Coselpalais

Bei den Bombenangriffen des 13. Februar 1945 wurde das spätbarocke Palais von Friedrich August von Cosel, einem Sohn Augusts des Starken und der Gräfin Cosel, bis auf die Flügelbauten vernichtet. Die bis 1999 originalgetreu wiederhergestellte Außenhülle beherbergt heute Büros, das Grand Café & Restaurant sowie in den Mauerresten eines Pulverturms ein rustikales Restaurant gleichen Namens.

Anreise