Dubai-Stadt Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
Einrichtung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Dorade in Zitronen-Ingwer-Sauce, Risotto mit Steinpilzen - was immer hier auf den Teller kommt, ist köstlich. Dazu gibt's romantisches Ambiente: Kerzen spiegeln sich in den Wasserbecken und die…
Das Restaurant mit bester libanesisch-iranischer Küche nimmt beide Stockwerke des alten, eindrucksvollen Hauses aus dem Jahre 1890 ein, das vollständig restauriert wurde. Man speist in kleinen Rä…
Das traditionelle Handelshaus von 1935 mit doppelstöckigen Arkaden serviert Snacks und Gerichte, darunter schmackhafte Fischspezialitäten. Von der hölzernen Terrasse sieht man die Skyline gegenü…
Highlight der Dubaier Restaurantkultur: mit dem Expressaufzug 442 m in die Höhe, edles Ambiente, moderne europäisch inspirierte Grill- und Seafoodküche und Steaks von Rindern verschiedenster Rassen…
Hier speist man bei einer großen Auswahl an vorwiegend arabischen Gerichten - auch das libanesische Buffet ist zu empfehlen - gut und preiswert. Eindrucksvoll ist die Außenterrasse mit Blick auf das…
Intime Wohnzimmer-Atmosphäre bei Kerzenlicht inmitten von Sofas und Sesseln. Zum Wein werden diverse Appetizer serviert.
Diese Mischung aus orientalischem und mediterranem Gartenrestaurant ist in einem der restaurierten Häuser des Bastakiya-Viertels untergebracht. Auf der Karte stehen Salate, Suppen, köstliche Säfte…
In diesem Café genießen bevorzugt europäische Expatriates leckere Salate und Fruchtsäfte.
Ein pakistanisches Restaurant, das vorwiegend von asiatischen Männern besucht wird. Hier gibt es eine große Auswahl an kebabs - billig und gut.
Nicht nur die für Südindien typischen Aappams (wie Schüsseln geformte Teigfladen), die mit Gemüsemasalas und diversen Curries als Lunch-Menü serviert werden, gibt es hier, sondern auch…
Grilled Hammour, Garlic Prawns oder Fish 'n' Chips: Das zeitgenössische Restaurant (mit offener Showküche und Aquarium) überzeugt durch hervorragende Küche (Spezialität ist u.a. die asiatische…
Seafood-Platte und Hammour (Zackenbarsch), dazu arabischer Fatoush-Salat! Nehmen Sie Platz direkt am Creek, mit Blick auf die vorbei fahrenden abras und „Wasserbusse“. Hier zeigt sich Dubai…
Das Al Mahara ist immer ausgebucht. Eigentlich muss man lange vorher reservieren, aber vielleicht hat der Spontangast einmal Glück. Das kulinarische Abenteuer beginnt mit einer simulierten dreiminü…
Von unten betrachtet, schwebt das Restaurant in der Form eines Zigarettenetuis kurz unterhalb der Turmspitze des Burj Al Arab. Innen fühlt man sich in ein riesiges blau-grünes Raumschiff versetzt.…
Authentisch-libanesische Edelgastronomie mit Plätzen im Freien, sehr freundliches Personal, bester hoummus in Dubai!
Es ist der Mittelpunkt des Restaurants, das runde riesige Aquarium, in dem große bunte Fische zwischen Fußboden und Decke ihre Runden drehen. Auch nach draußen hat man einen wunderschönen…
Das mehrfach preisgekrönte Asha's gehört zu den besten indischen Restaurants der Stadt. Benannt ist es nach seiner Besitzerin, der bekannten indischen Sängerin Asha Bhosle. Hervorragende…
Im Sommer sind auch die Abende noch zu heiß, um auf dem Dach des Hotels unterm Sternenhimmel ein sehr gutes arabisches Essen zu genießen. Deshalb hat das Restaurant nur im Winter geöffnet. Man…

Essen & Trinken

Schon längst ist Dubai kulinarischer Hotspot der Region, ein einziges Paradies für Foodies. Kein Wunder in einer Stadt, in der über 100 Nationen zusammenleben. Hier treffen Kardamom auf Koriander, französische Crèpes auf Sushi und Kentucky Steaks. In Dubai verbinden sich die Kochtraditionen der ganzen Welt. Hungrig? Dann nichts wie los, essen gehen kannst du hier rund um die Uhr. Ob es teuer oder billig wird, bestimmst du selbst, je nachdem, ob du in Hotelrestaurants unterwegs bist oder ausweichst in Food-Outlets in Shoppingmalls und kleine, indische und arabische Restaurants, die von Expatriates betrieben werden. Das gewaltige Angebot reicht vom Gourmettempel unter Leitung von Sterneköchen und mit fantastischem Design über Erlebnisgastronomie im Wüstenzelt bis zum Fast-Food-Outlet in der Shoppingmall und kleinen Lokalen und Cafés in Bastakiya, dem Altstadtviertel Dubais in der Nähe des Creek.

Cappuccino mit Kamelmilch ist zugegebenermaßen nicht jedermanns Geschmack, soll aber zumindest sehr gesund sein. Und vermutlich aus diesem Grund findest du Kamelmilch in Joghurt oder pur heute auch in jedem Supermarkt und sie fehlt bei keinem Frühstücksbüfett.

Wenn es um neue kulinarische Trends geht, ist Dubai vorne mit dabei. Neben Streetfood und der wachsenden Zahl vegetarischer Adressen, begeistern sich Emiratis wie westliche Expats zunehmend auch für Restaurants, die Bioprodukte und fair gehandelte Lebensmittel verarbeiten. Die Kunden freut es, wenn verderbliche Waren, die am Ende des Tages übrig sind, an soziale Einrichtungen gespendet werden.

Dhal heißt das indische Linsengericht, das jeder zu kennen glaubt. Himmel! Über Stunden in Kokosmilch und mit frisch gestampften Gewürzen (geheim!) gekocht, gereicht zum Tandoori-Hühnchen: So hat das bislang nirgendwo geschmeckt. Die ungezählten indischen Restaurants enttäuschen nie. Arabische Restaurants in Dubai – das sind meist solche mit libanesischer Küche – gibt es in jeder Preisklasse. In Deira und Bur Dubai oft auch solche, die von den aus der Region stammenden Gastarbeitern aufgesucht werden. Lokale emiratische Küche im Schmelztiegel Dubai? Danach muss man schon etwas suchen. Doch es lohnt sich, und wenn khameer, das traditionelle, mit Dattelsirup statt Zucker gebackene Brot auf der Karte steht, das mit Kräutern und Schmelzkäse serviert wird, muss man unbedingt zugreifen. Selten so etwas Leckeres probiert! Safran, Rosenwasser und reichlich Nüsse prägen auch die kalorienreichen Desserts.

Der Nationalimbiss geht immer: shawarma, fein geschnittenes Hühneroder Rindfleisch vom Drehgrill, das mit Salat und Tomaten in ein Fladenbrot gerollt und überall verkauft wird. Aber die traditionellen shawarma-Stände haben Konkurrenz bekommen: Am silbernen Airstream-Bus am Kite Beach stehen die Locals Schlange, um bei SALT Miniburger zu kaufen. Und ein historischer Citroen H ist der Hingucker, wenn Ghaf Kitchen (ghafkitchen.com) bei Festen und Events Finger Sandwiches und britische Partykost anbietet. Mexikanische Tacos aus einem knallbunten Bus verkauft Calle Tacos (calletacos.ae), der ständig seinen Standort wechselt. Vorsicht ist beim Essen am Straßenstand kaum geboten, denn in Dubai sind alle Restaurants und Imbissstände hygienisch unbedenklich, erfüllen einen Mindeststandard. In Dubai kann man deshalb für ein Abendessen sowohl 2 als auch 200  Euro ausgeben.

Auch in gehobenen Restaurants zahlst du nur den halben Preis, wenn du online Coupons für „Special deals“ wie Lunch oder Dinner, Seafood Buffets, Friday Brunch oder Dining Events einsetzt, mit denen du 30 bis 50 Prozent Rabatt bekommst (groupon.ae/coupons/dubai/restaurants).

Spezialitäten

Vorspeisen

Fattoush 

grüner Salat mit frittierten Brotscheiben

Achar 

in Essig und Knoblauch eingelegter Blumenkohl, Oliven, Zwiebeln, Paprika

Babaganoush 

Auberginen- und Tomatenpüree mit Zwiebeln, Petersilie, Salz und Sesamöl

Moutabel 

gebackenes Auberginenmus, verfeinert mit Sesampaste und Nussöl

Hauptgerichte

Thereef Lahm 

Lammfleisch mit Gemüse und Kartoffeln

Foul Medames 

weiße Bohnen in würziger Tomatensauce mit Zwiebeln und Gemüse, dazu warmes Fladenbrot (khoubiz)

Makbus 

gebratenes Lammfleisch mit Reis

Hammour 

Barsch aus dem Arabischen Golf, gegrillt oder gebraten

Shish Tawouk 

mariniertes, gegrilltes Hühnerfleisch am Spieß

Desserts

Mehalabiya 

Pudding mit Pistazien

Baklava 

Dessert aus Blätterteig, Mandeln, Pistazien und Kardamom, mit Honig getränkt

Muhammar 

süßer Reis mit Rosinen, Kardamom, Rosenwasser und Mandeln 

Mocktails

G&J

frisch gepresster Grapefruitsaft mit Mineralwasser, Zitrone, Palmzucker und einer Prise Meeressalz

Black Cinnamon Mojito 

Limonensaft, Wasser, Minzeblätter, frische schwarze Johannisbeeren, serviert mit einer Zimtstange

Milk & Honey 

frischer Ananassaft, Kardamomsirup, Kokosnussmilch und Honig auf zerstoßenem Eis