© Marc Osborne, shutterstock

Seite teilen

Transport in Budapest: Unterwegs mit Metro, Taxi und Bus

Öffentliche Verkehrsmittel

Metro

Die Metro von Budapest gilt gemeinhin als eine der ältesten ihrer Art auf europäischem Boden. Bereits 1896 wurde die erste Linie eingeweiht, die bis heute die Aura des Industriezeitalters versprüht. Insgesamt gibt es heutzutage vier Linien – eine fünfte ist in Planung. Das Netz umfasst ca. 39,4 km und 52 Stationen. Angebunden ist das U-Bahn-System an die Vorortbahn HÉV, die als eine Art S-Bahn fungiert. Die älteste Strecke M1 zählt elf Stationen und führt vom Vörösmarty tér über Deák Ferenc tér und die Oper bis zur Mexiko-Straße am Stadtpark. Die M2 verbindet den Süd- mit dem Ostbahnhof, die M3 das Viertel Újpest mit dem Westbahnhof und der Station Kőbánya-Kispest. Diese drei Linien treffen sich allesamt am Deák Ferenc tér, dem wichtigsten Umsteigebahnhof der Metro. Die M4 wurde erst 2014 eingeweiht und fährt vom Ostbahnhof quer durch das Zentrum bis nach Kelenföld.

Dein Ticket kannst du ganz einfach am Schalter oder am Automaten in jeder Station kaufen. Das Einzelticket ausschließlich für die Metro kostet nur etwas mehr als 1 €. Für Fahrten mit der S-Bahn über das Stadtgebiet hinaus kannst du eine Erweiterung für bis zu 30 km lösen. Die Budapester Verkehrsbetriebe offerieren darüber hinaus Tagestickets ab einem Preis von etwa 5 €. Diese sind nicht nur in der U-Bahn, sondern auch in allen anderen Verkehrsmitteln gültig.

Bus

Die städtischen Verkehrsbetriebe BKV betreiben insgesamt 271 Buslinien in Budapest. 40 davon sind nachts unterwegs. Hinzu kommen 15 Oberleitungsbuslinien und 33 Tramlinien. Die Transportmittel sind besonders praktisch, wenn du innerhalb der Viertel oder abseits der U-Bahn-Linien von A nach B kommen möchtest. Natürlich verbinden die Strecken auch zahlreiche Bezirke untereinander. Nutzen kannst du den Busverkehr von 04.30 bis 23.50 Uhr. Die meisten Linien verkehren tagsüber im 10-15-Minuten-Takt. Stark frequentierte Busse verfügen dabei über einen rollstuhlfreundlichen Zugang. Eine bei Urlaubern sehr beliebte O-Bus-Nummer ist die 70. Sie führt am Parlament vorbei durch die Innenstadt, zur berühmten Straße Andrássy út und zum Stadtwäldchen Városliget. Fahrkarten kaufst du am besten vor Betreten des Fahrzeugs. Einzeltickets sind außerdem beim Fahrer gegen Bargeld erhältlich.

Taxi

Alle Taxis in Budapest tragen eine entsprechende Kennzeichnung und stechen durch die gelbe Farbe ihres Nummernschilds aus dem restlichen Straßenverkehr hervor. Wenn du einsteigst, solltest du unbedingt sicher gehen, dass der Fahrer das Taxameter anstellt. Hierdurch ergeben sich für die Strecke Grundkosten von etwa umgerechnet 1,50 € und ein Kilometerpreis von durchschnittlich 90 Cent. Es ist üblich, etwa 10 % des Fahrpreises als Trinkgeld zu geben. Bezahlt wird bei den meisten Taxiunternehmen in bar, einige akzeptieren mittlerweile auch Karten. Grundsätzlich ist es preiswerter, ein Taxi telefonisch zu bestellen, als an der Straße heranzuwinken. Du kannst dir dabei die günstigsten Firmen auswählen und dir so niedrige Kilometerpreise sichern. Am Flughafen gelten dagegen fixe Preise und das an allen drei Terminals. Je nachdem, in welche der vier Stadtzonen du von hier aus möchtest, bezahlst du eine festgeschriebene Gebühr.

Mit Bahn oder Bus in Budapest reisen

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Budapest
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben