Dom Opatów Pelplińskich

Mitten im gotischen Ensemble der Altstadt zwischen Elisabeth- und Josephkirche steht eines der schönsten Bauwerke des Danziger Manierismus: das Haus der Pelpliner Äbte, erbaut um 1610 nach Entwürfen des Artushof-Architekten Abraham van den Blocke. Das Palais hat den Krieg unbeschadet überstanden. Bauen ließen das Haus die Mönche des berühmten Zisterzienserklosters Pelplin, 50 km südöstlich von Danzig. Heute residiert hier sehr stilvoll das Kunsthistorische Institut der Danziger Universität.
Lage
Altstadt
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Ulica Elżbietańska 3, Gdańsk Polen

Anreise