© Deyveone, shutterstock

Seite teilen

Transport in Dänemark: Unterwegs mit Bus, Bahn und Mietwagen

Mietwagen

Flexibel bist du in Dänemark mit dem Mietwagen unterwegs. Am besten bestellst du vor Reiseantritt ein Fahrzeug online – auf diese Weise erhältst du oftmals lukrative Rabatte. Die meisten Straßen und Autobahnen des Landes sind kostenfrei. Lediglich für Tunnel und Brücken werden Mautgebühren verlangt. Dies betrifft insbesondere die Wege über den Großen Belt und den Øresund. Bezahlt wird vor der Auffahrt zur jeweiligen Brücke am Mauthäuschen. Dort kannst du entweder Bargeld oder deine Kreditkarte nutzen. Zu den wichtigsten Autobahnen gehört die Nord-Süd-Verbindung E45 durch Jütland und die Ost-West-Magistrale E20 von Esbjerg nach Kopenhagen. Darüber hinaus gibt es mehrere Autobahnen auf der Insel Seeland, beispielsweise die E47 von Rødby nach Helsingør.

Verkehrsregeln in Dänemark

Vor Ort gilt innerhalb von Gemeinden ein Tempolimit von 50 km/h. Auf Schnellstraßen außerhalb der Städte kannst du bis auf 80km/h beschleunigen, auf der Autobahn auf bis zu 130 km/h. Als Promillegrenze gilt 0,5. Ausgesprochen streng sind die dänischen Behörden mit den Parkvorschriften. Im Allgemeinen muss ein Abstand von 10 m zu Kreuzungen und Einmündungen gehalten werden. Zeitlich begrenzte, gebührenpflichtige Stellflächen sind gekennzeichnet. Hier musst du einen Parkschein am Automaten ziehen. Im Zentrum von Kopenhagen kannst du drei verschiedene Zonen nutzen, die rot, grün und blau gekennzeichnet sind. Samstagabend und am Sonntag kann oftmals kostenfrei geparkt werden. Auf allen Straßen Dänemarks muss auch tagsüber mit Licht gefahren werden. Kinder unter drei Jahren benötigen einen speziellen Kindersitz. Tankstellen bieten an vielen Punkten in ganz Dänemark ihre Dienste an. Die Preise für Diesel und Normalbenzin liegen bei etwa 1,50 € bis 1,60 € pro Liter. Geöffnet haben die Tankstellen üblicherweise von 07:00 bis 18:00 Uhr. Bezahlen kannst du bequem mit Kreditkarte am Automaten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn

Das wichtigste und effizienteste Verkehrsmittel für Überlandfahrten in Dänemark ist die Bahn. Die meisten Strecken werden von der Dänischen Staatsbahn DSB betrieben. Daneben verkehren auf den Nebenstrecken diverse Privatunternehmen. Als wichtigster Umsteigebahnhof gilt Kopenhagen, von wo aus du nahezu jeden Ort in Dänemark erreichst. Tickets kannst du online, an den Schaltern sowie am Automaten erwerben.

Zum MARCO POLO Bahn-Routenplaner

Fernbus

Innerhalb von Dänemark kannst du eine ganze Reihe von Fernbussen nutzen. Vor allem zwischen den Städten Jütlands und Seelands ist das Angebot sehr breit gefächert. Für die Fahrt bezahlst du vor Reiseantritt online oder du erwirbst ein Ticket am Busbahnhof bzw. im Büro des jeweiligen Unternehmens. Zudem kannst du lokale Überlandbusse nutzen, welche innerhalb der verschiedenen Landkreise unterwegs sind.

Zum MARCO POLO Bus-Routenplaner

Innerstädtischer Nahverkehr

In Kopenhagen wird der größte Teil des öffentlichen Nahverkehrs von den S-Bahnen und U-Bahnen geleistet. Viele der Züge führen dabei weit über den Stadtkern hinaus nach Køge, Frederikssund und Hillerød. Die Metros verkehren seit 2002 vollautomatisch ohne Fahrer und steuern u.a. auch die Insel Amager mit dem Flughafen an. Insgesamt werden zwei U-Bahn-Linien mit 31 Haltepunkten betrieben. Die sieben S-Bahn-Linien umfassen eine Strecke von 170 km. Tickets kaufst du an den Automaten und entwertest diese bei Betreten des Bahnsteigs. Flexibel bist du außerdem mit den Fahrrädern unterwegs, die preiswert an bestimmten Punkten verliehen werden. Kopenhagen gilt gemeinhin als fahrradfreundlichste Stadt Europas – andere Gemeinden Dänemarks stehen dem in nichts nach. In anderen Städten Dänemarks kannst du Straßenbahnen nutzen, so in Aarhus und Odense. Darüber hinaus sind zahlreiche Busse im Einsatz. Bezahlt wird hier an Bord beim Fahrer.

Dänemarks interessanteste Städte

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Dänemark
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben