Landschaftliche Highlights Chubu

Fuji-san

0 0 5 0 0 (0)
Adresse
Fujiyoshida-shi, Japan
Route planen
Nach: Fuji-san, Fujiyoshida-shi

Informationen zu Fuji-san
Wer an Japan denkt, dem kommt garantiert die perfekte Schönheit des majestätischen Fuji-san in den Sinn. Der heilige Berg Japans ist von Tokio etwa 120 km entfernt und im Juli und August ist eine Besteigung des 3776 m hohen Vulkans mit etwas Vorbereitung gut möglich. Voraussetzungen sind zwei Tage Zeit, gute Kondition und Gesundheit, geeignete Kleidung (Wanderschuhe, warme und regenfeste Jacke, eventuell Handschuhe und Mütze), Taschenlampe und Buchung in einer Berghütte. Die Anfahrt zur fünften Bergstation dauert etwa zweieinhalb Stunden, Busse fahren im Sommer regelmäßig vom Westausgang des Shinjuku-Bahnhofs ab. Von der Bergstation aus geht es in vier bis sechs Stunden zu Fuß zum Gipfel des schlafenden Vulkans (der letzte Ausbruch war 1776), für den Abstieg sollte man drei Stunden einplanen. Die meisten Gipfelstürmer übernachten in einer der Berghütten entlang des Weges. Bei sehr frühem Aufbruch kann man so zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel des heiligen Fuji-san stehen, was ein einmaliges Erlebnis ist. Zwei Dinge sollte man dennoch bedenken: Der Fuji ist ein ernst zu nehmender Berg, entsprechend kann das Wetter Kapriolen schlagen und es auch im Sommer im Gipfelbereich Frost geben. Und er ist so hoch, dass bei empfindlichen Menschen leichte Symptome der Höhenkrankheit (Kopfschmerzen, Übelkeit) auftreten können. Dennoch wird man auf dem Gipfel nicht alleine sein - jede Saison erklimmen bis zu einer halben Million Menschen, vom Kind bis zum Greis, den höchsten Berg Japans. Am einfachsten ist die Fuji-Besteigung, wenn man eine organisierte Tour mit einem kenntnisreichen Guide bucht.

Nach oben