Capri Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die ab 1510 erbaute PfarrkircheAnacapris liegt im Zentrum des Ortes.An ihr wurde etwa 300 Jahre gebaut. Sie hat eine hübsch geschwungene Fassade und im Inneren stuckreiche Verzierungen.
Von 1876 bis 1899 lebte der amerikanische Oberst, Bürgerkriegsheld und Altertumsforscher John Clay MacKowen auf Capri. Er sammelte antike Fundstücke und stellte sie in seinem roten Wohnhaus aus. Das…
Die Via Serena (rechter Hand vom Luxushotel Quisisana) stößt auf die Via Matteotti (wieder nach rechts), an deren Ende die nach dem römischen Kaiser Augustus benannte gepflegte Parkanlage liegt.
Das Museum basiert auf capri-bezogenen Sammlungen des engagierten Wissenschaftlers. In den vier hohen Räumen sind vielerlei Fundstücke aus den Bereichen Geologie und Paläontologie, Zoologie und…
Die Kirche des Schutzpatrons – die älteste auf der Insel – befindet sich oberhalb der Marina Grande, wo früher die erste Siedlung des alten Capri gewesen sein soll.
Diese kleine Kapelle an der Via Tiberio 3 mit ihrem schönen Dachgewölbe aus dem 14. Jh. befindet sich am Weg zur Villa Jovis.
Die Via Madonna delle Grazie führt zu diesem Kirchlein mitten im ältesten Ortsteil Capris. Auf dem kleinen Kirchenvorplatz stehen noch rudimentäre Säulen.
Von dieser bescheidenen Kapelle oberhalb der Ruinen der Villa Jovis genießt man einen herrlichen Blick auf den gesamten Golf von Neapel, von der Insel Ischia bis zur Halbinsel von Sorrent.
„Ferro da stiro“, also Bügeleisen, heißt im Volksmund die originellste Villa auf Capri.
Von dieser Aussichtsterrasse aus hast du den schönsten Blick auf die Marina Piccola. Links im Blickfeld: die Faraglioni und die Kartause von San Giacomo.
Diese Burg aus dem 12. Jh. oberhalb der Villa San Michele hat mit dem Stauferkaiser Friedrich Barbarossa nichts zu tun.
Von dieser Villa des Tiberius sind nur noch niedrige Ruinen geblieben, die sich bis zum 151 m hohen Wehrturm von Damecuta ausdehnen. Der Blick auf das Meer ist hier besonders schön.
Der nicht römisch-katholische Friedhof wurde 1878 eröffnet, nachdem Caprireisende anderen Glaubens nicht auf dem katholischen Friedhof, der sich in direkter Nachbarschaft befindet, begraben werden…