Der Amazonas-Regenwald

Der Amazonas-Regenwald Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Mehr
Weniger
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Hallen des Mercado Municipal, der bereits 1883 eingeweiht wurde, liegen am Ufer des Rio Negro.
Bei Mosqueiro, nordöstlich von Belém, liegen die besten Strände.
In diesem typischen Bar-Restaurant gibt es zum Essen gezapftes Bier. Hier wird außerdem das beste "açaí" (dickflüssiges Püree aus açaí-Früchten) der Stadt serviert.
Hier legen die Boote aus dem Flussdelta schwerbeladen mit den dunkel-lilafarbenen Palmfrüchten an. Im gesamten Amazonasgebiet wird die proteinhaltige Fruchtgrütze "açaí" gern als Beilage zum Fisch…
Dies ist eine der besten "tacaceiras" der Stadt. An diesen offenen Ständen wird "tacacá" verkauft, eine Suppe aus dem gelblichen Tucupisaft und dickflüssiger, durchsichtiger Goma. Beides entsteht…
Dies ist eine der besten "tacaceiras" der Stadt. An diesen offenen Ständen wird "tacacá" verkauft, eine Suppe aus dem gelblichen Tucupisaft und dickflüssiger, durchsichtiger Goma. Beides entsteht…
Das Hotel liegt auf der Marajó-Insel, im Mündungsdelta des Amazonas.
Die renovierten Lagerhallen am Fluss profitieren abends von der kühlen Brise am Wasser. In den Restaurants gibt es regionale Spezialitäten, aber auch Pasta und Pizza. Die meisten Bars bieten zum…
Der Hafen mit seinen schwimmenden Anlegern, an denen Boote aus dem gesamten Amazonasgebiet zum Be- und Entladen festmachen, bildet das pulsierende Herz von Manaus. Zum Hafenkomplex gehören u.a. das…
Kreative Küche mit Zutaten aus dem Amazonasgebiet, probieren Sie das Menü, es lohnt sich!
In Pará lebt die zweitgrößte japanische Kolonie Brasiliens. Zu den traditionellsten Adressen gehört dieses Restaurant.
Die Tapioca-Würfel mit Chilisirup als Vorspeise sind ein Muss, danach Amazonasfisch: Probieren Sie Tambaqui in Cashew- Kruste! Nehmen Sie am besten ein Taxi oder Uber.
Regionale Zutaten mit Liebe zubereitet, z. B. gerillte Tambaqui-Rippe mit Knoblauch- Tucumã-Mayonnaise und Bananen. Tambaqui ist ein großer Amazonasfisch und Tucmã Fruchtfleisch einer Palmenart.
Der Parque Nacional do Jaú ist mit fast 2,3 Mio. Hektar das zweitgrößte Schutzgebiet Brasiliens. Seltene und zum Teil vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Jaguar, Tapir oder Seekuh sind in dem…
In dem Grillrestaurant kommt das Essen frisch vom Grill. Als Beilage gibt es unter anderem verschiedene Sala.
Die Brauerei Cervejaria Sarapó liegt direkt am Ufer des Rio Negro. Direkt vor Ort kann das frisch gebraute Bier gekauft werden.
Etwa 100 km stromaufwärts von Manaus erstreckt sich das weitverzweigte Anavilhanas-Archipel. Aufgrund der vielen Sedimente, die der Rio Negro hier kurz vor der Mündung in den Amazonas aufschüttet,…
Am Encontro das Aguas trifft der dunkelgefärbte Rio Negro, der zweitgrößte Nebenfluß der Erde, auf den Amazonas, der bis zu diesem Punkt noch Rio Solimões genannt wird. Beide Flüsse fließen zun…