Capri Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Via Serena (rechter Hand vom Luxushotel Quisisana) stößt auf die Via Matteotti (wieder nach rechts), an deren Ende die nach dem römischen Kaiser Augustus benannte gepflegte Parkanlage liegt.
Gegenüber auf der Inselsüdseite in Marina Piccola und unterhalb der Punta di Tragara liegen auf Felsplatten einige exklusive Strandbäder wie das renommierte La Fontelina.
Sehr erfrischend im Al Piccolo: der Aperitif des Hauses (Ananas- und Grapefruitsaft mit einem Schuss Campari).
Stimmungsvolle Pianobar, nicht nur für Hotelgäste. Besonders angenehm: draußen vor der Bar sitzen und die Vorbeiflanierenden begutachten.
Alles, was die vier Schneiderinnengeschwister in ihrer Boutique präsentieren, nähen, stricken und sticken sie selber.
Im dörflichen Anacapri sollten Sie die Kirche San Michele mit ihrem wunderschönen Majolikaboden aufsuchen. In farbenprächtigen Details wird die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies…
Strandbad an der Punta Carena beim Leuchtturm von Anacapri: Lido, Restaurant, Bar und Lounge zugleich – hier gehen die Capresen schwimmen.
Über der Piazzetta wie ein Vogelnest: Oben im Glockenturm genießen Sie feine capresische Küche zu ausgesuchten Wei­nen. Das wollen viele, deshalb: Reservie­ren Sie unbedingt rechtzeitig einen Ter…
Unprätentiöse Familientrattoria auf dem Weg zur Villa Jovis, hier essen die Einhei­mischen. Abends gibt es auch Pizza.
Das Museum basiert auf capri-bezogenen Sammlungen des engagierten Wissenschaftlers. In den vier hohen Räumen sind vielerlei Fundstücke aus den Bereichen Geologie und Paläontologie, Zoologie und…
Die Kirche des Schutzpatrons – die älteste auf der Insel – befindet sich oberhalb der Marina Grande, wo früher die erste Siedlung des alten Capri gewesen sein soll.
Diese kleine Kapelle an der Via Tiberio 3 mit ihrem schönen Dachgewölbe aus dem 14. Jh. befindet sich am Weg zur Villa Jovis.
Die Via Madonna delle Grazie führt zu diesem Kirchlein mitten im ältesten Ortsteil Capris. Auf dem kleinen Kirchenvorplatz stehen noch rudimentäre Säulen.
Von dieser bescheidenen Kapelle oberhalb der Ruinen der Villa Jovis genießt man einen herrlichen Blick auf den gesamten Golf von Neapel, von der Insel Ischia bis zur Halbinsel von Sorrent.
„Ferro da stiro“, also Bügeleisen, heißt im Volksmund die originellste Villa auf Capri.
Vor und nach dem Besuch der Villa Jovis des Tiberius genießt man die verdiente Verschnaufpause auf der Aussichtsterrasse dieser gepflegten Snackbar.
Im Caffè Caso gibt es feinstes Pfirsichsorbet.
In der Bar Tiberio können Sie sich ein Zitronensorbet gönnen.