© Nick Biemans, shutterstock

Seite teilen

Die besten Outdoor-Aktivitäten im Urlaub am Bodensee

Segelschule

Segeln steht am Bodensee hoch im Kurs, das merkt man am Angebot der vielen Segelschulen und Verleihstationen. Für den Bodensee benötigt man das Bodensee-Schifferpatent, wenn man mit einem Segelboot mit über 12qm Segelfläche fahren möchte. Für Urlauber gibt es das zeitliche befristete Ferienpatent, das bei einem Schifffahrtsamt beantragt werden muss. Ganz ohne Segelschein? Manche Segelschulen bieten Schnuppersegeln an. Weitere Informationen für die Bedingungen am See gibt es beim Hafen oder in einer Segelstation.

Bodensee Segelschule in Wasserburg: 08382 89238

Wassersport Schattmaier in Langenargen: 07543 60540

Segelschule Konstanz: 07531 919115

Delfino Segelschule in Staad, Schweiz: +41 71845 4020

Wer gerne einmal Seeluft schnuppern möchte, jedoch keinen Bootsführerschein besitzt, kann sich auch ein Boot inklusive einem Skipper mieten. Segelschulen und Onlineanbieter geben Auskunft.

Wandern

Gemütliche Wanderungen, meist auch kinderwagengeeignet, führen entlang des Ufers. Das gut ausgebaute Wegenetz führt oft an Bademöglichkeiten oder an Picknickplätzen vorbei. Eine Tour zu Fuß ist in den meisten Gegenden auch von Ort zu Ort möglich und wem der Rückweg zu anstrengend wird, der steigt in die Bahn oder aufs Schiff. Ab 2018 kann man mit seiner Gästekarte auch den örtlichen Nahverkehr nutzen. Einige Gemeinden bieten geführte Thementouren an, wie etwa eine Wein-oder Apfeltour. Informationen erhält man dazu in den Touristinfos. Themenwege führen durch das wunderschöne Hinterland. Ein bekannter Weg ist der Tettnanger Hopfenpfad (8 km) und gut mit Kindern zu wandern. Auf dem Apfelweg in Altnau (ca. 4 km lang) oder dem Bauernpfad in Kressbronn (2,5 km) erfährt man alles über den Obstanbau. Für sportliche Wanderungen wählt man am besten das nahe gelegene Allgäu oder das Voralpenland. Neben dem Pfänder und dem Säntis (der große Berg auf der Schweizer Seeseite) gibt es zahlreiche schöne Wege. Karten und Touren findet man online oder in den Touristinfos.

Zu den schönsten Landschaftlichen Highlights am Bodensee

Boot mieten

Es ist möglich, sich ein Motorboot bis 6 PS ab 18 Jahren ohne Führerschein auf dem Bodensee zu mieten. Für größere Motorboote wird ein gültiger Bootsführerschein benötigt. Mieten kann man sich die Boote stunden- oder tageweise. Verleihstationen findet man rund um den See.

Bootsvermietung Lindau: 08382 5514

Marc Fluck Bootsvermietung Konstanz: am Konzil, 07541 21746

Bootsvermietung Hagnau: 07532 446372

Tretboote sind ebenfalls eine sehr beliebte Attraktion am See und können schon ab einer halben Stunde gemietet werden. Fast jede Gemeinde hat eine kleine Verleihstation.

Angeln

Unter Berücksichtigung der Schonzeiten und mit den nötigen persönlichen Voraussetzungen, darf man seine Angel vom Ufer oder einem Boot aus ins Wasser halten. Gut geeignet sind zum Angeln die Flussmündungen, aber auch die Uferzonen um die Häfen. Vom deutschen Ufer oder einem Boot aus benötigt man einen Fischereischein von seinem Heimatort. Des Weiteren wird eine Anglererlaubniskarte benötigt, die zeitweise am Bodensee ausgestellt wird. Gewässerkarten und weitere Informationen erhält man hier:

Baden-Württemberg, Landratsamt Bodensee: 07531 8020 241
Bayern, Tourist Information Wasserburg oder Nonnenhorn
Untersee, Landratsamt Konstanz: 07531 800 1731
Österreichisches Ufer, Anglermarkt Friedrichshafen: 07541 95 41 00

Königssee Radweg

418 km durch Bayern muss man strampeln, um vom Bodensee zum Königssee zu gelangen. Von Lindau beginnend radelt man in mehreren Etappen dem Königssee entgegen. Durch das deutsche Voralpenland und das Allgäu erreicht man nach den ersten Höhenmetern Oberstaufen und den Alpsee. Je nach Etappenplan führt der Weg vorbei am Hopfensee, Füssen und dem Forgensee. Nach Füssen kommt man ins Ammergau. Von hier wird der Weg ebener und man erreicht das Wettersteingebirge und Bad Tölz. Im weiteren Verlauf passiert man den Tegernsee und erreicht letztendlich den Chiemsee. Nach Bad Reichenhall muss man noch mal ordentlich in die Pedale treten, um nach Berchtesgaden hinauf zu gelangen. Atemberaubende Aussichten belohnen die Anstrengungen. Der Königssee ist nun zum Greifen nah.

Regen oder Sonne - wann ist die beste Reisezeit für Radfahrer?

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Bodensee
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben