insel im Wattenmeer ausgedacht – nötig wäre das nicht gewesen. Wirbt Föhr doch durchaus für sich selbst: mit freundlichen Menschen, bildschönen Dörfern, viel Platz zum Durchatmen und einem in jeder Jahreszeit tagesfüllenden kulturellen, kulinarischen und sportlichen Angebot.

Etwa die Hälfte der 8400 Insulaner lebt hier: Teilen müssen sie sich ihre Insel – zumindest im Sommer – mit fast 2400 Zweitwohnsitzbesitzern und insgesamt ungefähr 218 000 Urlaubern, dazu kommen beinahe ebenso viele Tagesgäste. Daher ist es zu Ferienzeiten manchmal gar nicht so leicht, einen Platz im Café zu bekommen, und ein Tisch im Restaurant sollte beizeiten reserviert werden. Doch so richtig voll ist es eigentlich nur bei Events und zu Silvester, und in den Dörfern bleibt es auch in der Hochsaison recht ruhig.

Diese Ruhe vermittelt sich dem spazierenden oder radelnden Inselgast besonders in der Marsch, deren fruchtbare Wiesen den Norden Föhrs prägen. Auf über der Hälfte der Insel weiden hier Pferde, Schafe und Kühe zwischen Wirtschaftswegen und Entwässerungsgräben, leben zahlreiche Vogelarten vom Kiebitz bis zur Lerche gemeinsam mit Tauben, Hasen und Fasanen – Föhr hat mit die größte Niederwilddichte Deutschlands. Für den Schutz vor dem „Blanken Hans“, wie man hier an der Küste eine stürmische See nennt, ist der 22 km lange Deich der Nordküste zuständig, zumal in der tief liegenden Marsch eine Reihe großer Bauernhäuser steht – die sogenannten Aussiedlerhöfe, die in den 1960er- und 1970er-Jahren entstanden und deutlich machen, dass die Landwirtschaft nach wie vor eine wichtige Rolle spielt. Man betreibt Viehund Pferdezucht, baut Getreide, Mais und den im Frühsommer so herrlich knallgelb leuchtenden Raps an.

Im südlichen und westlichen Teil der Insel, auf dem flutsicheren Geestrücken, der vielerorts in die nicht sehr breiten Strände Föhrs übergeht, entstanden alle elf Inseldörfer. Südlich der Straße, die von Wyk über Midlum und Oldsum nach Dunsum führt, leben die allermeisten Föhrer. Jahrhundertelang war die Insel auch politisch geteilt: Osterland, der östliche Teil von Wyk bis Nieblum, gehörte zum Herzogtum Schleswig, während Westerland, der westliche Teil, genau wie Amrum von etwa 1400 bis 1864 dänisches Gebiet war. Diese Teilung wirkt bis heute nach, und zwar in der friesischen Sprache, dem Fering: In Westerland- Föhr wird ein anderer Dialekt gesprochen als in Osterland-Föhr; in Wyk ist Plattdeutsch die vorherrschende Sprache.

Immer mehr Gäste kommen zur Sturmflutzeit, nämlich im Winter, und sowohl die zahlreichen Events als auch der schöne 27-Loch-Golfplatz und das Museum „Kunst der Westküste“ ziehen zunehmend Kurzurlauber auf die Insel. Alte Bädervillen, umgebaut in hochwertige Apartmenthäuser im modernen Bäderstil sollen dieser neuen Klientel angemessene Unterkunft bieten. Zudem wurde Ende 2018 am Wyker Südstrand das Upstalsboom- Wellnessresort (Vier Sterne plus) mitsamt luxuriösen Apartmenthäusern und Strandbar eröffnet, um die Insel für eine betuchte Kundschaft noch attraktiver zu machen. Ein weiteres nobles Hotel wird 2025 eröffnen. Und wenn du mal ganz luxuriösen Luxus schnuppern willst, dann wanderst du am Südstrand weiter zum Château des Weinguts Waalem, das eher an die Loire als nach Föhr passt.

Erste Anlaufstelle für alle, die Föhr zum ersten Mal besuchen, ist das W.D.R.-Servicegebäude am Wyker Hafen (Am Fähranleger 1). Eine kostenlose Informationsbroschüre und den jeden Monat neuen Veranstaltungskalender (ebenfalls umsonst) findest du hier.

Fortbewegungsmittel Nummer eins auf der Insel ist das Fahrrad. Es gibt kaum nennenswerte Steigungen, und auch die Versorgungswege in der Marsch sind gut befahrbar. Bei Gegenwind fährt man halt ein bisschen langsamer (oder sucht sich einen Vordermann), und die Entfernungen zwischen den Dörfern sind nicht so gewaltig. Vielerorts gibt es zudem Möglichkeiten, sich während eines Schauers unterzustellen – Föhr besitzt mit mehr als 200 ha Gesamtfläche übrigens mehr Wald als Amrum –, nur bei Touren durch die weitgehend baumlose Marsch kann vorab ein Blick auf den Wetterbericht nicht schaden.

Der gepflegte Sandstrand ist 15 km lang, beginnt in Wyk am Hafen und endet in Utersum am Haus des Gastes. Bewachte Strandabschnitte gibt es in Wyk, Nieblum, Goting und Utersum. Von Mitte April bis Ende September ist es an Stränden mit Kurbetrieb verboten, die hübschen, aber lauten und bisweilen sogar gefährlichen Lenkund Sportdrachen steigen zu lassen.

Fakten

Einwohner 8.223
Fläche 82 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Hauptstadt Wyk auf Föhr
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 20:37 Uhr

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
MARCO POLO Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein
12,99 €
MARCO POLO Camper Guide Deutsche Nordseeküste
MARCO POLO Camper Guide Deutsche Nordseeküste
19,95 €