Villa Esche

Die Villa Esche gilt als Baudenkmal von europäischem Rang. Der belgische Architekt und Designer Henry van de Velde erbaute die Jugendstilvilla für den Textilfabrikanten Herbert Eugen Esche 1902/1903 als Gesamtkunstwerk und erweiterte das Gebäude 1911. Die Villa wurde nach unterschiedlichen Nutzungen und langjährigem Leerstand sorgfältig saniert und 2001 als Van-de-Velde-Museum sowie als Veranstaltungsort wiedereröffnet. Im Erdgeschoss wurden mehrere Räume detailgetreu rekonstruiert.
Lage
Park
Gastronomie
Restaurant

Anreise