Côte d'Azur Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Der Fischmarkt auf der Place Sankt-François ist eine Institution, wo Selbstversorger ein ungeheuer großes Angebot erwartet.
Zwischen Cours Saleya und Quai des États-Unis liegt dieser lebhafte Markt. In den umliegenden Cafés treffen sich Einheimische während ihres Marktbummels. Zwischen den farbenfrohen Ständen des…
Um seine Märkte in der Altstadt wird Nizza im ganzen Land beneidet. Eine Institution ist der farbenfrohe Lebensmittelmarkt auf dem Boulevard Saint-Roch.
In drei Clubs wird gefeiert bis zum Abwinken. High Club - stylish, jung. Jeden Freitag sorgen angesagte nationale und internationale DJs für lange Schlangen am Eingang. Für den Nachthunger stehen…
Mitten in der Altstadt liegt seit 1936 das Olivenparadies der Familie Alziari. Das Öl in der blau-gelb gemusterten Dose stammt aus der einzigen heute noch aktiven Ölmühle Nizzas, zu besichtigen auf…
A place to be - Irish Pub mit französischem und internationalem Publikum, großer Terrasse, lockerer Atmosphäre und Livemusik.

Angebote

Erleben Sie den unvergleichlichen Charme der Côte d'Azur. Besuchen Sie Eze, ein mittelalterliches Dorf und Parfüm Fragonard, das wunderbare Fürstentum Monaco und die Rennstrecke der…
Entdecken Sie die Côte d'Azur auf dieser geführten Tour durch die Französische Riviera. Besuchen Sie das Dorf Èze und erkunden Sie Monaco, Monte-Carlo und Antibes.
Erleben Sie die Pracht und den Charme der Französischen Riviera. Genießen Sie traumhafte Ausblicke, idyllische Ortschaften und den Glanz und Glamour der Tummelplätze des Jetset in…
Sehen Sie die schönsten Orte Monacos wie das mittelalterliche Èze Village, die Terrassen von Monaco in La Turbie, das Fürstentum Monaco und das glamouröse Monte Carlo. Freuen Sie…
Entdecken Sie das unglaubliche Monte Carlo auf eigene Faust mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus und sehen Sie alles, was diese luxuriöse Stadt zu bieten hat. Besuchen Sie Port Hercules und versuchen Sie…
Entdecken Sie Lyon und seine UNESCO-Weltkulturerbestätten auf dieser 1-stündigen Flussrundfahrt entlang der Saone. Bewundern Sie die Sehenswürdigkeiten an der Mündung der Saone,…

Sport

Amateure und Profis, leidenschaftliche Wassersportler, naturliebende Wanderer und ehrgeizige Bergsteiger, begeisterte Golfer oder Taucher: Alle kommen hier auf ihre Kosten. Den besten Überblick über Sportaktivitäten an der Küste und im Hinterland geben die regionalen Tourismuskomitees in Nizza, auf Französisch und Englisch unter cotedazur-tourisme.com und tourismepaca.fr.

Canyoning

Schwimmen, Laufen, Springen, Abseilen, Klettern und sogar Tauchen: All diese Betätigungen verbindet diese vielseitige Sportart. Eine Gruppe Abenteuerlustiger hangelt sich durch Schluchten, überwindet Berge und durchquert Bäche. Die Touren können eine Stunde oder aber mehrere Tage dauern. Das Hinterland der Côte d’Azur bietet dafür die besten Voraussetzungen. Klassiker sind die Touren in den Schluchten des Verdon oder im Tal der Roya. Für Anfänger und Fortgeschrittene ist das Tal des Estéron bei Aiglun mit der Clue des Mujouls, der Clue de Saint-Auban und der Clue d‘Aiglun als Krönung empfehlenswert. Infos zum Canyoning im Verdon-Gebiet hat die Maison des Alpes de Haute-Provence. Tourenvorschläge bietet die französische Broschüre Descente de Canyons dans les Alpes de Haute Provence von B. Gorgeon. Für das Département Alpes-Maritimes informiert der Conseil Général 06 (Nizza | randoxygene.org), der den Tourenführer Clues et Canyons herausgibt.

Kajak & Kanu

Der Ausgang der Verdon-Schlucht ist ein sicheres Revier für Kajakfahrer und Kanuten, auch für Kinder. Dort mündet die Schlucht in den Lac de Sainte-Croix und es gibt es eine Reihe von Verleihern (April–Okt. | ab ca. 10 €/ Std. | z. B. Base nautique l‘Etoile | Pont du Galetas | Moustiers-Sainte-Marie oder Base nautique Cadeno-Plage | Route du lac | Saint Saturnin). Mit dem Boot geht es etwa 3–4 km in die Schlucht hinein oder über den See. Auch Stand-up-Paddle-Boards werden dort vermietet.

Klettern

Für Extremkletterer in Europa sind die Schluchten des Verdon das Maß aller Dinge. Knapp tausend Strecken aller Schwierigkeitsgrade sind in den grauen und gelben Kalkfelsen eingerichtet. Kultstatus genießt die Falaise de l‘Escalès, eine 300 m hohe, senkrechte Wand ohne einen einzigen Felsvorsprung zum Ausruhen. Für Anfänger und Fortgeschrittene bieten sich die Sandsteinfelsen von Annot oder die roten Wände bei Roquebrune-sur-Argens an. Einen Vorgeschmack aufs Hochgebirge geben die Felswände im oberen Tal des Var. Infos über den Verdon gibt es bei der Maison des Alpes de Haute-Provence, für die Südalpen beim Comité Régional du Tourisme Riviera – Côte d’Azur.

Auf den Vie Ferrate, den z. T. mit eisernen Stufen, Geländern und Haltegriffen ausgestatteten Klettersteigen, lässt sich Alpinismus, Klettern und Wandern miteinander verbinden. Ohne großes Training, aber mit professioneller Ausrüstung klettern Schwindelfreie sicher steile Felsen hoch, hangeln sich über einen Pont de Singe, eine Affenbrücke, über Schluchten. Es empfiehlt sich, für die erste Tour einen Führer zu engagieren. Die Via Ferrata du Baou de la Frema (colmiane.com) in Colmiane-Valdeblore ist für Einsteiger ideal. Kinder finden in der Nähe den Colmiane Forest (Juni, Sept. Sa/So 10–16, Juli/Aug. tgl. 9.30–16.30 Uhr | Tel. 04 93 23 25 90 | short.travel/cot10), einen Abenteuerwald mit lauter verschiedenen Übungen zum Klettern. Für jüngere Kinder ab 5 Jahren gibt es einen speziellen Parcours (10 Euro). Die Via Ferrata des Comtes Lascaris in Tende führt zu den historischen Wurzeln des Bergdorfs an der Grenze zu Italien. Neu eingerichtet sind die Kletterwege in Peille und Puget- Théniers. Infos bei den lokalen Fremdenverkehrsämtern oder beim Comité Régional du Tourisme Riviera – Côte d’Azur.

Segeln, Stand-up-Paddling & Surfen

An der Küste liegen sieben Häfen mit mehr als tausend Anlegeplätzen: Hyères, La Londe, Le Lavandou, Saint-Raphaël, Cannes, Saint-Laurentdu- Var und Antibes. Informationen gibt es bei der Fédération Française de Voile (17, Rue Henri Bocquillon | Paris | ffvoile.fr) oder beim Verband der Stations Nautiques (17, Rue Henri Bocquillon | Paris | station-nautique.com). Freunde von Stand-up-Paddling finden ihr Paradies zum Beispiel an der Plage Du Mouré Rouge (Miete für Brett und Paddel 12 Euro/ Std. | cannesstanduppaddle.fr) in Cannes. Eine Übersicht weiterer Paddelorte an der Côte d’Azur, etwa Théoule-sur-Mer oder Saint-Laurent- du-Var, liefert Yumping (yumping.fr/paddle-surf/alpes-maritimes).

Seilrutschen

Du träumst vom Fliegen? Dass die Wangen schlackern und der Magen hüpft? In La Colmiane, eine gute Stunde nördlich von Nizza, gibt es Frankreichs längste Seilrutsche (Tel. 06 85 72 62 47 | colmiane.com). Man bekommt einen Hüftgurt, der ins Seil eingeklinkt wird, und saust dann daran herunter – 2,5 km lang, und mutige Nutzer rutschen mit bis zu 130 km/h. Bei so einem Spaß muss natürlich reserviert und viel bezahlt werden: 35 Euro pro Person.

Skifahren

Skifahren an der Côte d’Azur? Echt jetzt? Ja, doch, das ist wahr. So wahr, dass sogar viele Schulen an ihren freien Mittwochen mit dem Bus zu den weißen Pisten der Seealpen (cotedazur-neige.com) fahren. Es gibt 15 sehr unterschiedlich große Skigebiete mit alpinen Pisten, z. T. auch Langlaufpisten. Fast überall wird auch Skischulbetrieb geboten, v. a. für Kinder. Von November bis April bringt dich der Schneebus für vier Euro vom Busbahnhof in Nizza in kleinere Skiorte wie Valberg, oder in größere wie Auron und das etwas zugebaute Isola 2000. Wer den letzten Bus zurücknimmt, kann immer noch abends am Strand einen Apéro trinken. Kein Scherz!

Tauchen & Schnorcheln

Felsenküste, klares Wasser und der Fischreichtum der Côte d’Azur locken Taucher und Schnorchler an: Vor der kleinen Insel Port-Cros ist ein Unterwasserweg für Schnorchler (Bureau d‘Informations du Parc | Port-Cros | Tel. 04 94 01 40 72) angelegt.

Wer tiefer hinunter möchte, ist zum Beispiel an den felsigen Küsten der Halbinsel Giens, der Halbinsel von Saint-Tropez sowie vor La Napoule und Cannes, aber vor allem in Saint-Raphaël gut aufgehoben. Vor der Esterel-Küste liegen Dutzende interessanter Schiffs- und Flugzeugwracks auf dem Meeresgrund, manche nicht einmal 20 m unterm Wasserspiegel. Informationen über die knapp 140 lokalen Tauchclubs bekommst du bei der Fédération Française d‘Etudes et de Sports Sous-Marins (ffessm.fr). Deutsche Infos gibt es unter europeandiving.com.

Wandern

Die alten Zöllnerpfade erleben inzwischen als Wanderwege (sentier littoral) eine Renaissance. Tipps und Karten findest du in den lokalen Tourismusbüros oder beim französischen Wanderverband Fédération Française de la Randonnée Pédestre (ffrandonnee.fr). Tipps für Touren im Département Alpes-Maritimes wie z. B. der knapp 10 km lange, in 5 Stunden locker zu schaffende sentier planétaire (Planetenweg) in Valberg mit 300 m Höhenunterschied und Planetenskulpturen von Sonne bis Neptun gibt es unter randoxygene.org im Internet.

Am Abend

Das Meer direkt vor der Tür ist das Essen an der Côte d'Azur geprägt von fangfrischem Fisch. Feines Lammfleisch und Ziegenkäse sind ebenfalls kulinarische Highlights der Region. Zum Ausgehen gibt es an der Côte d'Azur jede Menge Möglichkeiten. Ein Casinobesuch in Monaco oder eine wilde Partynacht in den Diskotheken von Nizza - die azurblaue Küste schläft nie.

Shoppen & Stöbern

Die Côte d’Azur ist ein Einkaufsparadies. Jener Hauch von Luxus, der seit über einem Jahrhundert durch die Städte und Dörfer am Meer weht, ist in der ganzen Welt bekannt: Kein Wunder also, dass in den Boutiquen an der Küste nahezu alle internationalen Nobelmarken vertreten sind. Aber die Küste besitzt auch ihre ureigenen Spezialitäten, die sich wie etwa das eigene Parfum aus Grasse wunderbar als Reisemitbringsel eignen.

Für Tisch und Tafel

Klassisch schön, ohne Schnickschnack produzieren die rund ein Dutzend Fayence- Werkstätten in Moustiers-Sainte- Marie (moustiers.eu) am Ausgang der Verdon-Schlucht ihre Teller und Tassen. Das alte Handwerk erlebt eine Renaissance, weil es zum guten Ton gehört, provenzalische Speisen auf provenzalischem Geschirr zu servieren.

Glasklare Sachen

Biot ist das südfranzösische Zentrum der Glaskunst. In dem Dorf sind acht Künstlerwerkstätten angesiedelt, die inzwischen Weltruf genießen. Zu den größten und ältesten gehört La Verrerie de Biot (Chemin des Combes | verreriebiot.com), außergewöhnliche Gläser und Objekte schafft der Italiener Raphaël Farinelli: La Verrerie Farinelli (465, Route de la Mer | farinelli.fr).

Sich lokal eindecken

Achtung: Gemeint sind nicht die Obstund Gemüsestände, die in den Tourizonen spanische Gewächshausgurken verticken. Sondern der marché paysan oder marché producteur, der endlich wieder in allen Orten auftritt und auf dem neben heimischem Gemüse auch Lammwollpullis, Ledersandalen und handgetöpferte Schalen verkauft werden. Alles lokal produziert – und daher garantiert keine Touristenfalle.

Für Badenixen

Welches Outfit ist an der Côte d’Azur am wichtigsten? Natürlich der Bikini! Auch deshalb fertigen zwischen Saint-Tropez und Menton neue Designerinnen das kleine Textil. Zum Beispiel Kiwi mit seinen fantasievollen Aufdrucken (Wassermelonen, Badenixen) oder Val d’Azur, die Marke einer Deutschen, die an der Küste aufgewachsen ist, in vielen Shops, die so golden und spleenig schillern, dass einem die Augen schmerzen …

Süße Versuchungen

Im Land, wo die Zitronen und Orangen blühen, gibt es Rohstoffe für die besten Süßigkeiten im Überfluss. Ein Muss sind die hausgemachten Konfitüren der Maison Herbin (2, Rue du Vieux Collège | confitures-herbin.com) in Menton, ebenso die kandierten Früchte der Maison Auer (7, Rue Saint-François de Paule | maison-auer.com) in Nizza und die Veilchenblüten im Zuckermantel der Confiserie Florian in der Filiale von Nizza (14, Quai Papacino) oder in Pontdu- Loup, wo du dabei zuschauen kannst, wie aus Blüten und Früchten Süßigkeiten werden.

Viel Sonne + Regen = Wein

Die Côte d’Azur und ihr Hinterland sind wie geschaffen für trockene und gehaltvolle Weine. Wem die Reise von einem Weingut zum anderen zu umständlich ist, der wird in Gemeinschaftskellern gut bedient. Die Maison des Vins (maison-des-vins.fr) in Les Arcs z. B. ist so etwas wie die Botschaft der Weine aus dem kontrollierten Herkunftsgebiet Côtes de Provence. Eine Rarität sind die Bellet-Weine (vindebellet.com) im Hinterland von Nizza, die auf gerade mal 50 h angebaut werden.

Mit Kindern unterwegs

Aber nicht nur an der Küste, auch im Hinterland richtet man sich auf die kleinen Kunden ein: Wassersport in Flüssen oder Seen macht dem Nachwuchs Spaß.