Florida Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Hier treffen sich Touristen und Hiesige zum Frühstück (bis zum frühen Abend) und zu Champagner (bis zum frühen Morgen) mit Blick auf die vorbeidefilierenden Schönen und Reichen.
In einem weißen Gebäude im Kolonialstil wird den Gästen das Essen inmitten von Antiquitäten aus dem Pazifikraum serviert.
Hier, wo der Florida Panhandle am ursprünglichsten ist, werden die berühmten Austern gleichen Namens gezüchtet. An der Route 98 nach Südosten kommen sie in hier ganz frisch auf den Tisch.
Am Bootshafen, wo der frische Fisch direkt ankommt.
Genießen Sie beste Steaks und Wein aus dem hauseigenen Weinkeller.
Auf dem Balkon dieses Restaurants kann man sich Hühnchen und Quesadilla gönnen und den schönen Blick auf die historische Bridge of Lions und nach Anastasia Island genießen.
Total entspannt auf weißem Strand: Zu Seafood- und Pastagerichten in reichlichen Portionen gibt es den Sonnenuntergang über dem Golf von Mexiko sowie fein abgestimmte Weine.
Charmante Teestube; die besten Scones und Sandwiches am Golf.
Beste Steaks, herrliches Seafood und 300 000 Flaschen im Weinkeller.
Üppige Salate, hausgemachte Suppen und reichhaltig belegte Sandwiches zu kleinem Preis in unscheinbarem Ambiente. Probieren Sie den Eistee mit Minze.
Lateinamerikanische Küche mit Fusion-Twist, in entspannter, eleganter Atmosphäre.
Satt werden für kleines Geld – das ist im hochpreisigen Miami eine verlockende Aussicht. Kostenlos gibt es schönen Front Porch Café die Gesellschaft der Lebenskünstler von South Beach, die die…
Lokale wie dieses gibt es nur noch selten: das Restaurant, ein gelber Kasten mit grünem Dach, bietet viele Kalorien für wenig Geld. An den Wänden: Bilder hiesiger Softballteams und verdienter…
Ein rustikaler Imbiss. Spezialität: Mahi-Mahi (Goldmakrele), Steak und Chili.
Das Chefs de France befindet sich in Epcot und ist eine Koproduktion von Paul Bocuse und Gaston Lenôtre.
Vom ersten Kaffee über kreative Panini bis hin zu einfallsreichen Burgern sind anspruchsvolle Kunden hier zu allen Mahlzeiten willkommen, wenn sie auf Frittiertes verzichten: Das italienisch eingefä…
Genießen Sie Karibische Fischgerichte und dazu Tropendrinks bei Sonnenuntergang.
Das Restaurant bietet hervorragende US-Küche.

Essen & Trinken

Frittiertes und Kreolisches

Der kulinarische Aufschwung Floridas beschränkt sich auf die Region südlich einer gedachten Linie von Tampa bis Daytona. Im Norden lebt die Küche der Südstaaten mit ihren frittierten Gerichten (deep fried), oft scharf und blackened (in dunklen Gewürzen gewälzt). Fried chicken (Hühnchen) und fried shrimp treiben den Cholesterinspiegel in die Höhe. Kartoffeln kommen als hush puppies zum Einsatz: durch ein Sieb passiert und dann in heißem Fett gebacken. Zu den regionalen Spezialitäten, vor allem im Panhandle,gehören crawfish (Süßwasserkrebse) und crab cakes aus Louisiana-Krebsfleisch, scharf gewürzt in kreolischer Tradition. Okra, einer der Hauptbestandteile des Eintopfs gumbo, bereichert die Gemüsepalette. Im Süden dominieren Gegrilltes und Früchte sowie unzählige Variationen der gazpacho. Kreative Köche verfeinern sie mit Hummer und Avocado. Salsa – die mexikanische Sauce aus Tomaten, Tropenfrüchten oder auch Grapefruit, wird angereichert mit Koriandergrün, Zwiebeln und roten Pfefferschoten. Mango und Papaya kommen als erfrischende Beilagen auf den Tisch. Und Ingwer, Kokosnuss und Zitronengras sind aus der Floridaküche nicht mehr wegzudenken. Zwar schmeckt frisch gepresster Orangensaft nirgends besser als in Florida, doch die Stars unter den hiesigen Früchten sind die tiefgrünen Limetten, die auf den Keys wachsen. Ihr Aroma ist angenehm intensiv. Den besten Key-Lime-Saft in Flaschen, Nellie & Joe’s Famous Lime Juice, findest du in den meisten Supermärkten.

Fleisch, Fisch und allerlei Exotisches

In Landstrichen mit kubanischen und südamerikanischen Einwanderern werden dir Tapas, gemischte Vorspeisen, meist an der Bar serviert. In der Pfanne gebrutzelte fajitas sind scharf gewürzte, mit Zwiebeln und Paprika versetzte Streifen aus Rind- (beef) oder Hühnerfleisch (chicken). Sopa de frijoles negros heißt die beliebte Suppe aus schwarzen Bohnen, arroz con camaronez ist weißer Reis mit Shrimps, arroz con pollo Safranreis mit Hühnchen und piccadillo ein pikanter falscher Hase mit Oliven und Rosinen. Und das Cuban sandwich mit Bergen von Schweinefleisch, Schinken und Käse stillt selbst großen Hunger. 

Beim Fisch solltest du dich stets vergewissern, dass er frisch ist (catch of the day). Feine Restaurants legen heute Wert darauf, er line caught ist, also von der Angel kommt und nicht aus Massenfang. Zu den Spezialitäten aus dem Meer gehören hier grouper (Zackenbarsch, am besten sautiert), mahi mahi (Goldbrasse), shrimp, mullet (Meeräsche, gut: geräuchert), die lokale Krebsart stone crab sowie Muschelgerichte. Wenn du dich nicht vor Exotischem fürchtest, probier das Fleisch von Reptilien. Du wirst staunen, es schmeckt nach Rind.

Trend: Craft-Beer und Bio

Drinks sind frozen (im Mixer mit Eis püriert, z. B. Margarita oder Daiquiri), on the rocks (mit Eis) oder auch straight up (ohne Eis, z. B. Martini-Cocktail) oder neat (ebenfalls ohne Eis, z. B. Bourbon) zu bekommen. Offener Wein wird by the glass serviert. Schwer im Trend sind Mikrobrauereien, die unter dem weit verbreiteten Label craft beer ihren eigenen Gerstensaft herstellen. Was aus dem Hahn kommt, ist oft sehr gut, aber deutlich reicher an Alkohol als heimische Industriebiere. Generell gelten strenge Alkoholgesetze. Supermärkte und staatliche liquor shops geben ihre Ware nur an Kunden über 21 Jahre ab. Bei Alkoholkonsum auf der Straße, am Steuer und in allen State Parks ist mit erheblichen Geldbußen zu rechnen. Vor allem die Restaurants in den größeren Städten und von Touristen frequentierten Gegenden bieten zunehmend Gerichte aus Bioanbau an. Die Zutaten dafür stammen in der Regel aus Florida, oft weisen Speisekarten auf ihre genaue Herkunft hin.

Von morgens bis abends: Restaurant-Knigge

Die kulinarische Einteilung des Tages sieht meist so aus: Zum Frühstück geht man in den coffeeshop, wo mittlerweile oft hervorragender Kaffee serviert wird. Vorteil von Filterkaffee: den kannst du dir grenzenlos nachschenken lassen. Dazu gibt es Eier (scrambled = Rührei, sunny side up = Spiegelei, over-easy = überbackenes Spiegelei, poached = pochiertes Ei) sowie Schinken oder Speck, Bratkartoffeln und die Südstaatenspezialität Maisgrieß (grits).

„Restaurant“ nennt sich bereits, was nach europäischen Maßstäben nur eine Imbissstube wäre. Restaurants, die diesen Namen wirklich verdienen, bauen auf eine Institution, an die dudich erst mal gewöhnen musst: eine hostess oder einen host, der dich begrüßt und dir einen Tisch zuweist.

Dinner wird in ländlichen Gegenden häufig schon ab 17 oder 17.30 Uhr und oft nur bis 21 Uhr serviert.

Die Bedienung bekommt ein Trinkgeld (tip), das mehr ist als bloße Anerkennung für freundlichen Service – es ist ihr Lohn. Der Betrag (Minimum 15–22 Prozent) kommt zu den in der Speisekarte aufgeführten Preisen ebenso dazu wie die Konsumsteuer von 6 Prozent. In Touristenhochburgen wie Miami Beach setzen manche Restaurants das Bedienungsgeld mit auf die Rechnung – hier essen viele Reisende aus Europa, die mit den Gepflogenheiten nicht vertraut sind.

Spezialitäten

Vorspeisen

Conch Chowder

Rahmige Suppe nach Art der Keys mit reicher Meeresschnecken-Einlage

Conch Fritters

Frittiertes Muschelfleisch mit Remoulade und anderen Dips

Escabeche

Häppchen aus rohem, mariniertem Seafood: Shrimps oder Tarpun

Oysters 

Florida-Austern direkt aus dem Meer

Hauptgerichte

Stone crab

Flusskrebse mit Mustard Sauce (Senfsauce)

Mahi Mahi with Macademia 

Goldbrasse in einer leckeren Nusskruste

Low Country Chicken Pilau

Reisgericht mit Huhn, gewürzt mit Thymian und Cayennepfeffer

Palomilla

Dünnes Steak mit Reis und schwarzen Bohnen nach kubanischer Art

Desserts

Key lime pie

Kuchenklassiker aus aromatischen Key-Limetten

Florida orange pie

Fruchtige Orangentorte

Guava pie

Tropischer Kuchen aus Guave, Butter, Mehl und Zitronensaft

Getränke

IPA

Indian Pale Ale aus der Mikrobrauerei

Mojito

Cocktailklassiker aus Kuba auf Rumbasis

Frozen Margarita

Sorbetartiger Drink (auch mit Früchten) – eine Variante des mexikanischen Margarita (Cocktail auf Tequila-Basis), die mit zerstoßenem Eis gemixt wird