Bulgarien Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
Mehr
Weniger
minprice:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das Restaurant hat die Form einer Galeone aus dem 15. Jh. in Originalgröße. Die Gäste sitzen sowohl im Inneren als auch auf dem Deck des Schiffes, direkt am Strand in der Nähe der großen Seebrü…
Gekocht wird vegetarisch, Obst und Gemüse liefern Kleinbauern. In der Bäckerei sind viele Vollkornbrote erhältlich.
Traditionelle bulgarische Küche mit einigen sonst selten angebotenen Topfgerichten in volkstümlichem Ambiente.
Den besten Fisch vom Grill gibt es hier.
Ein einfach ausgestattetes Restaurant, mit einmaliger Küche: Muscheln gefüllt mit Reis, Käse oder Äpfeln, Muschelsalate und Suppen.
Han Hadži Nikoli ist ein Gourmet- und Kulturzentrum, mit vier Restaurants, Sommergarten, Weinwirtschaft, Museum und Kunstgalerie. Der Gasthof befindet sich in einem der schönsten Häuser der Stadt…
Unweit der Kirche ist diese Mehana im Erdgeschoss eines Hauses aus dem 19. Jh. untergebracht. Die Essstube ist das frühere Wohnzimmer der Familie, die im zweiten Stock wohnt. Im Sommer wird im…
Traditionelles Restaurant mit ausgezeichneter Küche und riesiger Speisenauswahl.
Eine Spezialität des Restaurants ist Fisch mit Knoblauchsauce nach hauseigenem Rezept.
Den besten Fisch vom Grill gibt es im Komplex Ribarnika, 4 km von Dobrinishte. Ihre Forellen können Sie dort selbst angeln.
Jeden Abend wird in diesem Restaurant ein Lamm vor den Augen der Gäste über offenem Feuer gegrillt. Staatsoberhäupter und königliche Hoheiten haben hier bereits gespeist. Große Auswahl an Weinen…
Familiäre Szenekneipe mit schöner Außenfläche. Es gibt riesige Burger, leckeren frischen Fisch und dazu Livesport auf der Riesenleinwand.
In der Essstube der „Wassermühle“ wird im Winter am offenen Kamin gegrillt, es gibt typische Gerichte wie Kapama (gemischtes Fleisch auf Sauerkraut und Reis) und Chumlek (Auflauf mit Rindfleisch…
Kleines Restaurant mit Terrasse in der Altstadt. Der Blick über Plovdiv von hier aus ist atemberaubend.
Empfehlenswertes, aber teures Restaurant.
Bulgarische und russische Küchenklassiker im edlen Ambiente, reichhaltige Weinliste. Hübscher Garten für das Dinner im Freien. Mit etwas Glück serviert Chefkoch Ruslan Gardev persönlich.
Livemusik, getaucht in pikante Balkangewürze, umgeben von mystischen fernöstlichen Düften, begleitet von exotischen Getränken. Küchenchef Petar Mihalchev gilt als bester Sushi-Meister der Nordkü…
Am südlichen Ortseingang liegt im Hotelkomplex Via Pontica die 1932 errichtete Weinkellerei von Pomorie mit eigenem Verkostungssaal. Sie ist berühmt für die Sorten Pamid, Dimiat, Grand Noir, Merlot…

Essen & Trinken

Qualität und Auswahl von Restaurants sind heute größer denn je. Neben klassischen Restaurants gibt es volkstümlich eingerichtete, kleine Wirtshäuser (Han, Hanche). Mehana nannte man früher die einfache Kneipe; heute werden in diesen typisch bulgarischen Lokalen neben Bier, Schnaps und Wein auch frische Salate, Gegrilltes und Regionalgerichte serviert. In den letzten Jahren haben viele modern eingerichtete Cafés eröffnet, die eine gute Auswahl an Vor-, Haupt- und Nachspeisen sowohl mittags als auch abends anbieten. In den größeren Städten und in den Tourismuszentren gibt es zudem Pizzerias und internationale Fastfood-Restaurants

Obwohl sich mittlerweile ein reiches Angebot an sogenannten Kaffeehäusern entwickelt hat, ist die traditionelle Sladkarnica nach wie vor beliebt. Der „Ort fürs Süße“ (so die wörtliche Übersetzung) ist eine Art Konditorei und volkstümliches Gemeingut. Bei der Bestellung des Kaffees sollten Sie angeben, welche Art Sie wünschen (Espresso, Cappuccino, Nescafé oder türkischen Kaffee), sicherheitshalber auch den Grad der Süße, da z. B. beim türkischen Kaffee der Zucker mitgekocht wird. Daneben gibt es noch eine Fülle von Buden und Ständen: Da die Bulgaren gern knabbern, stehen überall Verkäufer mit Erdnüssen, Sonnenblumen- und Kürbiskernen.

Die Preise in den Restaurants sind durchweg erschwinglich: Zwei Personen werden für ein Menü und eine Flasche bulgarischen Wein selten mehr als 30 Euro ausgeben. Nur in den großen touristischen Zentren erreichen die Preise westeuropäisches Niveau.

Die bulgarische Küche ist für die reiche Verwendung von Gemüse und Früchten bekannt. Berge von Wassermelonen türmen sich ab dem Frühsommer an den Straßenrändern. Im Herbst werden die Melonenberge von Kürbissen, später dann von Kohlköpfen abgelöst. Man ist hier stolz auf die im Land angebauten Früchte. Spätestens wenn Sie einmal bulgarische Tomaten gekostet haben, werden Sie verstehen, warum.

Bulgarien ist und bleibt übrigens eine gentechnikfreie Zone. Der Grund sind die strengen Schutzbestimmungen rund um Naturschutzgebiete, Bioanbauflächen und Bienenstöcke. Bulgarien ist ein Land der Hobbyimker, es bleibt praktisch kein Platz für genmanipulierte Pflanzen. Geplant ist, die Biolandwirtschaft auszubauen, künftig sollen 8 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche so genutzt werden.

Das Frühstück hat in Bulgarien – wie in allen südeuropäischen Ländern – keine besonders große Bedeutung. Die meisten Hotels haben sich natürlich mit einem entsprechenden Angebot an die mitteleuropäischen Gewohnheiten angepasst. Wenn Sie sich aber allein auf die Suche nach einem Frühstück aufmachen, werden Sie vermutlich zu den beliebten Backwaren greifen müssen. Hierzu zählt die Banica, oft auch unter ihrem türkischen Namen Bjurek geläufig, das ist ein meist mit Schafskäse, zuweilen auch mit Hackfleisch gefüllter Blätterteig. Man bekommt sie in Lokalen, die eine Mischung aus Bäckerei und Snackbar darstellen. Die pfannkuchenartige, mit Puderzucker bestreute Mekiza ist vor allem bei Kindern ein Renner.

Die bulgarische Hauptmahlzeit beginnt meist mit einem Salat. Er hat vor allem die Funktion, den Schnaps zu begleiten, den man als Aperitif zu sich nimmt. Von den zahlreichen Obstschnäpsen rühmen die Bulgaren am meisten den Pflaumenschnaps Trojanska Slivova. Außerdem zu empfehlen sind die etwas milderen Muskatova-Sorten, vor allem der Burgaska Muskatova oder Slivenska Perla. Zu den Hauptgerichten wird oft keine Beilage, sondern nur Brot gereicht. Als „Garnitur“, wie es im Bulgarischen heißt, sind vor allem Beilagen aus Kartoffeln zu empfehlen.

Sogar die einfachsten Restaurants bieten eine große Auswahl an Vorspeisen, wie Kjopolu, Leber oder panierten Schafskäse. Die Hauptgerichte basieren hauptsächlich auf Fleisch. Sehr beliebt sind Kebapcheta oder Steaks vom Grill. Typisch sind die mit Hackfleisch gefüllten Paprikaschoten oder Weinblätter. Für Letztere gibt es auch eine vegetarische Variante.

Die Desserts sind meist sehr süß. Dazu gehören verschiedene Sorten Baklava, ein Gebäck aus Blätterteig, das mit gehackten Walnüssen gefüllt, mit einem Sirup aus gekochtem Zuckerwasser getränkt und mit Zimt gewürzt wird. Auch Joghurt mit Honig, Crème caramel oder Eis sind typische Nachspeisen. Gleichzeitig wird frisches Obst je nach Saison serviert.

Der bulgarische Wein kann auf eine fast 5000-jährige Tradition zurückblicken. Schon Homer erwähnt in seiner „Ilias“ die regelmäßigen Lieferungen von thrakischem Wein, die Troja erreichten. Auch in der „Odyssee“ findet der „wie Honig süße Wein“ bereits Erwähnung. Zwar ist das Land für Liebhaber trockener Weine immer noch kein Traumziel, doch das Angebot ist inzwischen viel größer geworden.

Die besten Rotweine sind vollmundig und robust, viele der guten Weißweine zeichnet ein angenehmes Bukett aus. Unter den einheimischen Rebsorten gehören sowohl ihrer Qualität wie auch ihrer mengenmäßigen Bedeutung nach Gamza, Mavrud, Pamid, Dimjat und Misket zu den Spitzenreitern. Reine Dessertweine sind der Mavrud aus Asenovgrad und der Misket Slavjanska.

Spezialitäten

Baklava

sehr süße, siruphaltige Blätterteigtaschen, meist mit Nüssen gefüllt

Banica

Blätterteigtaschen, mit Schafskäse gefüllt

Gjuvech

im Topf gebackene Mischung aus Gemüse mit Fleisch und Kartoffeln

Kachamak

eine Art Maisbrei, mit Ei und Käse überbacken, im Tontopf serviert

Kavarma

Gulasch vom Hammel oder Schwein mit Gemüse und Tomatenmark im Tontopf serviert

Kebapcheta

Hackfleischröllchen vom Grill

Kjopolu

Auberginensalat. Es gibt ihn nicht überall, aber wenn Sie ihn finden, sollten Sie ihn unbedingt probieren

Kjufte

Hackfleischklößchen vom Grill

Lukanka

salamiartige Wurst, die auf Platten in Scheiben geschnitten serviert wird

Meshana Skara

gemischtes Fleisch vom Grill

Musaka

Auflauf mit Auberginen, Tomaten und gehacktem Fleisch

Ovcharska

Hirtensalat: gemischter Salat mit Schinken, Oliven und geriebenem Schafskäse

Palachinka

gefüllter Pfannkuchen (mit Schokolade, Marmelade etc.)

Shopska-Salat

der bulgarische Klassiker: Tomaten-Gurken-Salat mit Paprika und geriebenem Schafskäse darauf

Sirene po shopski

im Tontopf gebackener Schafskäse mit Tomaten und Ei

Skumrija

gegrillte Makrele, ein Klassiker der bulgarischen Küche

Snezhanka

Gurkensalat in eingedicktem Joghurt, mit Walnussstückchen garniert

Tarator

kalte Gurkensuppe, angemacht mit Dill, Walnüssen und viel Knoblauch. Sehr erfrischend, vor allem in den Sommermonaten