Ferrara und Ravenna Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Der kleinste und schönste Schatz: Von der Basilika San Vitale geht man hinüber zum kleinen Backsteinhaus, der Grabkapelle von Galla Placidia, der Schwester von Kaiser Honorius. Noch zu Lebzeiten lie…
Der Palazzo hat eine der berühmtesten Palastfassaden Italiens: 8500 im Relief spitz zugeschnittene Marmorsteine spicken sie. Die Steine wirken wie geschliffene Diamanten - ein genialer Entwurf (ab…
Die imposante Abtei mit dem weithin sichtbaren Kampanile gilt als eines der bedeutendsten Kunstdenkmäler der Region. Vor allem die frühromanische Backsteinkirche beeindruckt mit filigranem…
Bis zur verheerenden Überschwemmung 1152, bei der der Po seinen Verlauf änderte und sich von der Stadt entfernte, reichte der große Fluss bis an die nördliche Altstadt heran. Die Via Ripa Grande…
Den im 14. Jh. als Lustschloss errichtete Palast betritt man durch ein Marmorportal. Im Inneren ist ein Museum, dessen Hauptattraktionen der Salone dei Mesi, ein im 15. Jh. mit herrlichen Renaissance-…
Im Namen des hl. Georgs, des Schutzpatrons von Ferrara, wird seit 1259 der Palio geritten, der große historische Umzug im Mai. Die Lünette über dem schönen Hauptportal zeigt ihn, wie er den…
Die zwischen 522-547 erbaute Kirche in Ravenna gehört zu den bedeutendsten Baudenkmälern in Italien. Im byzantinischen Stil erbaut, beeindruckt sie vor allem durch ihre zahlreichen Wandmosaike.…
Bei San Vitale römische und frühchristliche Skulpturen aus Ravenna und dem römischen Hafen Classe; Höhepunkte sind die mittelalterliche Elfenbeinkunst und kostbare Stoffe.
Dieses 1935 eröffnete Museum handelt von der untergegangenen etruskischen Stadt Spina. Die im Museum ausgestellten Funde stammen von 1922 und beinhalten gut erhaltene, schön bemalte griechische…
Im erzbischöflichen Gebäude beim Dom und dem Battistero Neoniano bestaunt man die Steindekorationen der frühchristlichen Bischofskirche aus dem 5. Jh., die dem heutigen Dom zum Opfer fiel. Auß…
Nordöstlich des Bahnhofs, jenseits der Umgehungsstraße Via delle Industrie, lag einst der Friedhof der Goten. Zwischen Zypressen erhebt sich hier die wuchtige Grabkapelle Theoderichs. 520 ließ sie…
Das katholisch-orthodoxe Pendant: Links vom Dom erhebt sich der achteckige Ziegelbau, das älteste christliche Gebäude Ravennas: Der Grundstein dieser Taufkapelle wurde Ende des 4. Jhs. gelegt. Sie…
Die Basilika, im 6. Jh. gegründet, zeigt sich im Gewand des 11. Jhs. Eindruck machen die fast immer von Grundwasser bedeckten Mosaikreste in der tief unterm Straßenniveau liegenden Krypta. Neben der…
Die weite, dreischiffige Palastkirche Theoderichs zeigt im oberen Teil des Hauptschiffs, das auf zwei Reihen aus jeweils zwölf Marmorsäulen ruht, eine prachtvolle Mosaikdekoration, die die Wunder…
Nicolò II. Este ließ 1385 den Bau des Kastells beginnen, das heute noch effektvoll von Wassergräben umgeben ist. Mit Ercole II. wurde es von 1534 bis 1559 zum Zentrum des glänzenden Hoflebens.…
Zur Küste gehören die Lidi di Comacchio, Badeorte an weiten, von Piniengürteln gesäumten Sandstränden an der hier oft grauen Adria, mit den Ferienwohnungen der Familien aus Ferrara, Reggio Emilia…
Das Naturschutzgebiet 40 km im Landesinneren bei Argenta ist ein knapp 15 km² großes Überbleibsel der alten Sumpflandschaft der Poebene, bevor die Urbarmachungen alles trockenlegten. Zwei…
Zwischen Pomposa und Mesola erstreckt sich 55 km nordöstlich von Ferrara der Bosco di Mesola, der Großforst von Mesola - bzw. das, was von dem einst riesigen Waldgebiet übrig geblieben ist, in dem…