Brandenburg an der Havel

Brandenburg an der Havel Sehenswürdigkeiten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Dein Traum von „sans, souci.“ – Auszeit in Potsdam Prachtvolle Barockfassaden treffen einladende Hinterhofidylle. Weite Parklandschaften bergen versteckte Paradiese. Imposante Schlösser…
Zitadelle Berlin Entdecken und erleben Sie 900 Jahre steingewordene Geschichte auf der Zitadelle Berlin: Angefangen von den archäologischen Relikten aus slawischer Zeit und einer mittelalterlichen…
Das Dommuseum birgt viele Schätze! Zu sehen sind mittelalterliche Tafelmalerei, Skulpturen und Möbel und sakrale Kunst wie Kelche, Buchkunst und liturgische Gewänder, darunter das bedeutsame Fasten…
10000 Arbeitnehmer waren in dem Stahl- und Walzwerk zu seinen besten Zeiten beschäftigt. Einige der imposanten Anlagen aus der großen Vergangenheit werden im Industriemuseum bewahrt, darunter der…
Hier kannst du dem Leben, der Kultur und der Geschichte der Slawen im Havelland vor etwa 1000 Jahren nachspüren. Zu sehen gibt es Nachbauten von Hütten, Handwerksstände, Wagen, Arbeitsgerät und…
Im Frey-Haus ist Stadtgeschichte bis in die Gegenwart dokumentiert, im Steintorturm wird eine Ausstellung zur Brandenburgischen Havelschifffahrt gezeigt.

Sehenswürdigkeiten

Kirchen
  • Zu den bedeutenden Kirchen zählt die Katharinenkirche. in der Neustadt, ein gotischer Backsteinhallenbau. Langhaus 1381-1401, Chor um 1410, Turm der Westseite 1583-85 erbaut, mit einer Fronleichnamskapelle an der Nordseite, einem Holzschnitzaltar (1410), einem ehernen Taufbecken (1440) und mehreren Denkmälern. Die Ziergiebel an den Kapellen der Nord- und Südseite gehören zu den am reichsten verzierten Bauwerken der Backsteingotik.

Erwähnenswert sind weiterhin:

  • Domkirche (St. Peter und Paul), Burghof 9, 14776 Brandenburg an der Havel. Ursprünglich romanische Pfeilerbasilika, um 1170 erbaut, mit einer vor 1235 vollendeten Krypta im Übergangsstil. Im 14. Jh. in einen gotischen Gewölbebau umgewandelt, 1834 von Schinkel neu eingerichtet, mit gutem Altarbild (1465) auf Goldgrund, einer wertvollen Barockorgel, an den Wänden aufgestellten Grabsteinen, u. a. dem des Bischofs Theodorich von Schulenburg (gestorben 1393), Altarleuchtern (Engelsstatuen) von 1441 und einer großen Sammlung mittelalterlicher Messgewänder.
  • St.-Petri-Kapelle. frühgotisch (14. Jh.), auf der Dominsel.
  • St.-Gotthardt-Kirche. Eine Hallenkirche der Backsteingotik mit Umgangschor aus der Zeit um 1456 unter Verwendung von romanischen Bauteilen aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts.
  • Nikolaikirche. lange Zeit leer stehend, jedoch inzwischen grundsaniert und aktiv benutzt, Kirche im romanischen Stil (12. und 13. Jh.), seit den 1990er Jahren zur katholischen Gemeinde Heilige Dreifaltigkeit gehörend.
  • Johanniskirche. Die Klosterkirche der Backsteingotik wurde im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und erst nach 1990 gesichert und schließlich im Äußeren wiederhergestellt. Sie wird als Ausstellungshalle genutzt.letzte Änderung: Jul. 2019
Bauwerke
  • Altstädtisches Rathaus. Ein prächtiges Bauwerk der Backsteingotik mit reichen Verzierungen, davor die Figur des Rolands von Brandenburg. Unmittelbar daneben steht das gotische Ordonnanzhaus.
  • Neustädtischer Mühlentorturm
  • Plauer Torturm
  • Rathenower Torturm
  • Steintorturm
Museen
  • Archäologisches Landesmuseum Brandenburg.. Das Archäologische Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster zeigt etwa 10000 Funde aus 50000 Jahren menschlicher Kulturentwicklung. Es befindet sich im Paulikloster Brandenburg, das nach schweren Zerstörungen eigens zu diesem Zweck wieder aufgebaut wurde.letzte Änderung: Dez. 2018
Straßen und Plätze
  • Altstädtischer Markt
  • Neustädtischer Markt
Verschiedenes
  • Beetzsee
  • Riewendsee