Bornholm Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Helligdomsklipperne ist eine Schären- und Felsenküste, die am eindrucksvollsten von der Wasserseite wirkt. Der eigentliche Magnet an diesem Küstenabschnitt gut 5 km südlich von Tejn ist aber das…
Dueoddes Strand verzaubert mit klarem, türkisblauem Wasser, dem hellweißen Sand, Dünen und seinem Wald. Viele Sandbänke liegen vor der Küste und der Sand ist angenehm fein.
Hammershus ist die größte Burgruine Nordeuropas und die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Insel. Warum? Das ist schnell erklärt: Hier erleben Sie Geschichte hautnah und die Lage der Burg ist…
Im Haus des Kunsthandwerks, einem ehemaligen Lagerhaus aus dem 19. Jh. in der Altstadt, dürfen nur die besten Kunsthandwerker der Insel ausstellen: Glasbläser und Keramiker, Textil-, Metallund Holzk…
Treff- und Ausgangspunkt ist der lebhafte Marktplatz (Store Torv) und dort am besten die eigenwillige Skulptur, die June-Ichi Inoue im Jahr 2000 geschaffen hat. Bis zu seinem Tod 2009 lebte der…
Die kleinste Rundkirche der Insel, die Ny Kirke 6 km nordöstlich im Dörfchen Nyker, ist mit ihrer geschnitzten Kanzel und einem traumhaft bemalten Fries auch ihre schönste. Aber mach nicht den…
Das östliche Städtchen (1040 Ew.) der Insel wurde 2013 zur schönsten kleinstadt Dänemarks gewählt. Hier geht – von den Erbseninseln einmal abgesehen – die Sonne über Dänemark auf.
Gut 12 Mio. Euro waren verbaut, als der spektakuläre Granitblock vor den Toren Aakirkebys im Jahr 2000 eröffnet wurde – bestens angelegtes Geld. Denn das Museum hat sich neben dem Kinderparadies…
Der Name besagt, dass hier die Allgemeinheit (Allmende) seit dem Mittelalter einen Weideplatz hatte. Noch früher war die ganze Gegend von vegetationsreicher Hochheide bedeckt. Aber nachdem das Vieh…
Die größte und älteste Rundkirche der Insel steht 3 km südlich von Gudhjem. Sieben dicke Stützpfeiler geben der Kirche das charakteristische Bild. Sie wurde um 1150 gebaut und bringt sogar…
Erichsens Hof (gård heißt Hof, nicht Garten) ist eine Dependance von Bornholms Museum. Das großzügige, aber nicht protzige Bürgerhaus im alten Viertel zwischen Markt und Hafen, 1806 als…
Eine von fünf alten Räuchereien, die alle in einer Reihe stehen, wurde zum Museum. Dort lässt sich anhand einiger Gerätschaften und Fotos nachvollziehen, wie vor 100 Jahren aus silbernen Heringen…
Das beste Fischbuffet der Insel: Heringsfilet in Curry-Sahne-Sauce, geräucherte Makrele mit Roter Bete, Lachs mit Radieschen-Zwiebel-Salat und dazu Bornholmer Gold und Krabben.
Ein wilder Küstenabschnitt, eine bizarre Felsformation und eine Höhle. Schon nach wenigen Metern Fußweg wird klar: Das Panorama ist der Hammer, bei gutem Wetter kann man sogar hinüber nach…
Für viele Liebhaber der „goldenen Bornholmer“ ist dies die beste Räucherei im Norden Bornholms. Ihre Ursprünge gehen auf das Jahr 1898 zurück. Hier gibt es das größte Fisch- und Meeresfrü…
Wie eine Halbinsel ist dieser steile Granitfelsen (auch Hammerknude genannt) vom Rest der Insel abgetrennt. Nirgendwo sonst auf Bornholm genieß eine so unvergleichliche Aussicht. Bei Outdoor-Aktivit…
Das große Heidegebiet, das sich südlich von Hammershus bis kurz vor Vang hinzieht, ist ein schönes Wandergebiet. Folge vom Parkplatz Finnedalen im südlichen Teil der Heide (nördlich von Vang) dem…
Die um 1150 entstandene Kirche 2 km westlich im Dorf Olsker ragt so weit übers Land hinaus, dass Seeleute den Kurs nach ihr ausrichten. Wie die anderen Rundkirchen war sie einst eine wehrhafte…

Essen & Trinken

Rote pølser mit allem

Ja, die Dänen mögen es immer noch vorwiegend deftig und die rote, geröstete Wurst am liebsten mit so viel Röstzwiebeln, Gewürzgurke, Remoulade, Mayo und Ketchup, dass kein Auge und erst recht kein Hemd trocken bleibt. Aber das hat inzwischen Kultstatus und gehört für fast jeden Dänemarkurlauber zum Ritual: Einmal muss es sein, am besten ganz traditionell an einer Bude oder einem Kiosk. Sollte die Wurst dann doch schwer im Magen liegen, ist ein klarer Schnaps genau das Richtige. Sehr empfehlenswert ist der Bornholmer Aquavit, der übrigens auf der Insel destilliert wird.

Regional und saisonal

Der europaweite Trend zu regionalen, frischen und saisonalen Produkten hat sich auch auf Bornholm durchgesetzt. Restaurants kaufen ihre Ware beim Biobauern um die Ecke. Auch das Angebot in den Hofläden und auf den Märkten ist regional und saisonal geprägt. Die Insulaner nennen es mad med identitet; gemeint ist Essen und Trinken mit unverfälschten Produkten, wie sie schon die Vorväter benutzt haben. Obst und Gemüse kommen frisch vom Feld, es gibt keine langen Transportwege, der ursprüngliche Geschmack bleibt erhalten und wird nicht durch Aroma- und Chemietricks aufgemotzt. Nur der Hering für die berühmten und beliebten Bornholmer wird heute größtenteils in der Nordsee gefangen.

Innovative Produkte

Die Insulaner nahmen sich des wertvollen Guts ihrer einheimischen Erzeugnisse an und schufen mit ihrem Bewusstsein für Qualität und Nachhaltigkeit eine ganz neue Produktpalette. Da wird cremiges Softeis von der lokalen Meierei produziert oder in der Küche einer einheimischen Bauersfrau hergestellt. Acht Millionen Bienen sind im Einsatz für den Inselhonig. Der ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, da er noch kalt geschleudert wird. Mit Zimt, Ingwer oder Chili aromatisiert, kommt er mal exotisch, mal feurig daher. Berühmt ist auch das Lehnsgaard-Rapsöl aus Aakirkeby; ebenfalls aus diesem Städtchen kommt das Biomehl aus der Valsemølle.

Um die Jahrtausendwende waren Biohöfe und regionale Esskultur noch der Geheimtipp einiger müsliorientierter Außenseiter. Inzwischen listet allein das Faltblatt „Regional Madkultur“, erhältlich im Velkom-Center in Rønne sowie in vielen Restaurants und Informationsstellen, rund 60 Betriebe auf, die sich dem kulinarischen Erbe verpflichtet fühlen, ganz ohne sauertöpfische Ideologie. Organic, green, Bio – das sind heute Begriffe, die man immer häufiger auf den Speisekarten Bornholmer Restaurants und im Selbstverständnis von Köchen und Gastwirten findet. Da werden wilde Kräuter noch mit der Frische des Morgentaus bei aufgehender Sonne gesammelt und landen am Mittag im Suppentopf.

Die jungen Wilden und die Alteingesessenen

Nicht nur in ökologischer, auch in kreativer Hinsicht hat sich das Angebot ungemein erweitert und verbessert. Die Insel steht in Sachen Esskultur ganz vorn und macht sie daher gerade für die jungen und kreativen Köche so interessant. Alles begann mit Lars Aabech, der etwas unausgegoren, aber mit viel Witz und Kompetenz und angereichert mit Ideen aus Kopenhagen und der weiten Welt in vielen ambitionierten Restaurants praktizierte. Er inspirierte und motivierte andere Köche. Einige der jungen Wilden gaben ihre Jobs in den Toprestaurants der Welt auf, um sich auf Bornholm zu verwirklichen. Alteingesessene Kochlöffelschwinger beäugten sie zunächst mit Skepsis und kopierten dann langsam, aber stetig ihre Ideen. Diese spickten sie dann wiederum mit eigenen Kreationen. So entstand auf Bornholm in den letzten Jahren eine ganz eigene Küche mit einem Qualitätsbewusstsein der besonderen Art.

Hygge auch beim Essen

Das Auge isst mit, aber auch die Umgebung muss stimmen. Es ist die Individualität, die hier dominiert. Ein geräucherter Hering schmeckt am besten in den urigen Räuchereien am Hafen. Der Wind bläst frisch und beißt im Gesicht – und du erwärmst dich nicht nur am Blick der untergehenden Sonne, sondern auch, geschützt hinter Plexiglasscheiben, am Gasstrahler, während du hausgemachten Kartoffelsalat mit einem Räucherhering genießt. Auch die kleinen Cafés bieten eine einzigartige Atmosphäre: so hygge wie die dickbauchigen Kaffeekannen und die kuscheligen Ohrensessel, die handbemalten Teller und das flackernde Licht der Kerzen.

Alkoholfrei oder hochprozentig

Was beim Essen klappt, sollte auch in Sachen Getränke funktionieren, dachten sich einige Insulaner und pflanzten 2000 Weinstöcke in den sandigen Boden. Aus den Trauben keltert man heute den Inselwein. Mit der Zeit kamen Brennereien dazu, die fruchtige Liköre und Whisky destillieren. Mehrere Mikrobrauereien locken mit traditionellen und außergewöhnlichen Biersorten. Natürlich gibt es auch gesunde Getränkevarianten wie den Kefir der Inselmeierei oder die Naturlimonaden und Biosäfte. Guten Appetit, velbekom, und Prost, skål!

Shoppen & Stöbern

Es gibt kein schlechtes Wetter ...

... nur schlechte Kleidung: Der Spruch könnte von einem Bornholmer geprägt worden sein – und so findest du in fast jedem Ort einen Outdoorladen wie z. B. die Butik Maritim (Rebslagervej 7 | butik-maritim.dk) in Tejn. Die Outdoorsachen, die du auf der Insel kaufen kannst, sind von Topqualität. Wind- und wetterfeste Jacken gehören ebenso dazu wie hochwertige Gummistiefel und dicke Wollsocken. Die meisten Läden führen auch Zelte, Ausrüstung für Fahrradfahrer, Jagdbekleidung und Angelsachen. Den gelben Friesennerz suchst du vergeblich, denn hier dominiert auch der modische Aspekt.

Pantons Erben

Ikea ist der beste Beweis dafür, wie sehr wir den skandinavischen Stil lieben. Auf Bornholm ist er noch exklusiver. In den Genbrug-Läden findest du hochwertiges dänisches Design zu Schnäppchenpreisen: Stühle im Stil von Verner Panton und die typischen runden Lampen nach Louis-Poulsen-Art warten auf dich. Kirkens Korshærs (Storegade 13) in Aakirkeby hat eine Fülle von dänischem Porzellan, nicht selten auch Stücke von Royal Copenhagen oder Aida. Auch die Inselkunsthandwerker locken mit Unikaten und die typisch hellen dänischen Textilien bekommst du sogar im Supermarkt.

Gewichtszunahme programmiert

Wenn du bei süßen Sachen schwach wirst, bekommst du im Bornholm-Urlaub garantiert Gewichtsprobleme. An jeder Ecke lauert die Versuchung – und kaum irgendwo ist sie exklusiver, cremiger und kalorienhaltiger. Die Bonbon- und Schokoladenhersteller der Insel wissen, wie sie Urlauber beglücken. Schokoladen mit gezuckerten Blüten, mit feinem Blattgold überzogene Lakritze aus Süßholz (von Lakrids by Bülow in Svaneke) und handgefertigte Bonbons sind auch ein ideales Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Manche Hersteller lassen sich auch über die Schulter schauen und du kannst deine eigenen Süßigkeiten herstellen.

Nicht von der Stange

Bornholm bietet auch das, was du eigentlich eher auf der Düsseldorfer Kö oder dem Berliner Ku’damm erwarten würdest: hochwertige Designerkleidung, die hier aber wirklich noch in Handarbeit hergestellt wird – so wie die edlen Tuniken von Bente Hammer (Nyker Hovedgade 32 | Nyker | bentehammer.dk), die noch mit einer Walze eingefärbt und von Hand bunt bedruckt werden. Die Reisetaschen, die Claus Broe (Trekanten 1 | broecompany.dk) in Pedersker herstellt, sind fürs Leben. Er fertigt auch maßgeschneiderte Ledersandalen.

Edle Teile

Viele Inselkunsthandwerker schaffen Unikate wie Ringe und Ketten, die zum Teil mit Muscheln und anderem Strandgut verziert sind. Kitschig ist hier nichts, wie Frøydis Knapstad (Brøddegade 34 | knapstad.dk) in Gudhjem beweist. Sie schafft filigrane Werke aus Diamanten und Perlen. Exotisch sind bunte Ohrringe aus Porzellan und Broschen aus geschliffenem Glas. Alle Stücke, die der Juwelier Anders E (Postgade 21 | guldsmedanderse.dk) aus Svaneke kreiert, sind an der Bornholmer Natur und am nordischen Design orientiert – die Insel ist seine Inspiration. Zum Einsatz kommen meist nur Gold und Silber, Verzierungen gibt es nur auf Wunsch.

Sport

Wandern

Über 120 km ausgeschilderte Wanderwege warten auf dich. Umrunde die Halbinsel Hammeren, spazier am Strand entlang und über felsige Küsten – eine der schönsten Routen führt von Gudhjem nach Helligdommen. Auf bornholm.info kannst du die Wander- App der Insel herunterladen. Dort findest du auch eine Übersicht der Naturübernachtungsplätze für mehrtägige Touren. 2020 wurde der Wanderweg Højlyngsstien eröffnet, der vom Norden 67 km quer über die Insel durchs unberührte Hinterland bis nach Aarsdale zur Ostküste führt. Anregungen und viele Informationen über die Tier- und Pflanzenwelt entlang der Wanderrouten gibt es auf naturstyrelsen.dk.

Laufen

Bornholm bietet an jeder Ecke ausgezeichnete Laufmöglichkeiten. Du kannst im Norden durchs Gelände joggen, im Süden einen ausgiebigen Strandlauf machen oder dich auf den vielen ausgeschilderten Wegen verausgaben. Danach wirst du verstehen, warum Bornholm so viele Laufasse hervorgebracht hat – bei der Kulisse wächst jeder über sich hinaus. Eine Übersicht über alle Laufveranstaltungen findest du auf joggingbornholm.dk. Hauptattraktion ist die alljährlich im Juli stattfindende Etape Bornholm (etape-bornholm.dk), wo an fünf aufeinanderfolgenden Tagen auf verschiedenen Routen die Marathondistanz absolviert wird. Für Kinder finden Viertel- und Halbmarathonläufe statt.

Klettern

Klettern auf Bornholm, wo es selbst die höchste Erhebung, der Rytterknægten, gerade mal auf 162 m schafft?! Kletterprofis wissen, dass auf Bornholm nicht die Höhe, sondern die Vielfalt im Vordergrund steht: So kannst du auf der Insel bouldern, die atemraubenden Klippen entlangklettern, dich weit überm Meer abseilen oder Steinbrüche erkunden. Die Klippen südlich von Vang sind das größte Klettergebiet der Insel. Auch die Randkløve-Schlucht südöstlich von Gudhjem und die Gegend rund um den Opalsø sind tolle Kletterspots. klatringbornholm.dk

Wassersport

Hier hat die Insel in den letzten Jahren Oberwasser bekommen. Du kannst am Ufer, in Höhlen oder nach alten Wracks tauchen (diveline.dk/dykkerture), die Küste mit einem SUP-Board erkunden, einen Surf- oder Kitesurfkurs buchen, ein Kajak mieten (eastwind.dk), nach Christiansø oder zu den Robbenbänken segeln (boatingbornholm.dk), mit dem Seekajak durch den Hafenkanal von Hasle touren oder die ganze Insel mit dem Kajak umrunden (paddlebornholm.dk). Eine ganze Palette an Wassersportangeboten soll voraussichtlich ab 2024 der Strandparken in Nexø bereithalten. Entlang der Küste findest du zudem überall Schwimmmöglichkeiten im offenen Meer oder im Schwimmbad.

Coasteering

Die Trendsportart hat auch an Bornholms Küsten Einzug gehalten. Dabei wird die Küste auf andere Art erkundet: Mal spazierst du am flachen Sandstrand entlang, dann kämpfst du dich schwimmend durch die Brandung am Fuß der Felsen, kletterst an steilen Felswänden entlang und seilst dich über dem Meer ab. bornholmsoutdoorcenter.dk

Radfahren

Ein Radwegenetz von über 250 km überzieht die Insel, mit herrlichen Ausblicken aufs Meer, mit Routen durch verwunschen wirkende Spaltentäler und Moore. Auf bornholm. info kannst du den Fahrradguide „Velkommen til vores cykelø“ mit Routen rund um die Insel, Ausflügen für Familien und Infos zu Bike & Bed herunterladen. Jährlich im August schwingen sich Hunderte von Bornholmern und Urlaubern zur Radrundfahrt Bornholm rundt på cykel (cykelbornholmrundt.dk) um die Insel auf den Sattel. Das ist kein Wettbewerb, sondern ein Familienspaß mit Volksfestcharakter. Fahrräder für Groß und Klein, Anhänger, Mountainbikes, E-Bikes und Zubehör kannst du bei Bornholms Cykeludlejning (Nordre Kystvej 5 | bornholms-cykeludlejning.dk) in Rønne mieten.

Triathlon

Triathlon ist was für eiserne Männer? Alles Quatsch! Auf Bornholm soll Triathlon in erster Linie Spaß machen. Deshalb ist hier auch „der Herr Jensen von nebenan“ herzlich willkommen, wie der Marketingspruch der örtlichen Agentur (viking-atletik.dk) verspricht. Aber auch Profis finden ausgezeichnete Möglichkeiten vor, etwa den Granite Man, den Ironman von Bornholm.

Reiten

Liselund (Blemmelyngvejen 24 | Tel. 20 34 14 48 | stutteriliselund.dk) in Nylars im Angebot. Hier können sich Anfänger mit den Pferden vertraut machen und in gemäßigtem Tempo loslegen. Erfahrene Reiter können verschiedene Touren buchen. Von September bis Mai sind sogar Strandritte möglich.

Angeln

Drei Angelarten sind auf Bornholm populär: Beim Brandungsangeln beißt garantiert die Meerforelle an, beim Schleppfischen landen vor allem Kabeljaue im Netz und beim Süßwasserangeln darfst du dich auf Schwärme von Hechten, Aalen und Barschen freuen. Kortguide Bornholm (avenza maps.com) bietet eine kostenlose Revierkarte zum Herunterladen an. So findest du schnell alle wichtigen Angelhotspots der Insel – etwa den Brandungsplatz südlich von Nexø, der Meerforellen-Welthauptstadt. Hier angelt man traditionell in fiskerbukser, der Kombi aus Gummistiefel und Latzhose, steht bis zur Hüfte im Wasser und lässt sich von Bjarke Borup (bornholmfiskeguide.dk) erklären, wie man bei rauer See standfest bleibt und eine Forelle an den Haken bekommt.

Schleppfischen steht bei Angelfreunden ganz oben. Bei geführten Trollingtouren (eastsidetrolling.dk) wird der Kabeljau per Schleppnetz aus den Tiefen des Meers geholt. Klassische Süßwasserangler können zwischen einer Vielzahl an Gewässern – Seen, Bäche Teiche – wählen. Eine gute Übersicht mit Tipps zu Bornholms Angelrevieren findest du auf putand-take.info. Angelkarten sind in den Touristenbüros erhältlich.

Golf

In Dänemark ist Golf schon lange fast ein Volkssport. Der schönste und anspruchsvollste der drei 18-Loch-Plätze liegt im Norden bei Rø (Greenfee 350 DKK | nordbornholmsgolfklub.dk). Bornholms Golf Klub (Plantagevej 3 | Tel. 30 80 68 33 | bornholmsgolfklub.dk) in Rønne heißt Gäste herzlich willkommen auf dem 9-Loch-Pay-’n’-Play- Platz (Greenfee 100 DKK). Im Süden gibt es den Nexø Golf Klub (Dueodde | Tel. 56 48 89 87 | nexogolfklub.dk), der im Winter mit Ermäßigungen von 50 Prozent lockt.

Mini- & Fußballgolf

Überall auf der Insel findest du unterschiedlich gestaltete Minigolfplätze. Mit nostalgischem Flair spielst du in Sandvig (sandvigminigolf.dk) auf einer Anlage, die seit 1951 besteht. Auf der Anlage von Bornpark (bornpark. dk) in Gudhjem liegt dir Bornholm zu Füßen: Die Anlage ist eine Miniaturversion der Insel. Wer es lieber mit den Füßen versuchen will, spielt Fußballgolf auf der schönen Anlage in Bodilsker (fodboldgolfbornholm.dk) mit überdachtem Picknickplatz.

Slacklining

Du kannst auch auf Bornholm mit zittrigen Beinen akrobatische Übungen machen. Bei bornholmoutdoorcenter.dk kannst du eine Probestunde buchen oder Slackline in Kombination mit anderen Trendsportarten ausprobieren. Der Dansk Bjerg-og Klatreklub (dbkk.dk) veranstaltet unter dem Titel „Bornholm on the Rocks“ verschiedene Workshops, in denen man das Slacklining einmal ausprobieren kann.

Mit Kindern unterwegs

Typisch für Dänemark, typisch für Bornholm! Kein anderes Land in Europa ist so liebevoll, so praktisch und so selbstverständlich auf Familien mit kleinen und größeren Kindern eingestellt: im Postamt, bei der Bank, im Servicecenter eines Ferienhausvermittlers, in fast allen Restaurants und in vielen Hotels. Und nirgendwo im kleinen Königreich können Kinder mehr Abwechslung, mehr Spaß, mehr „heile Welt“ in Natur und kleinen Städten, auf gemütlichen Sommerfesten und bei ebenso lustigen wie lehrreichen Abstechern in vergangene Epochen haben als auf Bornholm. In verwunschenen Wäldern wie z. B. in den  Paradieshügeln bei Nexø warten riesige Wackelsteine auf kleine Abenteurer, in Skandinaviens größter Burgruine Hammershus lässt sich wunderbar Ritter spielen. Und in den zahlreichen Kunsthandwerkstätten der Keramiker und Glasbläser darf man vielfach nicht nur zuschauen, sondern auch mal etwas ausprobieren. Und ganz besonders beliebte Ziele, nicht nur an Regentagen – und nicht nur bei Kindern ... –, sind die vielen Softeisbuden, die Bonbonkocher (am Marktplatz in  Svaneke und in der Karamel Kompagniet in  Gudhjem) und eine kleine Schokoladenfabrik in  Snogebæk.