Der Süden Italiens Essen & Trinken

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Salvatore Ciaccio kocht einheimische Köstlichkeiten wie Saubohnenmus oder panierten Degenfisch und viel mit Produkten vom familieneigenen Bauernhof.
Daniele Puglia betreibt beim Stadtpark zusammen mit seiner Mamma eine der etzten Familientrattorien Taorminas man spricht ein bisschen deutsch.
Giuseppe Cannistra serviert Schwertfisch-Röllchen, frittierte Rotbarben, pechschwarze Tintenfischspaghetti und Pistazientrüffeleis im hübschen Innenhof.
Im Innenhof des ausgezeichneten Restaurants genießen Einheimische gern Kürbisblüten oder Stockfisch allaghiotta: in Kapern-Kirschtomatensauce.
Mit Giovanni kocht in dieser Trattoria die dritte Generation beim alten Fischmarkt. Frischer Fisch und herzliche Atmosphäre.
Einfache Kulttrattoria, in der es immer schmeckt und immer laut zugeht.
Hier gibts die berühmte „geothermische Pizza“: Der Teig geht langsam im Tuffsteinambiente und die Pizza wird im Tuffsteinofen gebacken. Eine der schönsten Pizzerien der Stadt!
Junges Kultlokal, in dem das typische Sonntagsessen der Neapolitaner im Mittelpunkt steht: das ragù, in Tomatensauce gekochtes Rindfleisch mit Brot oder Nudeln oder auch in einer vegetarischen…
Nach der pompejanischen Würzsauce be­ nanntes, hervorragendes Lokal. Es ist rat­ sam, zu reservieren!
Strandbad an der Punta Carena beim Leuchtturm von Anacapri: Lido, Restaurant, Bar und Lounge zugleich – hier gehen die Capresen schwimmen.
Über der Piazzetta wie ein Vogelnest: Oben im Glockenturm genießen Sie feine capresische Küche zu ausgesuchten Wei­nen. Das wollen viele, deshalb: Reservie­ren Sie unbedingt rechtzeitig einen Ter…
Unprätentiöse Familientrattoria auf dem Weg zur Villa Jovis, hier essen die Einhei­mischen. Abends gibt es auch Pizza.
Im Ristorante Il Mosaico zaubert ein von Ischia stammender, weltweit gereister Sternekoch. Bei aller kulinarischen Artistik bleibt Nino Di Costanzo den lokalen Traditionen treu.
Direkt in der Hafenbucht Corricella tischt Maria auf, Procidas einzige Fischerin und eine begnadete Köchin. Wenn es regnet, bleibt die Küche kalt – aber das passiert selten.
Nach dem Besuch werden Sie Amalfi immer mit dieser saftigen Pizza im Zitronen­garten verbinden. Probieren Sie unbe­dingt die frittierten Köstlichkeiten!
Im Traditionscafé an der Piazza del Duo­mo gibts köstliche Spezialitäten von Zit­ronentorte bis limoncello, alles aus Zi­tronen aus den eigenen Hainen. Auch schmackhafte Imbisse.
Strandbad, Bar und Restaurant in einem – hier genießt man frischen Fisch direkt am Meer in einer malerischen Bucht. Ein Bootsshuttle vom Strand von Positano bringt Sie hin.
Etwas versteckt liegt dieses Restaurant im Grünen am Bach, der durch den Ort führt. Leckere Küche und Pizzen.