Die Hackeschen Höfe

Berühmt wegen der verwinkelten Architektur mit mehreren Hinter- und Seitenhöfen sind die 1905-07 erbauten Hackeschen Höfe. Hier haben sich Restaurants, ein Kino, Galerien, ein Varieté und Boutiquen etabliert. Rund um die Hackeschen Höfe mit ihrer Handwerks- und Einzelhandelstradition wohnten vor dem Krieg viele Juden. Davon zeugt noch die teilweise wiedererrichtete Neue Synagoge in der Oranienburger Straße.
Lage
Bahnhofsnähe
Gastronomie
Restaurant

Anreise