Ratusz Głównego Miasta

Wo die Langgasse in den Langen Markt mündet, zieht ein reich verzierter Renaissancebau die Blicke auf sich: das Rechtstädtische Rathaus mit seinem 82 m hohen, filigran gestaffelten Uhrenturm, dessen Spitze eine vergoldete Statue von König Sigismund August II. krönt. Wegen der architektonischen Pracht der Innenausstattung wird es oft mit dem Dogenpalast von Venedig verglichen. Ursprünglich um 1330 im gotischen Stil erbaut, ließen die Stadtväter das Rathaus nach einem Brand 1556 in der Formensprache der flämischen Renaissance umgestalten und verpflichteten dazu drei der damals berühmtesten Architekten und Künstler Europas: Anthonis van Obbergen, Isaak van den Blocke und Willem van der Meer. Die Schmuckfassade hat im Lauf der Jahrhunderte ihr Aussehen immer wieder gewandelt. Das üppige Hauptportal etwa ist ein Werk des Spätbarocks. Das nach alten Vorlagen originalgetreu restaurierte Innere birgt seit 1973 das Museum für Stadtgeschichte. Im Rathausturm hängt seit 1561 ein Glockenspiel, dessen 14 Glocken im Jahr 2000 um 23 weitere ergänzt wurden. Es erklingt zu jeder vollen Stunde, besonders schön und lange um 12 Uhr mittags. Und wem die Marienkirche zu hoch erscheint: Auch auf dem Rathaus der Rechtstadt gibt es eine Aussichtsplattform für einen schönen Blick auf die Stadt bis hinüber zur Ostsee.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

+48 58 573 31 28
http://muzeumgdansk.pl
Ulica Długa 46/47, Gdańsk Polen

Anreise