© Nikada, iStock

Seite teilen

Stadtteile Berlin: Kreuzberg

Kreuzberg gehört zu den szenigen und jungen Stadtteilen Berlins. Der Kiez erfährt seit mehreren Jahren eine Zweiteilung: Rund um die Oranienstraße tummeln sich kreative, alternative und multikulti Berliner. Gerade bei Nacht und am Wochenende füllen sich die Straßen um das Kottbusser Tor und den Görlitzer Bahnhof mit Feierfreudigen. Gemächlicher geht es in dem Viertel rund um die Bergmannstraße zu und her. Hier leben vor allem junge Familien, die in hippen Bio-Geschäften und Fairtrade-Kleiderläden einkaufen. Ergänzend zu den Imbissbuden findet man hier auch schon mehrere Sterne-Restaurants. 

Must-Sees in Berlin-Kreuzberg: Sehenswürdigkeiten Oranienstraße

  • Oranienplatz
  • Görlitzer Park
  • Heinrichplatz
  • Markthalle Neun
  • Oberbaumbrücke

Spaziergang durch Kreuzberg – Oranienstraße

Dieser Rundgang ist ungefähr 4 Kilometer lang und dauert zu Fuß mindestens 45 Minuten. Durch die vielen kleinen Geschäfte, die interessanten Nebenstraßen und Cafés lohnt es sich aber, mehr Zeit einzuplanen.

Startpunkt: U-Bahn-Station „Moritzplatz“ (U8)

Verlässt man die U-Bahn Station, ist man bereits mitten in Kreuzberg, an der Oranienstraße. Dieser folgt man nun, erreicht den Oranienplatz und später den Heinrichplatz. Die Mariannenstraße führt Richtung Norden zum Mariannenplatz-Park. Die Muskauer Straße oder Wrangelstraße leiten von dem kleinen Park zur Markthalle Neun weiter östlich, wo man jeden Donnerstagabend beim Street Food Thursday Leckerein aus aller Welt und Berliner Szene-Publikum genießen kann. Südlich davon liegt der Lausitzer Platz mit Restaurants und Cafés. Auf der anliegenden Skalitzer Straße spaziert man bis zum U-Bahnhof Schlesisches Tor. Hier lohnt sich ein kleiner Abstecher an die Spree um die eindrucksvolle Oberbaumbrücke zu bewundern. Die Schlesische Straße führt schließlich an Bars und Kneipen vorbei an den Landwehrkanal. Highlight hier: Restaurant Freischwimmer und das Badeschiff – eine schwimmende Badeanstalt auf der Spree mit Blick auf die Oberbaumbrücke.

Must-Sees in Berlin-Kreuzberg: Sehenswürdigkeiten Bergmannstraße

  • Imbiss Curry36
  • Marheineke Markthalle

 

Spaziergang durch Kreuzberg – Bergmannstraße

Diese Route beläuft sich auf rund zwei Kilometer und dauert mindestens eine halbe Stunde. Auch hier gilt: Unbedingt mehr Zeit einplanen, um die Atmosphäre des Kiez zu erleben.

Startpunkt: U-Bahn-Station Mehringdamm (U6/U7)

Nur wenige Meter südlich der U-Bahn-Station befindet sich die berühmte Imbissbude Curry36, hier gibt es eine der besten Currywürste Berlins. Wer lieber einen türkischen Imbiss möchte, sollte bei Mustafa’s Gemüse Kebap anstehen, das Warten lohnt sich auf jeden Fall. Folgt man dem Mehringdamm weiter in Richtung Süden, überquert man erst die Gneisenaustraße und erreicht dann die Bergmannstraße. Diese ist gesäumt von Boutiquen, Cafés und Bars. Auf halber Strecke befindet sich die Marheineke Markthalle wo frische Produkte und Spezialitäten wie Brot, Früchte und Gemüse, Salami, Oliven oder Wein angeboten werden. Der Bergmannstraße folgt man danach bis zur U-Bahn Südstern, dem Endpunkt der Route.

Endpunkt: U-Bahn-Station Südstern (U7)

Übernachten in Berlin-Kreuzberg: Hotels & Unterkünfte

Wer gerne mitten im Geschehen ist, sollte in Kreuzberg übernachten. Vor allem am Wochenende sind die Straßen bis in den Morgen hinein sehr belebt, weshalb viele junge Reisende in einem der Hostels (Beispieslweise Comebackpackers Hostel, baxpax Kreuzberg oder 36 Rooms) übernachten. Zu den beliebten Hotels gehören das Vier Jahreszeiten Berlin City und das Fabrik Hotel.

Unterkunft in Berlin-Kreuzberg buchen

 

Zurück zur Übersicht „Berlin”

 

 

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Berlin
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben