Chaniá Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
5 km südlich von Chrisoskalítissa liegt ein südseehafter Strand, dem das kleine Inselchen Elafonísi vorgelagert ist. Im Sommer ist es mit dem kretischen Festland durch einen Sandstreifen verbunden…
Diese Schlucht in den Weißen Bergen Westkretas ist mit 18 km eine der längsten und auch eine der tiefsten Europas. Bis zu 600 m hohe, senkrechte Felswände säumen sie, an der engsten Stelle, der "…
Einsam auf einem niedrigen Fels überm Meer liegt das modern wirkende, kleine weiße Kloster. Es wurde in seiner wechselvollen Geschichte oft aufgegeben, 1944 zerstörten die Deutschen viele seiner…
Die Halbinsel, die sich östlich von Chaniá ins Meer schiebt, trägt den Flughafen der Stadt und eine Raketenabschussbasis der NATO. In den über 500 m hohen Bergen im Norden lohnen die noch…
Der schöne Sandstrand lädt zu einem Bad ein.
Der Hafen in dem heute nur noch Sport- und Ausflugsboote liegen, ist gesäumt von Cafés und Tavernen.
Sie ist so eindrucksvoll wie die Samariá-Schlucht, aber bisher nur sehr wenig besucht. Die Felswände steigen mehrere hundert Meter hoch an, weite Teile der Schlucht sind bewaldet, riesige…
Die große, in 1050 m Höhe gelegene Ebene mit dem gleichnamigen Weiler dient überwiegend als Hochweide für Ziegen und Schafe. Am südlichen Rand beginnt bei Xylóskala der Abstieg in die Samariá-…
In der Gasse parallel zur Stadtmauer reiht sich ein Ledergeschäft an das nächste. Außer Bekleidung, Taschen, Gürteln und anderen Accessoires aus griechischer Produktion werden auch Stücke in…
Auf dem fast 200 m hohen Bergplateau mit prächtiger Sicht auf die Soúda-Bucht stehen die spärlichen Ruinen einer einst mächtigen griechisch-römischen Stadt. Zu erkennen sind Reste der Stadtmauer…
Wer Angst vor Gespenstern hat, sollte diese venezianische Burg am 17. Mai meiden. Da wird sie nämlich alljährlich von den Geistern der kretischen Freiheitskämpfer heimgesucht, die sich hier 1828…
Der britische Feldflughafen war 1941 eines der Hauptziele der deutschen Invasion. Die 4465 deutschen Opfer der Kämpfe sind auf dem deutschen Soldatenfriedhof auf der hart umkämpften "Höhe 107"…
Die frei zugängliche Burganlage stammt aus venezianischer Zeit. Der Blick von der Burg, die ein beliebter Treff zur Zeit des Sonnenuntergangs ist, reicht bis nach Gávdos, der südlichsten Insel…
Etwa zehn Gehminuten oberhalb des modernen Dorfs gleichen Namens liegen auf einem Hügel die Ruinen der antiken Stadt Polirrinía. Der Fußweg dorthin beginnt an der byzantinischen Kirche Ágii Paté…
In Kretas schönstem Stadtpark sieht man ein paar der berühmten kretischen Wildziegen einmal ganz aus der Nähe.
Das griechisch-orthodoxe Gotteshaus dürfte die einzige Kirche weltweit sein, deren Westfassade auf der einen Seite von einem christlichen Glockenturm, auf der anderen von einem islamischen Minarett…
Am Hafen von Chaniá sind noch neun von einst mehreren Dutzend venezianischen Hallen aus dem 15. Jh. erhalten, in denen die Venezianer Schiffe bauen ließen. Sie werden heute vorwiegend von…
Der 1645 errichtete Bau ist nach der Elitetruppe der osmanischen Sultane benannt. Ihr Minarett wurde um 1930 abgerissen, der Innenraum wird teilweise als Souvenirgeschäft missbraucht.