Fās

Fes, die arabischste aller marokkanischen Städte, wird auch gern die Perle des Orients genannt. Lange Zeit war diese Königsstadt die intellektuelle Hauptstadt des Landes, aus der große Dichter und Denker hervorgingen. Dieses Klima prägt die Stadt bis heute. Fes, das von oben betrachtet aussieht, als sei es nach dem Vorbild Roms auf sieben Hügeln errichtet worden, schmiegt sich sanft in die Landschaft, die es umgibt, ein. Der älteste Teil der Stadt, Fès el Bali, wurde von der Unesco zum kulturellen Welterbe der Menschheit deklariert. Hier befinden sich die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Aber auch Fès el Djedid, das neue Fes, lohnt die Besichtigung. Es wurde unter merinidischer Herrschaft im 13. Jh. an das alte Viertel angebaut. Für Fes sollte man sich ein paar Tage Zeit nehmen. Nur so kann man richtig eintauchen und der Stadt gerecht werden. Wer das erste Mal durch Fes läuft, tut gut daran, einen Stadtführer anzuheuern, denn die Gefahr, sich zu verirren, ist groß.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

http://www.communedefes.ma
Fās Marokko

Anreise