© JeniFoto/shutterstock

Cambridge

Check-in

Eine Studentin mit Hornbrille und Laptop unter dem Arm stolpert hastig aus einem riesigen Holztor. Gedämpftes Gelächter aus den Pubs vermischt sich mit leiser Orgelmusik. Eine internationale Gruppe junger Leute in schwarzen Umhängen zieht durch die engen Gassen. Alles ist lebendig vor dieser Kulisse aus vergangenen Zeiten, wo sich niemand traut, den perfekt getrimmten Rasen zu betreten. Geschichte und Zukunft, Tradition und Moderne in einem Atemzug – willkommen in Cambridge!

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Viscount Fitzwilliam hinterließ der Universität 1816 seine wertvolle Sammlung europäischer Malerei, griechischer, römischer und ägyptischer Skulpturen und chinesischen Porzellans. Später kamen…
„Jim“ Ede, ein ehemaliger Angestellter der Tate Gallery in London, stellte 1957 sein Haus jungen Künstlern zum Leben und Arbeiten zur Verfügung. Das Resultat ist eine interessante Sammlung der…
1441 legte der 19-jährige König Heinrich VI. den ersten Stein für Cambridges Postkarten- und Selfie-Motiv schlechthin – King’s College. Seine Pläne für den Bau der dazugehörigen weltberü…
Die weltberühmten Colleges und ihre Studenten bestimmen bis heute die atmosphäre von Cambridge (130 000 ew.).
1546 von Heinrich VIII. gegründet, ist dieses College das größte überhaupt, mit einem gigantischen Innenhof, dem Great Court (10 000 m²). Rechts vom Eingang steht ein Ableger jenes Apfelbaums,…
Die Nobelpreisträger Francis H. Crick und James Watson sollen die Hälfte ihrer Zeit im Labor, die andere in diesem Pub aus dem 16. Jh. verbracht haben. Die beiden entdeckten die Struktur der DNA,…
Am riesigen Eingangstor zum zweitgrößten College der Uni blickt der Evangelist Johannes auf dich herab, Patron des ehemaligen Krankenhauses, das 1511 zum College umfunktioniert wurde. Darunter ist…
Schon seit 1921 zieht das Traditionscafé Naschkatzen magisch an – und das liegt vor allem an den berühmten Chelsea Buns, dem Cambridge-Gebäck schlechthin: supersüße, saftige Hefeteigrollen,…
Die elegante Dachterrasse des Varsity Hotels bietet Panorama- und Postkartenaussichten – am besten zu genießen mit einem britischen Kultgetränk wie Pimm’s (ein auf Gin basierender Frü…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Cambridge
MARCO POLO Reiseführer Cambridge
14,00 €

Entdecke Cambridge

Uni überall

An jeder Ecke begegnet dir die Universität: Das alte Gebäude mit der beeindruckenden Fassade? Ein College. Die hübsche Wiese, auf der sich Kühe neben Studierenden sonnen? Collegebesitz. Die Veranstaltungen, die auf zahllosen bunten Postern beworben werden? Kulturprogramm in den Collegekapellen. Die ganze Stadt ist ein riesiger Campus: 31 Colleges sind Teil der weltberühmten University of Cambridge, dennoch hat jedes viele eigene Befugnisse. Das Collegesystem ist eines der Erfolgsgeheimnisse der Spitzenuniversität und wurde u. a. eingeführt, um die Studenten vor wucherischen Mieten, Kriminellen und Alltagssorgen zu schützen. Vorlesungen und Seminare finden in den Fakultätsgebäuden statt – gegessen, geschlafen und gebüffelt wird aber im College. Oder man bespricht mal eben seinen Aufsatz mit einem Nobelpreisträger im plüschigen Kaminzimmer – kommt tatsächlich vor!

Die frühen Tage

Schon lange bevor Cambridge zum Disney World für Akademiker wurde, hatte es große Bedeutung: Ein Fluss mit Handelspotenzial und ein Hügel für die nötige Weitsicht machten den Ort im eher flachen und sumpfigen Cambridgeshire attraktiv. Zuerst schlugen die Römer hier ihre Zelte auf, gefolgt von den Angelsachsen, den Wikingern und den Normannen. Neben einem Ort christlicher Forschung und Lehre war Cambridge außerdem die Bühne politischer und religiöser Dramen: Heinrich VIII. löste die Klöster auf, seine Tochter Mary Tudor ließ die Protestanten verfolgen. Während des Bürgerkriegs fand Oliver Cromwell hier viele königstreue und katholische Feinde. Seine Anhänger zerstörten Unmengen von Kunst und Literatur, die wir heute gern in den Colleges besichtigt hätten.

Cambridge und "der andere Ort"

Große Berühmtheit erlangte die kleine Stadt erst mit der Gründung der Universität. Was viele gern verschweigen würden: Es waren Gelehrte aus Oxford, dem großen akademischen Konkurrenten im Westen Englands, die im Jahr 1209 wegen Unruhen zwischen Studierenden und Stadtbewohnern nach Cambridge flüchteten, dort Schutz suchten und schließlich die Universität gründeten. Seitdem konkurrieren die Spitzenunis um die klügsten Köpfe und liefern sich ein knappes Rennen an der Weltspitze der Ranglisten. Noch mehr als anderswo prägen die Menschen, die hier studieren, arbeiten und leben, den Geist der Stadt. Junge Mathematiker wohnen neben Philosophen und Literaturwissenschaftlern. Vielleicht sind sie die Staatsmänner und Nobelpreisträger von morgen? Die Rivalität zwischen Cambridge und Oxford, die sich gegenseitig nur als „the other place” bezeichnen, gipfelt im jährlichen Ruderwettkampf der studentischen Teams auf der Themse, für den monatelang trainiert wird.

Town und Gown ... plus Millionen Touristen

Auch an anderer Front geht es nicht immer harmonisch zu. Seit Jahrhunderten gibt es Reibereien zwischen „Town“, den Städtern, und „Gown“, den Unimitgliedern, die zu wichtigen Anlässen einen Umhang (engl. gown) tragen. Die Beziehung ist kompliziert: Einerseits profitieren alle von der Berühmtheit der Universität, die den Tourismus ankurbelt und den Rubel rollen lässt. Andererseits klagen Stadtbewohner über fehlenden Wohnraum, zu viele Studentenwohnheime und Hotels im Zentrum. Viele Studenten bleiben am Wochenende lieber zu Hause, weil sie betrunkene „Townies“ meiden wollen. Von den etwa 125.000 Einwohnern sind rund 20.000 Studierende der University of Cambridge, dazu kommen Studierende der Anglia Ruskin University, einer „normalen“ Uni, die hier einen Standort hat. Neben den Hochschulen locken Pharmariesen, Softwarekonzerne und Ingenieurbüros Arbeitnehmer in die Stadt. Die Start-up-Szene im „Goldenen Dreieck“ zwischen Oxford, Cambridge und London boomt. Dazu kommen über 5 Millionen Besucher pro Jahr – und die sind genau wie die vielfältige Bevölkerung ein Grund dafür, dass Cambridge international und weltoffen daherkommt.

Tradition und Moderne

So viel Geschichte auf kleinstem Raum – und doch ist Cambridge weit mehr als ein Museum im Stadtformat! Lass dich einfach treiben in der jungen, studentischen Atmosphäre – warum nicht auf einem punt über den Fluss? So heißen die Stocherkähne, in denen man gemütlich über den Fluss schippert. Darf es danach ein Afternoon Tea im altmodischen Café sein? Oder doch lieber ein Flat White im Hipsterladen? Und am Abend: klassische Arien? Oder lieber Indierock im Szenepub? Ach, diese Verbindung von schrulliger Tradition und frischer Moderne ... only in Cambridge!

Gut zu wissen

Anreise

Ohne Privatjet oder Helikopter kannst du leider nicht auf dem Cambridge Airport landen. Der nächstgelegene Flughafen ist Stansted Airport, den Ryanair und Laudamotion von mehreren Städten im deutschsprachigen Raum anfliegen. Von dort brauchst du 30–45 Min. ins Stadtzentrum von Cambridge – Bustickets (nationalexpress.de) oder Zugtickets (nationalrail.co.uk) gibt es online oder vor Ort. Beide kosten je £ 10–15. Direktzüge fahren stündlich bis 23 Uhr, Busse auch noch später in regelmäßigen Abständen außer in den flugfreien Nachtstunden. Von anderen Londoner Flughäfen musst du mehr Zeit für die Weiterreise einplanen. Nach bester Anbindung geordnet: Luton Airport, Gatwick Airport, London City Airport und Heathrow. 

Umweltschonender reist du mit dem Eurostar (eurostar.com, bahn.de) vom europäischen Festland nach London St Pancras International, z. B. von Köln über Brüssel in ca. 5 Std. Vom Bahnhof King’s Cross direkt gegenüber bist du in 50 Min. in Cambridge.

Wenn du mit der Autofähre in Dover ankommst, nimmst du zunächst die M2 Richtung London und dann die M25 und M11 nach Cambridge. Normalerweise brauchst du dafür 2,5 Std., doch der  Verkehr um London herum kann einem die Zeitplanung umwerfen – keep calm!

Auskunft vor Ort

Infos zu Veranstaltungen, Führungen, Broschüren sowie Souvenirs findest du am Marktplatz im Cambridge Visitor Information Centre (Mo–Sa 9.30–17, April–Okt. auch So 11–15 Uhr | The Guildhall, Peas Hill | Tel. 01223 79 15 00 | visitcambridge.org/visitor-information).

Auto & Mietwagen

Bevor du ins Mietauto steigst oder von der Fähre hinunterfährst, vergewissere dich noch mal kurz, wo links und rechts ist. Denn in Großbritannien fährt man bekanntlich auf der linken Seite. Mit dem Boot auf dem Fluss solltest du dich allerdings trotzdem rechts halten. Die kleinen historischen Straßen in Cambridge sind ein Albtraum für Autofahrer, da es oft Stau und kaum Parkplätze gibt. Am besten nutzt du einen der nahe gelegenen Park-&-Ride-Plätze (18 Std. kostenlos) und fährst für £ 3 stressfrei mit dem Bus ins Zentrum und wieder zurück. Haltestellen, Preise und Fahrpläne: cambridgeparkand ride.info. Wer das Auto doch nah haben möchte, kann es im Parkhaus des Shoppingcenters Grand Arcade oder im Parkhaus Park Street versuchen, beides ist jedoch recht teuer, und am Wochenende muss man sich auf Warteschlangen gefasst machen.

Einreisebestimmungen

Mindestens bis zum 31.12.2020 (Ende der Brexit-Übergangsphase) reicht es für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger, den Personalausweis mitzubringen. Die weiteren Auswirkungen von Großbritanniens EU-Austritt auf die Einreisebestimmungen waren bei Redaktionsschluss noch unbekannt. Voraussichtlich wird ein Reisepass nötig sein und bei längeren Aufenthalten müssen Visabestimmungen beachtet werden. Aktuelle Informationen dazu findest du unter auswaertiges-amt.de.

Fahrrad

Direkt am Bahnhof kannst du bei Rutland Cycling (Mo/Mi/Fr 8–18, Di/Do 8–19, Sa 9–17, So 10–17 Uhr | ca. £ 18/Tag, £25/Woche; E-Bikes ab £ 20/Tag | 156 Great Northern Road | rutlandcycling.com) vor Ort oder vorab online ein Fahrrad leihen. Frag auch gleich nach einer Cambridge Cycle Map, damit du deine Tour gut planen kannst. Im Stadtzentrum wirst du bei S&G Cycles (Mo–Fr 8.30–16, Sa 9–14, So 11–14 Uhr | 1 Tag £ 12, 2 Tage £ 15, 3 Tage £ 18 | 15 Laundress Lane | Facebook) fündig oder bei Primo Cycles (Mo–Sa 9–17.30, So 11–15 Uhr | 1 Tag £ 10, 3 Tage £ 20 | 5–7 Jesus Lane | primocycles.co.uk/bike-hire).

Geld & Kreditkarten

Gezahlt wird in England mit dem Pfund Sterling (£), unterteilt in 100 Pence (p). Selbst wenn der Pfundkurs eher schlecht ist, sind die Kosten, z. B. für Essen und Trinken, etwas höher als in Deutschland. Für Bargeldabhebungen am Geldautomaten (ATM/cash machine) fallen mit ausländischen Karten meist Gebühren an. Kartenzahlung ist fast überall möglich, aber je nach Kreditinstitut ebenfalls gebührenpflichtig.

Internetzugang & WLAN

Die Netzabdeckung ist in England viel besser als in Deutschland. Fast alle Cafés und Restaurants bieten gratis Wifi (einfach nachfragen); manchmal musst du dich dafür registrieren. Studierende können fast in der ganzen Stadt kostenlos Eduroam (eduroam.org) nutzen, sofern sie sich zu Hause oder vor Ort dafür anmelden.

Masse & Gewichte

1 inch (in) = 2,54 cm
1 foot (ft) = 30,48 cm
1 mile (m) = 1,61 km
1 yard (yd) = 91,44 cm
1 pint (pt) = 0,57 l
1 quart = 2 pints = 1,14 l
1 gallon = 4 quarts = 4,5 l
1 ounce = 28,35 g
1 pound = 16 ounces = 453,6 g

Post

Postkarten und Briefe innerhalb Europas kannst du für £ 1,35 verschicken. Wenn du die Briefmarke nicht gleich mit der Postkarte kaufen kannst, geh am besten ins Cambridge City Post Office (Mo–Fr 9–17.30, Sa 9–13 Uhr. | St Andrew’s Street).

Stadtführungen

Die Touristeninfo bietet täglich Stadtführungen mit verschiedenen Themenschwerpunkten. Als Einstieg eignet sich z. B. die Highlights-Tour (£ 25 für 1,5 Std. | Buchung vor Ort oder unter visitcambridge.org/official-tours). Privattouren auf Deutsch können unter derselben Adresse auf Anfrage arrangiert werden. Von Studierenden auf Trinkgeldbasis geführte Gratistouren bietet die Organisation Footprints (2 Std. | Buchung erforderlich | footprints-tours.com) an. Genießer können an einer Cambridge Food Tour (£ 60 für 3,5 Std. | cambridgefoodtour.com) teilnehmen, um typisches Essen, Gin oder Craft Beer zu entdecken. Du stehst auf Nervenkitzel? Dann ist eine Geistertour (1 ¾ Std. | £ 70 für Gruppen bis zu 5 P. | rechtzeitige Buchung erforderlich | cambridgeghosttours.com) bei Dunkelheit die richtige Wahl.

Strom

Adapter Typ G

Du brauchst einen Adapter. Steckdosen sind dreipolig (three-pin) und haben einen An-/Aus-Schalter.

Taxi

Taxistände gibt es an den Busbahnhöfen (Drummer Street, Parkside), am Bahnhof, auf St Andrew‘s Street und am Abend auch im Zentrum (Market Hill). Die größten Taxiunternehmen sind CamCab (Tel. 01223 70 47 04 | camcab.co.uk | auch als App) und Panther Taxis (Tel. 01223 71 57 15 | panthertaxis.co.uk | auch als App). Auch die Taxi-App Uber (uber.com) ist hier beliebt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Zentrum und die meisten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen, solltest du doch mal einen Bus brauchen, decken die Linien Citi 1–8 Cambridge und Umgebung perfekt ab. Weiter ins Umland kommst du mit den Linien A,B,D und R. Bus U verbindet wichtige Unistopps. Ein Tagesticket kostet 4,50 GBP und ist für die Park-&-Ride-Busse und alle Linien gültig (ausgenommen Route U). In allen Bussen kannst du statt mit Kleingeld auch kontaktlos mit Kreditkarte bezahlen. Fahrpläne, Routen und Infos findest du auf der Website des Cambridgeshire County Council: short.travel/cam11.

Telefon & Handy

Für EU-Bürger fallen im Vereinigten Königreich bis zum Ende der Brexit-Übergangsphase keine Roaming-Kosten für die Nutzung der Telefonoder Internetdienste an. Danach könnte sich das ändern und u. U. ist bei einem längeren Aufenthalt der Kauf einer UK-SIM-Karte ratsam – die erhältst du in fast allen Supermärkten, Kiosken und an Flughäfen sogar in Automaten.

Trinkgeld

In Restaurants und Cafés mit Tischservice ist ein Trinkgeld um die 10 Prozent üblich. Sieh genau hin, ob auf dem Bon das Trinkgeld bereits aufgeführt ist (servicecharge/tip included) – dann muss man natürlich nichts zusätzlich geben. Falls nicht, lässt man sich in der Regel das Wechselgeld herausgeben und dann auf dem kleinen Tablett mit der Rechnung das Trinkgeld liegen. Zahlst du mit Karte, gibt es oft die Option, dem Rechnungsbetrag ein Trinkgeld hinzuzufügen. In Pubs und Schnellrestaurants wird generell kein Trinkgeld erwartet. Bei Taxifahrten rundet man normalerweise auf das nächste volle Pfund auf. In Hotels freut sich der Zimmerservice, wenn man etwas Kleingeld als Wertschätzung liegen lässt.

Zeitverschiebung

– 1 Stunde Zeitverschiebung

Die Greenwich Mean Time ist ganzjährig 1 Std. hinter der MEZ zurück.

Zoll

Bis zum Ende der Brexit-Übergangsphase am 31.12.2020 kannst du als EU-Bürger fast alle Waren zum persönlichen Gebrauch frei ein- und ausführen (z. B. 800 Zigaretten und 10 l Schnaps). Für Schweizer sind diese Mengen geringer. Danach müssen die Zollvorschriften für EU-Bürger neu ausgehandelt werden. Infos unter zoll.de.

Öffnungszeiten

Alle wichtigen Daten zum Universitätsjahr und den damit verbundenen Schließungszeiten der Colleges findest du auf der Website der University of Cambridge (short.travel/cam12). Die Geschäfte sind meist Mo–Sa 9.30–18 Uhr geöffnet, in den Haupteinkaufsstraßen auch sonntags 11–17 Uhr. Allerdings variieren die Zeiten von Laden zu Laden. Supermärkte wie Tesco oder Sainsbury’s sind im Zentrum schon am frühen Morgen und oft bis 23 Uhr sowie sonntags offen.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland (German Embassy)

23 Belgrave Square | London | Tel. 020 78 24 13 00 | uk.diplo.de/uk-en

Botschaft der Republik Österreich (Austrian Embassy)

18 Belgrave Mews West | London | Tel. 020 73 44 32 50 | bmeia.gv.at/oeblondon

Schweizer Botschaft (Swiss Embassy)

16–18 Montagu Place | London | Tel. 020 76 16 60 00 | eda.admin.ch/london

Gesundheit

Die Drogerie Boots (Mo–Sa 8–20, So 11–17 Uhr | 28 Petty Cury) im Stadtzentrum hat in der oberen Etage eine große Apotheke, die Mitarbeiter stehen zur Beratung zur Verfügung. Bei Notfällen kannst du ins nahe gelegene Addenbrooke’s Hospital (Hills Road) fahren. Als EU-Bürger wirst du bei Ärzten des NHS (National Health Service) und im Notfall in der Ambulanz kostenlos behandelt, wenn die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vorliegt.

Notfallnummern

In GB erreichst du die europaweite Notrufnummer 112, sowie den zentralen Notruf 999. Du wirst gefragt: „Which service do you require?“ Krankenwagen heißt ambulance, Feuerwehr fire service und Polizei police. Wenn du dir bei medizinischen Problemen unsicher bist, die kein Notfall sind, erreichst du den National Health Service (NHS) unter 111. Du kannst nach einem Übersetzer fragen und wirst ggf. an Ärzte weitergeleitet. Unter 101 kannst du die Polizei erreichen, wenn es sich nicht um einen Notfall handelt, dir beispielsweise etwas gestohlen wurde oder du etwas anzeigen möchtest.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

Neujahr

März/ April

Karfreitag; Ostermontag

1. Montag im Mai

Bank Holiday

letzter Montag im Mai

Bank Holiday

letzter Montag im August

Bank Holiday

25./ 26. Dezember

Weihnachten

Ist der 1. Jan. oder 25./ 26. Dez. ein Sa, oder So, fällt der Feiertag auf den folgenden Wochentag

Veranstaltungen

Januar - März

Darwin College Lecture Series: Uniluft schnuppern und Stars der Wissenschaft hören bei Cambridges größter Vorlesungsreihe, acht Wochen im Lent Term, jeden Freitag um 17.30 Uhr. Öffentlich, kostenlos und allgemeinverständlich. www.darwin.cam.ac.uk/lectures

Mai

Cambridge Beer Festival: Bierb(r)auch gefällig? Ende Mai trifft man sich auf Jesus Green. Mehr als 200 Real Ales aus 80 Brauereien, internationale Biere, Cider, Met, Snacks und Musik ergeben zusammen eine runde Sache. cambridgebeerfestival.com

Juni

May Bumps: Anfang Juni findet das jährliche Ruderrennen aller Cambridge Colleges statt. Am besten beobachtest du das Spektakel bei einem kühlen Cider vom Biergarten des Pubs The Plough aus.cucbc.org/mays 

Singing on the River & Singing from the Towers: Mach es dir auf der Wiese bei den Trinity Backs gemütlich und lausch den Engelsstimmen des berühmten Trinity-College-Chors, der an einem Sonntag Anfang Juni auf dem punt über den Fluss schwebt. Kostenlose Gänsehaut! Auch vom Turm aus wird gesungen (trinitycollegechoir.com/concerts). Das King’s College organisiert im Juni ein ähnliches Konzert auf dem Fluss. kingsmencambridge.co.uk/events 

Strawberry Fair: Schon über 40 Jahre feiert Cambridge am 1. Sa im Juni seine kreative und lebendige Musikund Kunstszene. Kostenlos und komplett auf Freiwilligenbasis organisiert. strawberry-fair.org.uk 

Midsummer Fair: Seit mehr als 800 Jahren gibt es Mitte Juni den Jahrmarkt auf der großen Freifläche des Midsummer Common. Zuckerwatte, Hotdogs und allerhand Karussells. short.travel/cam10

Juli/August

Cambridge Shakespeare Festival: Großbritanniens beliebtestes Open-Air-Shakespeare-Festival ist ein Theatererlebnis der Spitzenklasse. Im Juli und August werden Klassiker aufgeführt, die du im Klappstuhl oder auf der Picknickdecke im ehrwürdigen Collegegarten genießt. cambridgeshakespeare.com

Movies on the Meadows: Picknick einpacken und Blockbuster unterm Sternenhimmel am Fluss nahe Grantchester bei diesem tollen Open-Air-Kino genießen, Ende August. cambridgefilmfestival.org.uk

Oktober

Festival of Ideas: Raus aus dem Elfenbeinturm – Wissenschaft für alle! Das ist das Motto des zweiwöchigen Festivals, bei dem Spitzenakademiker und tolle Redner über eine unglaubliche Themenvielfalt sprechen. Die meisten Vorträge und Performances sind kostenlos. festivalofideas.cam.ac.uk

November

Bonfire Night: Am 5. Nov. 1605 wurde Guy Fawkes‘ Gunpowder Plot auf das Parlament verhindert. Dass der Anschlag verhindert und der König gerettet wurde, wird jedes Jahr mit einem großen Feuerwerk zelebriert. cambridgelive.org.uk/city-events

Dezember

Mill Road Winter Fair: Am 1. Sa im Dezember verwandelt sich die viel befahrene Mill Road in eine Fußgängerzone mit Musik, Leckereien und guter Stimmung. Kälte wird einfach weggetanzt. millroadwinterfair.org

Bloß nicht!

Über den Collegerasen gehen

Kleine Schilder machen darauf aufmerksam, die gut gepflegten Rasenflächen nicht zu betreten. Die einzigen Ausnahmen: 1. Du bist ein Fellow (Lehrperson), 2. du bist in Begleitung eines Fellow, 3. du bist eine Ente.

Teure Touren buchen

Verschiedene Anbieter wollen dir bereits am Bahnhof oder King’s College überteuerte Bootsfahrten andrehen. Begib dich lieber direkt zu den Ablegestellen. Handeln oder online buchen schont die Urlaubskasse!

Von Oxford schwärmen

Natürlich haben Cambridge und Oxford viel gemeinsam - vor allem die gegenseitige Abneigung! Studierender beider Unis ziehen sich gegenseitig kreativ durch den Kakao. Mach mit, anstatt dich auf die falsche Seite zu schlagen!

Nach dem Weg zur Universität fragen

Ein klassischer Fehler, auf den Einheimische nur mit Kopfschütteln reagieren werden. Es gibt nicht DIE eine Uni, sondern 31 Colleges und zahlreiche Fakultäten über die gesamte Stadt verteilt. Du wirst dich schwertun, ein Gebäude zu finden, das nichts mit der Uni zu tun hat.

In den roten Doppeldeckerbus steigen

Die lohnen sich in Cambridge wirklich nicht, weil alles sehr nah beieinanderliegt und die Busse sowieso nicht durch die engen Straßen in der Altstadt fahren können. Besser eine Punting-Tour mit richtigen Einblicken in die Colleges!

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

Der Club (2017)

In seinem viel diskutierten Debütroman erzählt Takis Würger von einer elitären Welt aus Clubs und Schnöseln. Ein einseitiges Bild von Cambridge, das nicht viele teilen, dennoch eine spannende Perspektive auf sozialen Druck.

The Cambridgeshire Cookbook (2015)

Dieses farbenfrohe Kochbuch feiert die lokale Food-Szene. Bei der Lektüre toller Rezepte von bekannten Gastronomen aus Cambridge frischst du dein Englisch mit Genuss auf.

Filme

Die Entdeckung der Unendlichkeit (2014)

Oscarprämierte Verfilmung von Stephen Hawkings Leben. Großartige Hauptdarsteller, eine berührende Liebesgeschichte und Hommage an einen der außergewöhnlichsten Wissenschaftler des Planeten.

Grantchester (seit 2014)

Tiefe Einblicke in die englische Gesellschaft voller charmanter Charaktere gibt die Detektivserie um einen jungen Pfarrer und einen Kommissar in der Nachkriegszeit. Basierend auf Kurzgeschichten von James Runcie; gedreht in und um Cambridge

2-9 °C
2 h/Tag

Fakten

Einwohner 123.867
Fläche 40 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 15:29 Uhr
Zeitverschiebung -1 h (zu MEZ)

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Cambridge
MARCO POLO Reiseführer Cambridge
14,00 €

Weitere Städte in Vereinigtes Königreich

Sortierung: