Frauenchiemsee

Die 150.000 m2 große Insel ist die zweitgrößte der drei Eilande im Chiemsee. Als einzige ist sie ständig bewohnt. Landhäuser in bunten Blumengärten drängen sich rund um das Kloster, das im 8. Jh. gegründet wurde. Die Abteikirche spiegelt die wechselnden Stile von romanischen Wandfresken über gotische Altäre bis zu hochbarocken Altarblättern. In der karolingischen Torhalle (860 erbaut) bilden frühmittelalterliche Freskenreste den stilvollen Rahmen für frühchristliche Exponate. Für den Genuss nach der Kultur sorgen auf der Fraueninsel die Chiemseefischer, deren frisch geräucherte Renken oder Saiblinge auf der Zunge zergehen.

Anreise