© Migel, shutterstock

Mit dem Fahrrad um den Llanquihuesee

Der zweitgrößte See Chiles, mit 860 km2 noch größer als der Bodensee (536 km2), erstreckt sich wie ein kleines Binnenmeer zu Füßen der Vulkane Osorno, Puntiagudo und Calbuco. Die ländliche Idylle der von deutschen Einwanderern geformten Landschaft an der einen Seeseite kontrastiert reizvoll mit den Ausläufern der Urwälder und den Lavafeldern des Nationalparks Vicente Pérez Rosales an der anderen.

Mit dem Fahrrad um den Llanquihuesee in Chile

< 1 - 10 von 10 Locations >
  • Karte
  • Liste

Puerto Varas

Puelo Adventure

Malta Chocolate

Río Pescado

Sandstrände

Ensenada

Hamilton's Place

Laguna Verde

U-99

Las Cascadas

< 1 - 10 von 10 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Tag 1

Ausgangspunkt der Tour ist der Radverleih Puelo Adventure am Ostende der Uferstraße von Puerto Varas. Hier verstauen Sie Ihr Gepäck in Satteltaschen und können auch Sachen einlagern, die Sie nicht benötigen. Und nun auf in den Sattel und den Lenker Richtung Ensenada! Kurz hinter dem Ortsausgang beginnt der neue Fahrradweg parallel zur R-225. Die Route führt zunächst in sanften Schwüngen durch die typische Weidelandschaft des Südens, meist in Sichtweite des Sees. Bei km 7 lockt bereits die erste Versuchung: der originelle Brauerei-Pub Malta Chocolate. Für das erstklassige Hausbräu ist es noch zu früh, aber eines der guten Sandwiches geht immer! Bei km 18 überqueren Sie den Río Pescado. Er entspringt am Vulkan Calbuco, der zuletzt 2015 ausbrach und die ganze Gegend mit einer dicken Aschedecke überzog. Vor und hinter der Brücke gibt es weitere Mittagslokale, gleich darauf locken die ersten Sandstrände direkt neben der Straße. Pause - und ab ins Wasser! Von nun an dominiert der Vulkan Osorno das Panorama. Vom Steilufer aus eröffnen sich Postkartenmotive mit der bis zu 350 m tiefen Ensenada-Bucht vor dem perfekten Vulkankegel mit der Schneekappe. Bald ist die Feriensiedlung Ensenada erreicht (km 42, ca. 3 Std. Fahrt), hier können Sie im netten B&B Hamilton's Place absteigen.

Tag 2

Die zweite Etappe führt auf der U-99 nordwärts in Richtung Las Cascadas. 600 m nach dem Abzweig lohnt der kurze Spaziergang zu dem verschwiegenen Waldsee Laguna Verde. Nun geht es am steilen Ostufer des Sees entlang, mit schweißtreibendem Auf und Ab vorwiegend durch Naturwald. Nach 20 km endet der Fahrradweg im Dorf Las Cascadas. Hier sollten Sie sich den namensgebenden Wasserfall in einem Urwald-Canyon nicht entgehen lassen: ab Ortsmitte (ausgeschildert) sind es ca. 2 km mit dem Rad und 1 km zu Fuß zu dem 30 m hohen kraftvollen Katarakt. Im Ort können Sie sich in einfachen Lokalen stärken, und ein Strand für die Siesta findet sich auch. Bei km 34 (14 ab Las Cascadas) biegen Sie von der Asphaltstraße links in die Schotterstraße U-925 Richtung Puerto Fonck, um in Seenähe zu bleiben. Ein paar Kapellen und versteckte Strände weiter erreichen Sie die Straße U-55 kurz vor Puerto Octay, halten sich links und gelangen nach 1 km zum freundlichen Gästehaus Zapato Amarillo. Tagesleistung: 57 km, ca. 4 Stunden Fahrzeit.

Tag 3

3 km sind es vom Zapato Amarillo nach Octay, wo Sie kurz halten, um einen Blick auf den historischen Ortskern zu werfen. Von hier geht es weiter auf der U-55 in südwestlicher Richtung. Ein steiler Anstieg am Ortsausgang wird mit einem tollen Blick über die Halbinsel Centinela auf den Vulkan Osorno belohnt. Bei km 9 ist Zeit für einen Imbiss in dem urigen Landgasthof Espantapájaros mit deutschem Grill- und Kuchenbüfett. Bei km 11 biegen Sie links ab auf die Erdpiste V-155 Richtung Los Bajos und erreichen wieder das Seeufer. Vorbei an Rinderherden und Kolonistenhöfen radeln Sie nach Frutillar Bajo (km 31). Hier fühlt man sich endgültig nach Süddeutschland versetzt: Hotels im Bauernhausstil, Erdbeerkuchen im Café und Spätzle im Restaurant... Das Museo Colonial erzählt die Geschichte der deutschen Einwanderer, die hier Mitte des 19. Jhs. dichten Urwald vorfanden, das schmucke Teatro del Lago setzt den modernen Akzent dagegen. Wieder auf den Rädern, folgen Sie der asphaltierten Uferstraße V-305, die eine Halbinsel umrundet, zwei Buchten streift und - vorbei an dem Denkmal "Unsern Ahnen" (km 52) - das Industriestädtchen Llanquihue erreicht (km 56). Um für das letzte Stück die Autobahn (Ruta 5) zu vermeiden, fahren Sie auf der Uferstraße bis ans südliche Ortsende (km 59) und folgen einem Pfad entlang der alten Bahnlinie. Nach holprigen 6 km ist die Bucht von Puerto Varas erreicht. Der Uferstraße folgend gelangen Sie wieder zum Ausgangspunkt der Tour. Tagesleistung: 67 km, ca. 5 Stunden.

MARCO POLO Topseller
MARCO POLO Kontinentalkarte Argentinien, Chile 1:4 000 000
MARCO POLO Kontinentalkarte Argentinien, Chile 1:4 000 000
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Chile
MARCO POLO Reiseführer Chile
12,99 €
Jetzt kaufen
Nach oben