Oberharzer Wasserregal

Der Harz ist geprägt von Seen, Teichen und Talsperren. Diese Seenlandschaft ist jedoch nicht natürlich, sondern entstand im 16. bis 19. Jahrhundert als System zur Umleitung und Speicherung von Wasser, das Wasserräder in den Bergwerken des Oberharzer Bergbaus antrieb. Heute sind sie vor allem beliebte Ausflugsziele sowie Naherholungsgebiete und in vielen darf im Sommer sogar gebadet werden. Auf 22 ausgewiesenen „Wasserwanderwegen“ können Wanderer auf den Spuren des Bergbaus durch den Nationalpark Harz streifen und allerlei Fakten zur Entstehung und Nutzung der Wasserreservoirs lernen, die seit 2010 als sogenanntes „Oberharzer Wasserregal“ zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden. Am schönsten sind die Seengebiete rund um die Bergstadt Clausthal- Zellerfeld sowie die Stauseen Okertalsperre, Sösetalsperre und Granetalsperre.

Anreise