Der Gargano Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Fast der gesamte Gargano steht als Parco nazionale del Gargano seit 1991 unter Naturschutz. Sein Herzstück bildet die sogenannte Foresta Umbra, der dunkle Wald, eine kühle Oase unter der heißen…
Troia sieht man seine geschichtsträchtige Vergangenheit kaum an, außer bei der Kathedrale, eine der schönsten romanischen Kirchen Apuliens. Sie weist sowohl byzantinischen als auch pisanischen…
Im mächtigen Stauferkastell am Hafen staunt man im Museo Nazionale Archeologico über die geheimnisvollen Stelen der Daunier aus dem 7./6. Jh. v. Chr., sakrale Steinplatten mit männlichen wie…
Der Ausflug hierher ist ein Muss: die Kathedrale Santa Maria Assunta aus dem 11. Jh. ist ein wunderbares Beispiel für die romanische Kirchenarchitektur Apuliens. Ein wahres Schmuckstück ist die…
Im Anschluss an die südlichen Strände Spiaggia del Castello mit dem berühmten Fels Pizzomunno sowie an die Badebucht Portonuovo wird die Küste sehr felsig. Aus dem geschichteten Kalkgestein haben…
Der italienische Stiefelsporn, Promontorio del Gargano genannt, erhebt sich aus der Ebene des Tavoliere zu einem Kalkmassiv und ragt als Vorgebirge über 50 km in die Adria hinaus. Seine…
Eine besonders schön in mediterranes Grün und Felsen gebettete Badebucht ist hier die Baia di Campi. Höhepunkte bilden die Buchten gen Mattinata Pugnochiuso und Baia delle Zagare, spektakulär mit…
Die mit 153 000 Einwohnern größte Stadt im Norden Apuliens, im alten Land der Daunier 18 km südöstlich von Lucera gelegen, ist eine mittelalterliche Gründung der Normannen, doch Zerstörungen,…
Hier wirkte der sehr populäre Wunderheiler Padre Pio (1887–1968). Mit Spendengeldern ließ er 1956 im damals medizinisch völlig unterversorgten Süden die Casa Sollievo della Sofferenza („Haus…
Das hübsche Küstenstädtchen ist Ausgangshafen für die Fähren zu den Tremiti-Inseln. Naturfreunde sollten sich die Fauna der beiden im Westen liegenden Lagunen nicht entgehen lassen. Abends kann…
Selten passt der Ausdruck "reizvolle Lage" so wie hier: Weit ins Meer hinein schiebt sich ein 90 m hoher Felssporn, an dessen Fuß der Hafen liegt. Die mit ihren Kuppeldächern und weiß gekalkten Hä…
Das touristische Zentrum der Region, zu der es u.a. der lange Sandstrand gemacht hat, kann mit einer malerischen Altstadt auf einer felsigen Halbinsel aufwarten. Einen Besuch wert ist vor allem die…
Der erste ernst zu nehmende Badeort am Südansatz des Gargano ist Mattinata. Mit ihren hellen Häuserwürfeln eine freundliche Kleinstadt, die sich über ausgedehnte Oliven- und Mandelhaine bis zum…
Am flachen Golf an der Südküste des Gargano erstreckt sich die Hafenstadt (57 500 Ew.), die der Sohn Friedrichs II., Manfred, Mitte des 13. Jhs. errichten ließ, heute mit geschäftigen…
Die Festungsanlage, in der zeitweise der staufische Staatsschatz aufbewahrt wurde, ließ Friedrich II. 1233 errichten. Aus dieser Zeit stammt noch das Turmkastell. Die restlichen Bauten, wie der 900 m…
Ein verschwiegenes Lokal, das nahe beim Museum liegt. Im Innern locken Sorgfalt, Passion, Frische: hausgemachte Pasta, Wildgemüse, Fleisch von lokalen Bauernhöfen und superbe Desserts.
Im Adelspalais Palazzo Nicastri schaut man sich die originale Küche genauso gern an wie die sehenswerten prähistorischen Funde, die römischen Statuen, Mosaiken und mittelalterlichen Glas- und…
Als man im 20. Jh. die Ruinen ausgrub und wieder zusammensetzte, entpuppte sich die antike Arena aus dem 1. Jh. v. Chr. als das größte römische Amphitheater Süditaliens.