Elba - Toskanischer Archipel

Elba - Toskanischer Archipel Essen & Trinken

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Wer hier die ausgezeichneten Fischgerichte und köstlichen Nachspeisen genießt, kann seinen Blick sogar weit übers Meer schweifen lassen.
Hausgemachte Nudeln mit Wildschwein und warmer Birnenkuchen mit Eis sind die Spezialitäten dieses Feinschmeckerlokals. Den herrlichen Panoramablick über die Bucht von Marciana Marina gibt es gratis…
Stilvolle Osteria mit hochwertigen Zutaten in bester Tradition des Slow Food: Tintenfisch-Nudeln und Wildschwein-Roastbeef mit Walnüssen schmecken einfach himmlisch.
Das Restaurant des Agriturismo l’Amandolo bietet rustikales Ambiente, beste Hausmannskost und Wein aus Eigenanbau.
Absolut empfehlenswert ist hier die Holzofenpizza zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Abends gibt es oft Livemusik und/oder es wird ein Grillfest veranstaltet.
Diese traditionell im Stil des frühen 20. Jhs. eingerichtete Locanda setzt auch kulinarisch auf Tradition: Brötchen und Snacks werden mit naturbelassenen Zutaten zubereitet, dazu gibt es frisch…
Besuchen Sie Luca in seinem hübschen mexikanischen Lokal mit Tischen auf der kleinen Altstadtpiazza. Es gibt Weine, Drinks – karibisch und fruchtig – und zum Aperitif von 18–22 Uhr leckerste…
Der hübsch gelegene Familienbetrieb in der Altstadt lockt mittags und abends mit guter elbanischer Küche.
Seit Anfang des 19. Jhs. produziert die Familie Arrighi am Fuß der Hügel bei Porto Azzurro die naturbelassenen Weine der Insel: Auf dem roten Boden der an Eisenerzen reichen Insel gedeihen die…
Großes Sortiment an Weinen, Grappa, feinstes Olivenöl, verschiedene Essigsorten sowie Salami, Schinken, Käse, Honig, Marmelade und vieles mehr – alles von bester Qualität!
Pizza und reelle Küche der Insel können Sie auf einer Terrasse zum Meer hinaus genießen. Besonders empfehlenswert in diesem Lokal: die typisch elbanische sburrita di baccalà, eine echte…
Dieses das ganze Jahr über geöffnete Restaurant wird vor allem von Einheimischen besucht. Empfehlenswert sind der Carpaccio aus Thunfisch und die Tintenfisch-Gnocchi. Außerdem gibt es eine schöne…
Traditionsreiche Gerichte und hausgemachte Teigwaren sind Davide Carlettis Stolz. An der Piazza del Popolo.
Angenehm bodenständiges Lokal mit kleiner Terrasse und guten Fleischgerichten. Empfehlenswert ist z. B. der Schweinebraten tagliata di cinta senese.
Fragen Sie im Hotel nach dem nur wenige Schritte entfernten Restaurant L’Ottavo. Zu den Spezialitäten des Hauses zählt neben Pizza der Fischeintopf cacciucco.
Guten Wein, leckere Brötchen und Salate sowie einen herrlichen Blick auf den Monte Capanne gibt es in der Enoteca Monilli.
Mit Blick auf die Bucht direkt am Strand bietet das Lokal mittags Snacks und Eis unterm Sonnenschirm, abends gibt es ein optisch und geschmacklich herausragendes Dinner bei Kerzenschein.
Exquisite Fischgerichte, dazu Weine von der Insel. Unbedingt probieren: die tonnarelli mit Tintenfischragout.

Essen & Trinken

Meeresfrüchte, am besten alle auf einmal

Wer einmal die Strandpromenade von Porto Azzurro entlanggelaufen ist, kennt den Duft von fritto misto, frittierte Meeresfrüchte, die offenbar zum touristischen Nationalgericht der Insel avanciert sind. Die Speise schlechthin ist aber der cacciucco, ein Fischeintopf aus verschiedenen Muscheln, Krebsen und Fischen – sozusagen das Bestof der elbanischen Meeresfrüchte.

Seit jeher die beliebtesten Fischarten sind Stockfisch (stoccafisso), Meerbarbe (triglia), Knurrhahn (cappone) und Schwertfisch (pesce spada). Aber auch Langusten, Garnelen, Muscheln und vor allem Oktopus (polpo). Früher fischten ihn x-beliebige Bürger aus dem Meer, kochten ihn im heißen Wasser und verkauften die Tentakel als Snack auf dem Dorfplatz. Heute gibt es den polpo in Restaurants und Strandbars gekocht, gegrillt oder als Salat – sogar als Burger wurde er schon gesichtet.

Leider landet in einigen Restaurants auch tiefgefrorene Ware auf dem Teller. Achte also auf die Fußnote in den Speisekarten, die den Fisch als surgelato (tiefgefroren) ausgibt. Oder bestell gleich den frischen Fang des Tages, den pescato del giorno. Typisch ist auch in Öl eingelegter Thunfisch oder Pelamide (tonno bzw. palamita sott‘olio). Ihn findest du vor allem in Läden, wo er im Glas verkauft wird.

Beim Fleisch ganz toskanisch

Wie überall in der Toskana kommen auch deftige Fleischgerichte auf den Tisch, etwa der Klassiker bistecca fiorentina (ein T-Bone-Steak von meist riesigen Ausmaßen), aber auch Wildschwein (cinghiale), Schwein (maiale) oder Huhn (pollo). Vor allem im Herbst ergänzen noch Perlhuhn (faraona) und Fasan (fagiano) das Angebot.

Gemüse für die Arbeiter

Natürlich findest du etliche Pastagerichte in den Restaurants, oft wiederum mit Meeresfrüchten, z. B. penne in barca mit Muscheln. In der traditionellen Küche Elbas spielen Suppen und Eintöpfe aber eine wichtigere Rolle als Pasta. Einfache Gemüseeintöpfe (gurguglione oder puttanaio) mit Brot dienten früher den Minenarbeitern und Bauern als Mittagsverpflegung. Auch die vielen Gemüsesuppen, etwa die minestra di cicerchie aus Platterbsen, stehen für die bodenständige Gemüseküche. Gewürzt werden viele Gerichte übrigens mit Wildkräutern, die auf Elba nur so sprießen, etwa Rosmarin, Salbei oder Fenchel.

Süsses aus Rotwein und Kastanien

Bei den Desserts wirst du vor allem Italoklassiker entdecken wie Tiramisù, Sorbets und semifreddo (Eistorte). Gut, dass es aber auch einige Lokale gibt, die eine traditionelle schiaccia briaca auf die Karte setzen, einen betrunkenen Fladen mit Aleatico-Rotwein. Häufiger gibt es diesen süßen Elba-Klassiker aber in Konditoreien oder sogar Supermärkten. Ein Muss unter den Kuchen ist außerdem der castagnaccio. Er besteht aus Kastanienmehl, denn Kastanien sind in den höheren Lagen im Westen Elbas Grundnahrungsmittel. Die Aufteilung der Kastanienwäldern zwischen den Dörfern Poggio und Marciana sorgte in der Vergangenheit sogar für heftige Rivalitäten. Der castagnaccio wird manchmal als Dessert angeboten, öfter aber als vollwertige Speise, etwa anstatt einer Pizza. Probier und du weißt warum – der Kastanienkuchen ist nämlich weit weniger süß, als du vielleicht denkst, dafür umso gehaltvoller.

Vier Gänge, muss das sein?

Ein vollwertiges italienisches Menü besteht aus antipasto (Vorspeise), primo (Nudel-, Reisgericht oder Suppe), secondo (Hauptgericht aus Fisch oder Fleisch mit Beilage) und dolce (Nachspeise). Du kannst aber ohne Probleme jede beliebige Kombination daraus bestellen. Bei kleinem Hunger oder schmalem Geldbeutel tut es auch der Besuch in einem Strandcafé, einer Rostbraterei (rosticceria) oder einer Bar, wo du panini, Pizzastücke und auch mal einen Burger bestellen kannst. Am frühen Abend stärkt man sich gern bei einem aperitivo. Damit ist nicht nur das Getränk vorm Abendessen gemeint, sondern außerdem ein (manchmal schon magenfüllendes) Buffet mit allerlei kalten Häppchen. Wer zur Aperitivo-Zeit etwas zu trinken bestellt, darf sich kostenlos davon nehmen.

Was wollen wir trinken?

Die Insel ist klein, die Anbaugebiete begrenzt, aber auch heute noch genießen Elbaweine ein hohes Ansehen. Nennenswert sind vor allem: der Elba Bianco, der größtenteils aus Trebbiano-Trauben besteht, der Elba Rosso, bei dem die Sangiovese-Traube der Hauptbestandteil ist, der strohgelbe Ansonica und – der König der Elba-Rotweine – der Aleatico, ein Süßwein, der seinen intensiven Geschmack dadurch erhält, dass die Trauben nach der Ernte tagelang im Freien getrocknet werden. Seit einigen Jahren genauso beliebt wie Wein sind allerdings lokale Craft-Biere. Und Mineralwasser gibt es natürlich mit Kohlensäure (gassata/ frizzante) oder ohne (naturale).

Restaurant-Knigge

Wenn nicht anders angegeben, sind Speiselokale von 12 bis 14 Uhr und von 19 bis 22 Uhr geöffnet. Zusätzlich auf der Rechnung stehen fast immer 2–4 Euro pro Person fürs Gedeck (coperto). Dafür ist das Trinkgeld nicht zwingend notwendig. Zumindest bei Barzahlung freut sich der Kellner aber über moderates Aufrunden. Gezahlt wird grundsätzlich zusammen. Deine Rechnung solltest du mitnehmen, denn die Finanzpolizei führt ab und zu Kontrollen durch.

Spezialitäten

Antipasti

Insalata di polpo e patate

Salat aus Oktopus und Kartoffeln

Crostini di finocchietto e alici 

Knusprige Brotscheiben mit wildem Fenchel und Sardellen

Primi

Cacciucco

Eintopf aus Fisch und Meeresfrüchten auf Knoblauchbrot

Gnocchi di patate al sugo di porcini

Kartoffel-Gnocchi in einer Soße aus Steinpilzen

Penne in barca

Nudeln mit frischen Muscheln in cremiger Soße

Riso nero alle seppie

Schwarzer Reis mit Tintenfisch

Secondi

Stoccafisso alla riese

Stockfisch mit Paprika, Pinienkernen und Kräutern

Pescato del giorno

Der fangfrische Fisch des Tages, Preis pro 100 g

Cinghiale in umido

Toskanisches Wildschweingulasch

Dolci

Schiaccia briaca

Süßer Fladen mit Aleatico-Rotwein

Millefoglie al cioccolato

Schokoladen-Blätterteigkuchen

Bevande

Ansonica

Intensiv fruchtiger und vollmundiger Weißwein

Aleatico

Körperreicher, süßer Rotwein

Birra dell‘Elba maestrale

Bier, gebraut nach Art eines Golden Ale