Dublin Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Seit den 1770er-Jahren ist Merrion Square eine der feinsten Adressen Dublins. Der Platz im typisch georgianischen Stil ist für seine bunten Türen bekannt. Wunderschön ist der Park in der Platzmitte…
Die anglikanische St Patrick's Cathedral wirkt wie eine Hochburg der anglo-irischen Familien, die Irland über Jahrhunderte beherrschten. Zahlreiche Grabmäler von Würdenträgern und Denkmäler, die…
Jeder darf kostenlos um die alten Höfe der 1592 gegründeten Universität mit ihren grauen klassizistischen Fassaden spazieren. Berühmte Ehemaligen sind Schriftsteller wie Jonathan Swift, Dracula-…
Die hochkarätige Kunstsammlung umfasst Meisterwerke aus ganz Europa vom 14.-20. Jh. Sehenswert ist v.a. die italienische Kunst mit Werken von Fra Angelico, Tizian und Michelangelo Caravaggio, dessen…
Von allen Bibliotheksgebäuden der Universität zieht die Old Library, 1712-1732 erbaut, die meisten Besucher an. Im long room, einem 70 m langen Lesesaal mit hölzerner Gewölbedecke, schützen…
Das Museum der Buchkunst, ein Geschenk des amerikanischen Bergbaumillionärs Sir Alfred Chester Beatty (1875-1968) an den irischen Staat, birgt einmalige Exponate aus etlichen Kulturkreisen. Zu den H…
Für Iren ist der Besuch des 200 Jahre alten Gefängnisses eine patriotische Wallfahrt, ausländische Besucher bekommen eine interessante Geschichtsstunde. Freiwillige sorgten für Restaurierung und…
In dem spektakulär umgebauten Fabrikgebäude aus dem 19. Jh. zeigt das Unternehmen Guinness anhand historischer Anlagen und anschaulicher Simulationen alle Stufen des Brauprozesses. Buchstäblicher H…
Wollte man eine Arche mit Gegenständen füllen, die die Geschichte Irlands dokumentieren, könnte man getrost die Exponate dieses Museums aufladen. Aus der Bronzezeit sind außer gut erhaltenen…
Nur ein mächtiger Rundturm aus der Gründungszeit im frühen 13. Jh. überstand die Explosion des Pulverlagers im 17. Jh. An Stelle der alten Burg entstand ein prächtiger Palast für die Vizekönige…
Nach einer Partynacht in Temple Bar sind die frische Luft im Phoenix Park und der Blick auf die Wicklow-Berge ideal, um den Kopf zu befreien. Dublins Pendant zur grünen irischen Landschaft war einst…
Die University Church ist ein kleines Juwel im neubyzantinischen Stil des 19. Jhs.
Für ein eigenes irisches Parlament und die gerechte Behandlung der irischen Landbevölkerung kämpfte Charles Stewart Parnell (1849-91). Sein Denkmal am Nordende der O'Connell Street markiert die Sü…
Direkt nördlich von Leinster House steht die National Library, ein herrlicher Bau aus dem 19. Jh. Von der reich verzierten Eingangshalle führt eine Treppe hinauf zum großen Lesesaal mit Glasdach,…
Nahe St. Patrick's Cathedral liegt die wunderschöne Marsh's Library von 1701. Sie ist die älteste öffentliche Bibliothek Irlands. Zehntausende Bücher und Handschriften stehen in prunkvollen…
Von der ursprünglichen Bebauung im Stil des 18. Jhs. ist um diesen Platz herum noch vieles Sehenswertes erhalten. Beispielsweise das imposante Royal College of Surgeons an der Westseite, die…
Mitten in der Innenstadt Dublins liegt eine kaum beachtete Oase der Ruhe. Im Iveagh Garden gibt es viele Bäume, zwei schöne, von Engelsfiguren getragene Brunnen und weite Rasenflächen für…
Dublin besaß im Mittelalter zwei Kathedralen. St Patrick's Cathedral wurde vermutlich in der Absicht gebaut, die ältere Christ Church Cathedral als Sitz des Bischofs abzulösen. Dies misslang, beide…

Sightseeing

Die Attraktionen der Stadt erschließen alle Aspekte ihrer langen Geschichte. Trinity College mit der alten Bibliothek und dem 1200 Jahre alten Book of Kells, gleich zwei mittelalterliche Kathedralen – ein europäisches Unikum – und elegante Plätze des 18. Jhs. zeichnen die Entwicklung von der frühchristlichen bis zur modernen Zeit nach. Der großen literarischen Begabung der Iren widmen sich Gedenkstätten für James Joyce, Oscar Wilde und andere Dichter. Ihre trinkfreudige Natur belegen die Guinness-Brauerei und die Jameson-Whiskey-Brennerei. Und ihr Streben nach Unabhängigkeit zeigt sich an Orten wie Dublin Castle und Kilmainham Gaol.

Kleines Land – große Kulturgeschichte: Auf 9000 Jahre kulturelle Tradition kann die Grüne Insel zurückblicken. Beste Materiallage also für die Hauptstadt-Museen. Doch die erstklassigen Sammlungen stehen nicht allein für den Reichtum der Vergangenheit, sondern zeigen auch das moderne Irland. Besondere Einblicke in irische Leidenschaften gewährt das Sportmuseum im Stadion Croke Park, eine Einführung in die irische Literatur das Dublin Writers Museum, Informationen über Stadtgeschichte die City Hall und die Dublinia. Besuchst du aber nur ein einziges Museum in Dublin, dann sollte die Wahl auf jeden Fall auf das National Museum – Archaeology fallen mit seinen in irischen Mooren und Gräbern gefundenen Goldschätzen. Die zweite Institution von Weltrang ist die Chester Beatty Library mit ihren kostbaren Büchern.

Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt werden gleich von drei Busunternehmen auf derselben Strecke angefahren. Wer gute Englischkenntnisse besitzt, sollte auf jeden Fall die Rundfahrt mit DoDublin Bus (24-Std.-Ticket 20 Euro | dodublin.ie/de) wählen. Dort kommt der Kommentar nicht wie sonst vom Band, sondern live in der lebendigen Sprache der Dubliner Busfahrer. Sie sind witzig, respektlos und immer bestens informiert. Deutsche Erläuterungen gibt es in den roten Bussen von Big Bus (48-Std.-Ticket 28 Euro | bigbustours.com). Bei Onlinebuchung gibt es bei allen Anbietern Rabatt. Aber auch das Angebot an Dublin-Führungen zu Fuß oder per Boot ist groß.

Wer ein 24-Std.-Ticket der Busrundfahrtgesellschaften kauft, kann die Fahrt unterbrechen und direkt vor folgenden Museen aussteigen (in der Reihenfolge der Rundfahrt): National Gallery, Natural History Museum, National Museum – Archaeology, Chester Beatty Library, City Hall, Dublinia, Museum of Modern Art, National Museum – Decorative Arts, Dublin Writers Museum, The Hugh Lane Gallery.