Bozen Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Der breite Gebirgsrücken des Ritten befindet sich zwischen dem Sarntal im Norden und dem Eisacktal im Osten. Seine größeren Orte wie Klobenstein, Oberbozen, Unterinn und Wangen liegen ca. 1000 m ü…
Das zentrale Bergmuseum von Südtirols berühmtestem Bergsteiger Reinhold Messner befindet sich auf Schloss Sigmundskron und erzählt von der Entstehung, Erhabenheit und Eroberung der Gebirge.
Im „Ötzi-Museum“ (so nennt es jeder) dreht sich alles um die Gletschermumie schlechthin. Ob er nun der Wildschütz Jennerwein der Urzeit war, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. Fakt ist aber…
Das Denkmal aus Botticino-Marmor wurde als offener Tempel in Form eines Bogens geschaffen und ruht auf einem Sockel mit 5 Granitstufen, es hat 14 Säulen aus Zandobbio-Marmor.
In diesem romanischen Bauwerk gilt das Interesse vor allem zwei Werken: dem Holz-Kruzifix von 1205 und dem got. Altar in der St.-Erasmo-Kapelle, einer meisterhaften Intarsienarbeit.
Der Promenadenweg hat den vielleicht schönsten Blick auf Bozen. In Serpentinen geht es bergauf, vorbei an mediterraner Pflanzenpracht.
Parkplatz für 200 Autos. Behindertengerechte Einrichtung. Die Funivia del Colle kann mit Buslinie 11 erreicht werden, Haltestelle Funiculare.
Von Bozen aus führt die Rittner Seilbahn nach Oberbozen.
Nahe gelegener bewachter Parkplatz. Behindertengerechter Zugang. Erreichbar mit dem Bus, Haltestelle Piazza Domenicani.
Die Apotheke liegt in einer Fußgängerzone und kann nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Pkws erreicht werden. Behindertengerechter Zugang vorhanden.
Die Seilbahn nach Jenesien ist die schönere Alternative zur Autobahn.
Den Grieser Platz im Westen der Stadt beherrscht die mächtige Benediktinerabtei. In die Anlage des Klosters ist die barocke, von Martin Knoller ausgestattete Stiftskirche (um 1770) integriert.
Es gilt als das zweite historische Zentrum Bozens. Erbaut wurde es 1406 von den Augustinern auf den Ruinen des Kastells der Grafen von Tirol, dessen Bergfried erhalten ist.
Die kleine, asymmetrische Piazza del Grano entstand im 14. Jh. Die Casa della Pesa zeugt von der wirtschaftl. Vergangenheit, Fresken an der Frontseite.
Mit seinen eleganten Gebäuden und dem Denkmal für den größten deutschen Dichter des Mittelalters hat der Platz für Fußgänger seine Bedeutung als Treffpunkt wiedererlangt.
Dem Minnesänger Walther von der Vogelweide ist dieses 1889 erbaute Denkmal gewidmet, es steht in einem kleinen Garten auf dem gleichnamigen Platz in der Stadtmitte.
Die Kirche der Kapuziner (S. Antonio da Padova) hat an der Vorderseite eine Vorhalle, die auf den Ruinen eines Schlosses errichtet wurde. Im Chorraum ein schönes Gemälde.
Palazzo mit linearer Fassade, doppeltem Portal und Freitreppe: Mit der auf die Via dei Portici gelegenen unteren Fassade ein Beispiel für barocke Bauten in got. Umfeld.