Naein

Ein uraltes Oasenstädtchen ungefähr auf halbem Weg zwischen Isfahan und Yazd. Teppichfans rühmen seine Meisterknüpfer, Steinegucker staunen über die mehr als 1000-jährige Freitagsmoschee und steigen auch die steile Treppe in deren Wintergebetssaal hinab. Apropos Unterwelt: Im Vorort Mohammadiyeh weben ein paar betagte Männer noch die traditionellen Aba-Umhänge der Mullahs aus Kamelhaar und freuen sich in ihren Höhlenwerkstätten über Besuch. Im selben Ort können Sie fast 30 m unter der Erde eine Rigareh-Wassermühle samt intaktem Qanat, dem handgegrabenen Zuleitungskanal, inspizieren. Tadellos essen und auch schlafen lässt sich im örtlichen Tourist Inn Hotel.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Naein Iran

Anreise