Cholerabrunnen

Freiherr Eugen von Gutschmid stiftete den Brunnen, weil die Stadt von der 1841/42 grassierenden Choleraepidemie verschont geblieben war. Der Entwurf für den 18 m hohen neugotischen Spitzturm mit 40 Wasserspeiern stammt von Gottfried Semper.

Anreise