Finnland Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Ein schwarzer Kreis im weißen Viereck ist das Symbol für den Zusammenschluss von 190 Designern, Künstlern und Unternehmern mit Begeisterung für kreative Gestaltung. Die kleinen Boutiquen,…
Walzer und Tango, Humppa und Foxtrott: Der Tanzpavillon in Yläne verbreitet Partystimmung am Seeufer. Eine urfinnische Erfahrung.
In der Filzerei findet man tolle Wolle und Schafsfelle.
Die knallrote Straßenbahn fährt eine Stunde durch das Zentrum und ist der ideale Einstieg in einen Kneipenabend.
Bei Einheimischen beliebtes Tanzrestaurant mit schöner Terrasse am Aura-Fluss. Hier gibt es jeden Abend Livemusik und Tanz, dazu ein Schärenbüfett, Salatbar, Café.
In Tampere gibt es im Winter mit dem Strandbad Rauhaniemi ein schönes Örtchen zum traditionellen Eisschwimmen.

Angebote

Mach dich auf die Suche nach Nordlichtern in Rovaniemi. Sieh die Aurora borealis mit eigenen Augen: Ein magischer und einmaliger Moment, den du nie vergessen wirst. Genieße ein traditionelles…
Kombiniere zwei der beliebtesten Erlebnisse in der Arktis zu einem einzigen Abenteuer. Unternimm eine Schlittenfahrt auf der Suche nach den weltberühmten Polarlichtern mit energiegeladenen und…
Unternehmen Sie einen Tagesausflug in den Ranua-Zoo und bestaunen Sie Eisbären und 200 Tiere der Polarregion. Nehmen Sie teil an einer 2,5 Kilometer langen Führung durch einen zauberhaften…
Sehen Sie mehr als 200 unterschiedliche arktische Tierarten bei einer Tagestour zum Ranua Wildlife Park. Genießen Sie ein traditionelles Mittagessen vom Buffet und besuchen Sie örtliche…
Entdecken Sie arktische Wildtiere auf dieser Reise zum Ranua Wildlife Park. Auf dem Weg reisen Sie durch das malerische Lappland und Ihr Guide begleitet Sie, um Einblicke in die Tierwelt der Region zu…
Entdecke die atemberaubende Landschaft und erlebe einen unvergesslichen Trail in Levi auf einer 1-stündigen Schneemobilsafari.

Sport

Die Königsdisziplin heißt hier auch nicht Fußball, sondern Eishockey. Nur Rallye auf Schotterstraßen erreicht ähnliche Popularität. Einige eher seltene Sportarten sind in Finnland sehr populär, z. B. Orientierungslauf (suunnistus), Gruppengymnastik (joukkuevoimistelu), Hallenhockey (sähly), finnisches Baseball (pesäpallo) – sowie Holzhacken und Schneeschaufeln.

Angeln & Eisangeln

Das Jedermannsrecht erlaubt das Angeln mit einem Stock und Wurm als Köder ohne Angelerlaubnis. Wer moderne Angeltechnik einsetzt und zwischen 18 und 64 Jahre alt ist, muss in jedem Fall eine Gebühr (kalastonhoitomaksu) bezahlen, die zur Gewässerpflege eingesetzt wird. Sie kostet derzeit 15 Euro/Woche bzw. 45 Euro/Jahr. Hinzu kommt eine regionale Gewässererlaubnis (kalastuslupa). Sämtliche Informationen zu Fischarten, Gewässern, Regeln, Tickets usw. findest du im offiziellen Webshop von Metsähallitus (eraluvat.fi/en). Für die Åland-Inseln gelten Sonderbestimmungen. Weitere Infos, auch auf Deutsch, findest du auf fishinginfinland.fi. Für das Eisangeln mit einem pilkki benötigst du keinen Angelschein, dafür aber warme Kleidung, Eisbohrer, Hocker und viel Geduld.

(Eis-)Schwimmen

Einen sauberen See zum Schwimmen findest du im Sommer überall. Auch viele saubere Flüsse und natürlich die Ostsee. Für das Eisschwimmen im Winter braucht es aber zuerst einmal Muskelkraft. Ein Loch ins Eis zu pickeln ist harte Arbeit. Zum Glück bieten viele Hotels und Ferienzentren das Loch im Eis zum Probieren an! Das sogenannte avantounti stärkt die Abwehrkräfte, hebt die Laune und steigert das Wohlbefinden (wenn man es überlebt). Im Doppelpack mit dem obligatorischen Saunabesuch schläfst du danach wie ein Baby.

Golf

Die Saison ist zwar kurz, doch im Juni und Juli kannst du dafür auf vielen der über 150 finnischen Golfplätze rund um die Uhr spielen. Die Hälfte aller Anlagen sind 18-Loch-Plätze, die meisten stehen auch Gästen offen. Die Greenfee kostet zwischen 45 und 70 Euro pro Tag. Über 20 Plätze liegen im Umland von Helsinki, Kytäjä Golf (kytajagolf.fi) in Hyvinkää führt die Liste der besten Plätze an. Info: Suomen Golfliitto (golf.fi). Karte aller Greens: golfpiste.com/kenttaopas.

Wassersport

Die Möglichkeiten, dich in der Natur Finnlands auf dem Wasser zu erholen, sind endlos. Eine Übersicht der beliebtesten Paddeltouren gibt finland.de/paddelrouten, für die Nationalparks findet man jeweils Informationen auf der Seite nationalparks.fi. Geführte Touren, Rafting und Ausrüstung vermitteln Touristenbüros. Rudern ist Volkssport, ein Ruderboot gehört zu jedem mökki. Tradition hat das Kirchbootrudern, bei dem bis zu 16 Ruderer in Zweiergruppen nebeneinander paddeln. Sulkava Suursoutu bei Savonlinna ist jährlich im Juli ein großes Ruderspektakel (suursoudut.fi). Rafting, Wasserski, Wakeboarding, SUP, Kitesurfen und RIB-Boote oder schwimmende Saunen: Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Radeln

Ganz Finnland eignet sich gut zum Radfahren. Am beliebtesten sind die Åland-Inseln, das Schärengebiet vor Turku, Ostfinnland und die Hauptstadtregion. Für Mountainbikes gibt es ausgewiesene Strecken in Nationalparks und im Staatsforst im wilden Norden. Fatbikes, Mountainbikes mit besonders massiven Reifen, sind vor allem in Winter sehr beliebt.

Große Überlandstraßen sind für Radtouren weniger geeignet, hier gibt es oft keine Radwege und nur schmale Randstreifen. Radtouren planst du daher besser über kleine Nebenstraßen, sie sind sowieso landschaftlich reizvoller und ruhiger, wenn auch manchmal holpriger.

Infos zum Radfahren findest du hier: gofinland.fi/en/bike-tours und auf outdooractive.com/de. Räder können für 5 Euro in Fernzügen mitgenommen werden (Voranmeldung bei Intercity), in Regionalzügen kostenlos im Fahrradabteil. Bei Überlandbussen solltest du die Fahrradmitnahme einen Tag vorher anmelden (Transport: 3–10 Euro).

Pferdesport

Durch seine ruhige Natur ist das finnische Pferd ebenso zuverlässig wie Island- oder Fjordpferde. Ein- bis mehrtägige Ausritte auf Finnpferden organisiert z. B. polarlightstours.fi in Lappland. Weitere Adressen findest du auf Finnisch beim Wanderreitverband (vaellustallit.fi/ratsasta-jasentalleilla) und bei den örtlichen Touristenbüros. Trabrennen sind extrem beliebt. Finnland gehört zu den fünf größten Trabrennnationen Europas. Bis zu 50 000 Zuschauer besuchen jährlich die Kuninkuusravit, das Königsrennen der Finnpferde (hippos.fi).

Segeln

Die meisten Segler tummeln sich vor den Åland-Inseln und rund um die großen Yachtzentren Oulu, Pietarsaari, Rauma, Turku, Hanko, Loviisa, Kotka und Helsinki. Auch im Seengebiet gibt es schöne Segelrouten und viele kleine Gasthäfen. Adressen von Charterfirmen listet sail-in-finland.info. Wegen der Landhebung (8 mm pro Jahr an der Westküste, 3 mm an der Südküste) und der felsigen Schärenküste sind aktuelle Seekarten unerlässlich (karttakauppa.fi | johnnurminenmarine.com). Fahrten durch den Saimaa-Kanal müssen 14 Tage vorher angemeldet werden (vayla.fi/web/en/waterways/canals-and-bridges/the-saimaa-canal).

Wandern

In 40 Nationalparks und 9 ausgewiesenen Wandergebieten mit Wegen unterschiedlicher Schwierigkeit und Länge kannst du dich so richtig auf deinen neuen Wanderschuhen austoben. Feuerstellen mit Brennholzvorrat und Wildnishütten sorgen für Komfort bei deiner Wildniserfahrung, sollen aber vor allem verhindern, dass unkontrollierte Feuer ausbrechen. Informier dich immer über die Waldbrandstufen. Müll ist wieder mitzunehmen, und denk immer daran, dass du oft fernab von möglicher Hilfe unterwegs bist. Neben richtiger Kleidung und guten Schuhen gehören Kompass, Karte, Proviant, Verbandszeug sowie Mücken- und Regenschutz und eventuell ein Kocher in den Rucksack. Das Mobilnetz funktioniert in Finnland zwar nahezu flächendeckend, trotzdem gibt es keine Garantie für ständigen Empfang. Info: nationalparks.fi, visitfinland.com. Karten: excursionmap.fi.

Wintersport

Nördlich von Rovaniemi liegt Schnee von Oktober bis Ende April. Die trockene Luft und Spezialkleidung machen auch Temperaturen von minus 30 Grad noch einigermaßen erträglich. Es gibt 72 Skiresorts in Finnland (ski.fi/de), das größte ist Ylläs (yllas.fi) mit insgesamt 63 Pisten, darunter die längste des Landes. Levi und Ruka sind beliebt wegen ihres guten Après- Ski-Angebots. Mehr als 5500 km Loipen werden jedes Jahr gespurt. Auf kartta.latutilanne.fi sind die Langlaufgebiete und relativ zeitnah auch der aktuelle Zustand der Loipen verzeichnet.

Populär ist Schlittschuhwandern auf gefrorenen Seen im Saimaagebiet, z. B. von Oravi nach Rantasalmi (oravivillage.com). Schneeschuhe werden fast überall angeboten, wo Schnee liegt. Die temporeichen Huskytouren sind in Lappland und Nordostfinnland so beliebt, dass sie schon mal ausverkauft sind. Mit den neuen e-Sleds, elektrischen Schneemobilen, kannst du Natur und Geschwindigkeitsrausch in Lappland ohne Lärm, Abgase und schlechtes Gewissen genießen.

Am Abend

Ausgehen in Finnland kann ein vergleichsweise teures Vergnügen werden, denn in Finnland sind die Alkoholpreise sehr hoch. Während es in den kleineren Städten eher ruhig zugeht, gibt es in den größeren Städten wie Helsinki oder Tampere viele Bars, Kneipen und Diskotheken. Das Essen in Finnland ist stark von den Nachbarländern beeinflusst. Probieren sollte man auf jeden Fall die Rentiergerichte und geräucherten Lachs.

Shoppen & Stöbern

Das macht stark!

Typische kulinarische Mitbringsel sind Elchsalami, Rentierschinken, Räucherlachs und marinierter Fisch, Beeren als Marmelade, Wein und Likör (alle Anbieter: viinitilat.net) sowie Schokolade von Fazer, zudem Lakritz und Xylitol- Kaugummis. Die Zutaten der Naturkosmetik von Nick Newd könntest du auch essen. Ecocert-zertifiziert sind Henua Organics und Mia Höytö von Globe Hope.

Frisch vom Baum

Traditionelle Holzarbeiten sind polierte Schalen, Tassen aus Birkenholz und Holzbesteck, trendig Majamoo-Untersetzer, geflochtene Birkenbastkörbe von Verso und Lampenschirme von Secto, coole Aarnio-Holzuhren und Krakra-Holzbrillen. Die klassischen Aalto-Möbel aus geformtem Holz verkauft Artek (artek.fi), viele nette Mitbringsel findest du bei TRE in Helsinki.

Resterampe

Design aus Recyclingmaterial liegt im Trend. Bei Purewaste werden Stoffreste zu T-Shirts, bei Lovia und Lumi Lederreste zu Handtaschen. Costo nutzt Möbelstoffreste für Hüte, Globe Hope auch Segelstoff. Evolum verwandelt Weinflaschen in Glasdesign, und Coruya recycelt Gummi, Laminat und Beton zu Blickfängerschmuck. Peppige Bademoden fertigt Hallaxhalla aus Kunststoff, etwa aus Fischnetzen.

Das gibt's nur hier!

Originalarbeiten der Sámi tragen das Sami-duodji-Zeichen. Typische Mitbringsel aus Lappland sind Rentierfelle, Stiefel, Gürtel und Taschen aus Leder, dazu Schmuck aus Rentiergeweih mit Silber.

Glanz & Glitter

Schmuck von Kalevala Koru und Lapponia ist hundertprozentig finnisch, auch der Edelstein Spektrolith, Holzschmuck von Aarikka oder Glasschmuck von Studio Lasifaasi.

Outfits von Kopf bis Fuß

Die knalligen Farben und Muster von Marimekko gibt es zum Anziehen oder als Accessoires, im Outlet in Helsinki- Herttoniemi (Kirvesmiehenkatu 7) oder secondhand. Schlichte Mode für sie findest du bei Ivana Helsinki, Samuji oder R/H. Echte Hingucker sind Schuhe von Minna Parikka und Wave-Birkenholzsohlen von Marita Huurinainen. Das Outfit à la Finnland komplettieren Handschuhe von Sauso, ein Hut von HopeHat und eine Wetterjacke von Makia. Zum finnischen Look für ihn gehört ein Jokapoika- Shirt von Marimekko, Sportschuhe von Karhu (Erfinder der Adidas-Streifen!), eine Hose von Frenn und eine Mütze (Pipo) von Kooma. Für die Wildnistour trägst du eine Outdoorjacke von Halti, eine Sportuhr von Suunto und einen Lederrucksack von Kasperi.

Oh, wie schön!

Porzellan von Arabia und Gläser von Iittala gehören zum Urgestein finnischer Ästhetik. Sami Rinne designt Flügelgrifftassen, Katriina Nuutinen Glasdosen (Lyyli-Box) und Harri Koskinen Eisblocklampen – Urgesteine der Zukunft. Specksteinkachelöfen von Tulikivi passen sicher nicht ins Gepäck, aber ein Würstchenhalter (makkaraputki) für den Saunaofen (hukka.fi/sauna).

Mit Kindern unterwegs