Côtes d'Armor

Côtes d'Armor Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Mit ihrem 3 km langen Mauerwall, den fast 100 Fachwerkhäusern und idyllischen Gassen gehört Dinan zu den schönsten Mittelalterstädten der Bretagne. Entlang der Stadtmauer bieten sich drei…
Tosende Brandung, hohe Klippen aus rotem Sandstein und schwarzem Schiefer, unzählige Kormorane, Austernfischer, Eissturmvögel und Seetaucher, die in den Felswänden nisten: Dieses intensive Erlebnis…
Der Ort 5 km nordwestlich von Perros erstaunt mit sogar in Hausgärten liegenden, riesigen Felsblöcken. Im imposanten rosafarbenen Felsenmeer rund um den Leuchtturm Men Ruz (1947) tragen die bizarren…
Dieses kleine Paradies liegt vor der Côte d'Armor. Fähren auf die Insel starten in Poubazlanec. Wegen ihrer geringen Größe von nur 3,5 km Länge und 1,5 km Breite ist die einstige Pirateninsel fü…
Der Archipel ist Frankreichs wichtigstes Vogelschutzgebiet (über 24 000 Brutpaare). Hier nisten 27 Arten. Boote fahren Sie auch an die Île Rouzic mit Frankreichs einziger Basstölpelnistkolonie…
Wie in einer Galerie speist man in diesem außergewöhnlichen, mit Gemälden und Kunstobjekten dekorierten Restaurant. Gute, auf Bioprodukten basierende, regionale Küche.
Bereits 1885 entstand hier das erste Hotel am Strand, 1924 wurde das Casino eingeweiht, und heute gehört Perros-Guirec zu den meistbesuchten Seebädern der Nordbretagne. Zu seiner Beliebtheit tragen…
Der Name der Hafenstadt ist durch zwei Werke bekannt: durch den Roman "Islandfischer" von Pierre Loti und das Lied "La Paimpolaise" von Théodore Botrel. Sie handeln von den Fischern, die zum…
Zwei mächtige Viadukte überspannen die Flusstäler von Gouët und Gouëdic. Dazwischen drängt sich auf einem Granitplateau die Geschäftsstadt, die rund um die Kathedrale ihr altes Herz bewahrt hat…
Das Städtchen gehört mit seinen sieben Sandstränden zu den beliebtesten Badeorten der Bretagne. Er setzt sich aus vier Ortsteilen zusammen. Ältester ist Le Bourg mit Rathaus und Kirche. Der Hafen…
Der Küchenchef legt Wert auf frische lokale Produkte. Fischsuppe, Rochenflügel oder Meerescouscous sind vorzüglich.
Die Lage dieses Herrenhauses hat schon was: Reservieren Sie rechtzeitig einen Tisch an den Panoramafenstern, denn die Sicht auf die Sieben Inseln ist umwerfend! Toll schmeckt dazu Rotbarbenfilet auf…
Traditionelle Küche, viel Meeresfrüchte, mit modernen Akzenten in wunderschönem Ambiente: Das Interieur ist vom Haus Claude Monets inspiriert, der Blick weist auf den Hafen.
Spitzenrestaurant nahe der Clarté-Kapelle, in traditionellem Steinhaus mit Sommerterrasse. Knüller der saisonabhängigen Karte sind der Seeteufel in Cidre und der Ofenhummer in Salzbutter.
Pesked ist Bretonisch und heißt Fisch. Davon gibt es in dem mit einem Michelinstern ausgezeichneten Lokal mit der tollen Sicht auf das Gouët-Tal genug – und immer frisch. Die Karte variiert je…
Ein mondänes Seebad wollten Baulöwen 1921 aus dem Boden stampfen. Vor der prächtigen Kulisse sanfter Dünen, des langen goldenen Sandstrands und des Cap Fréhel wurden Boulevards angelegt und erste…
Nach zweijährigem Umbau wird die ländlich-traditionelle Küche in neuem Ambiente serviert, z. B. gebratener Kaisergranat in Zwiebel-Nuss-Butter.
Mit Blick auf klackernde Segelmasten in der Marina schmecken die saftigen Galettes und Crêpes, aber auch Miesmuscheln gleich doppelt so gut. Das Ambiente – holzgetäfelt und mit Schiffsmodellen…