Seite teilen

Bangkok-Reiseführer

Bangkok ist nicht nur die Hauptstadt Thailands, sondern auch das Tor zu Südostasien. Hier treffen sich Reisende aus aller Welt auf ihrem Weg zu traumhaften Stränden, beeindruckenden Tempeln oder unvergesslichen Natur-Abenteuern. Doch nicht nur aus diesem Grund gehört Bangkok zu den drei meistbesuchten Städten der Welt. Es ist das riesige Angebot an interessanten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, das einen Aufenthalt hier so attraktiv macht.

Eine Besonderheit Bangkoks ist die Vielzahl faszinierender Tempel. In der Innenstadt ragen derweil Jahr für Jahr mehr Wolkenkratzer weit in den Himmel hinauf. Quirlige, bunte Märkte bieten ein ebenso spannendes Einkaufserlebnis wie die riesigen klimatisierten Malls mit tausenden kleinen Shops. Zudem ist Bangkok bekannt für hervorragendes Street Food. An fast jeder Ecke befinden sich Garküchen mit köstlichen Gerichten. Etwas nobler als am Straßenstand geht es hingegen in den beliebten Skybars zu. Ob 40. oder 80. Stock, die Aussicht ist immer beeindruckend und zum Sonnenuntergang besonders schön. Anschließend wartet das bunte Nachtleben, das spätestens seit den 1980er-Jahren durch den Murray-Head-Song “One Night in Bangkok” legendär ist.

Die Must-Sees für die Reise nach Bangkok

Doch Vorsicht! Bangkok ist nicht immer einfach. Es ist warm. Es ist laut. Und der Stau auf den Straßen gehört zum Stadtbild wie die Skyline. Wer sich allerdings auf Bangkok einlässt, wird mit unvergesslichen Erlebnissen belohnt. Und in den stilvoll angelegten Parks, den interessanten Museen oder den kreativen Cafés bieten sich viele Rückzugsorte zum Entspannen und Erholen.

Ruhe inmitten der Stadt: Bangkoks schönste Tempel

Was du in Kürze über Bangkok wissen musst

Was zeichnet Bangkok aus?

Bangkok erfüllt alle Anforderungen an eine Weltstadt. Das Angebot für Reisende ist somit äußerst attraktiv und vielfältig, egal ob es sich um Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote, Kultur, Nachtleben oder Unterkünfte handelt. Hervorzuheben sind die schier endlosen Shopping-Möglichkeiten, die Vielzahl faszinierender Tempel, die modernen Wolkenkratzer mit attraktiven Skybars sowie das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis in nahezu allen Bereichen. Und natürlich das Essen – Bangkoks Street Food gehört zu den besten der Welt.

Märkte und Shopping in Bangkok

Für wen ist Bangkok geeignet?

In Bangkok wird eigentlich jeder glücklich, dem das tropische und bisweilen schwüle Klima nichts ausmacht. Kulturinteressierte können aus einem riesigen Angebot an Tempeln, Museen und Ausstellungen wählen. Wer auf Shopping steht, der wird in modernen Einkaufszentren und auf den riesigen Märkten voll und ganz auf seine Kosten kommen. Das Unterhaltungsangebot an Shows, Clubs, Live-Musik und schicken Bars ist ebenso riesig wie die Auswahl an Street Food, guten Restaurants und Cafés. Und auch Familien können aus einer Vielzahl an Angeboten für Kinder wählen. Somit ist Bangkok Treffpunkt von Menschen aus aller Welt, egal ob jung oder alt, egal ob Backpacker oder Pauschaltourist.

Wie teuer ist Bangkok?

Bangkok ist nach wie vor ein kostengünstiges Reiseziel. Obwohl die Stadt immer populärer wird, ist sie weiterhin für jeden Geldbeutel geeignet. In Gästehäusern gibt es einfache Zimmer schon ab 5,- Euro die Nacht. Ein gutes Essen am Straßenstand ist bereits ab etwa 1,- Euro erhältlich. Und auch die öffentlichen Verkehrsmittel sind äußerst preiswert. Doch natürlich geht es auch anders. Wer Luxus mag, kann in den besten 5-Sterne-Hotels der Stadt auch 500,- Euro und mehr für eine Übernachtung ausgeben. Ein Abendessen und Getränke in einer Skybar sind auch nicht günstiger als Vergleichbares in Deutschland. Und wer in den angesagtesten Clubs und Diskotheken der Stadt feiern geht, wird am Ende der Nacht reichlich Geld ausgegeben haben.

Bangkok: Ausgehen und Nachtleben

Wie groß ist Bangkok? Wie viele Einwohner hat die Stadt?

Bangkok hat eine Fläche von 1.565,2 km², das ist fast so viel wie die beiden größten deutschen Städte Berlin und Hamburg zusammen. Die Metropolregion Bangkok ist etwa fünfmal so groß. Dass sich viele Sehenswürdigkeiten in den zentralen Stadtteilen befinden, macht es für Touristen etwas einfacher. Der Vorteil geht jedoch zum Teil dadurch verloren, dass eine Fortbewegung in der Innenstadt wegen der vielen Staus meist nur sehr langsam möglich ist. Die letzte offizielle Einwohnerzählung fand 2010 statt. Damals lebten 8,2 Millionen Menschen in Bangkok und 14,57 Millionen in der gesamten Metropolregion. Aktuelle Schätzungen gehen von 9,6 Millionen Menschen in Bangkok und mehr als 16 Millionen Einwohnern in der Region aus.

Welche Stadtteile gibt es in Bangkok?

Bangkok besteht aus 50 Stadtteilen. Für Touristen ist aber sinnvoller, sich anstelle der Stadtteilnamen die folgenden Gegenden zu merken:

Altstadt
Eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten gibt es in der Altstadt. Hier befinden sich zum Beispiel der Königspalast und interessante Tempel wie der Wat Pho oder der Wat Saket (Golden Mount). Vor allem junge Touristen suchen sich ihre Unterkünfte rund um die Khao San Road, einst Backpacker-Straße und heute Party-Meile. In der Altstadt ist der Verkehr entspannter und es gibt dort keine Hochhäuser.

Chinatown
Das quirlige Chinatown rund um die Yaowarat Road ist vor allem in den Abendstunden beliebt. Riesige Leuchtreklamen mit chinesischen Schriftzeichen lassen Zweifel aufkommen, ob man sich überhaupt noch in Thailand befindet. Hier gibt es einige schöne Tempel. Hauptattraktion sind jedoch die Märkte und die vielen kleinen Essensstände.

Sukhumvit
Die meisten Hotels befinden sich rund um den ersten Abschnitt der Sukhumvit Road. Entlang der ewig verstopften Hauptstraße gibt es zudem viele Shoppingmalls, Kneipen und Restaurants. Hinzu kommen das arabische Viertel sowiedie Rotlichtviertel Nana Plaza und Soi Cowboy. Die Gegend ist von Hochhäusern geprägt, die oftmals über eine Skybar verfügen.

Siam
Der Innenstadtbereich rund um den Siam Square ist ein einziges Shoppingparadies. Ob MBK, CentralWorld oder Siam Paragon: Hier steht eine Shoppingmall neben der anderen und es gibt mehrere Märkte. Da sich an der Haltestelle Siam die beiden Skytrain-Linien treffen, ist die Verkehrsanbindung hier recht gut.

Silom
Die Hotels im Finanzviertel Silom sind ebenfalls recht beliebt bei Touristen. Das liegt zum einen an der guten Lage zwischen dem Einkaufsviertel Siam, Chinatown und dem Chao Phraya River. Darüber hinaus gibt es hier aber auch viele Bars und Restaurants sowie als Ausgleich zum Großstadt-Trubel den Lumpini-Park.

Was kann man in Bangkok unternehmen?

Zu den beliebtesten Aktivitäten in Bangkok gehören Tempel-Besichtigungen sowie Shopping auf Märkten oder in einem der vielen Einkaufszentren. Ebenso beliebt sind Skybars, Nachtmärkte und Garküchen. Alle eignen sich hervorragend als Start in das legendäre Nachtleben Bangkoks. Rund um Thailands Hauptstadt gibt es zudem interessante Ziele für Tagesausflüge. Dazu gehören historischen Stätten, Nationalparks und Strände.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Bangkok
Weniger -

Unser Autor

Stefan Diener

Stefan ist mehrere Jahre durch Thailand und Südostasien gereist. Über seine Erlebnisse berichtet er auf seinem Blog Faszination Südostasien. Zudem ist er Autor des Buches “555 Tipps für Bangkok”.

www.faszination-suedostasien.de

© Kinwun, iStock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Bangkok

Bangkok bietet eine Vielzahl interessanter Sehenswürdigkeiten. Kulturinteressierte können Tage damit verbringen, die faszinierenden Tempel zu erkunden. Natürlich nicht, ohne zuvor den Königspalast besichtigt zu haben. Einkaufen in einer der riesigen Malls oder auf einem der unzähligen Märkte gehört zum Aufenthalt in der Stadt ebenso dazu wie ein Cocktail in einer Skybar hoch oben auf den Dächern der Stadt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten entdecken

  • Must-Sees
  • Tempel
  • Orte
  • Architektur
  • Shopping
  • Aktivitäten
  • Ausgehen
Must-Sees für den Bangkok-Trip
Liste
Karte
  1. Grand Palace
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Na Phralan / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © apiguide, shutterstock
    Grand Palace

    Der Königspalast, auch Großer Palast (Grand Palace) genannt, ist das bekanntest Bauwerk und die größte Touristenattraktion in Bangkok. Bis 1925 lebte hier die königliche Familie, bis 1932 befanden sich alle Regierungsgebäude auf dem Gelände. Hinter den riesigen Mauern erwartet den Besucher eine kleine Stadt mit vielen Tempeln und Palastgebäuden. Letztere können jedoch nur zum Teil betreten werden. Die meiste Zeit verbringen die Besucher aber damit, sich den bezaubernden Königstempel Wat Phra Kaeo anzusehen.

    Weniger
  2. Khao San Road
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Khao San / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © The HippoZoom, shutterstock
    Khao San Road

    In den 80er-Jahren wurde die Khao San Road zum Treffpunkt für Backpacker aus aller Welt, die im Rahmen ihrer Reisen durch Thailand und Südostasien nach Bangkok kamen. Im Laufe der Zeit wurde die Straße selbst zur Touristenattraktion und schließlich zur Partymeile. Tagsüber bestimmen die vielen kleinen Shops mit Auslagen voller Kitsch, Kleidung und Souvenirs das Bild. Abends sind es die unzähligen Bars, Kneipen und Restaurants. Laute Musik wummert aus den Boxen und Touristen und Einheimische kommen hierher, um zu sehen und gesehen zu werden. Aufgrund der hohen Nachfrage sieht es inzwischen in einigen Nebenstraßen ähnlich aus. Viele Backpacker und die meisten billigen Gästehäuser sind jedoch inzwischen in andere Viertel abgewandert.

    Weniger
  3. Damnoen Saduak
    In KarteDetailsWeniger
    Ratchaburi / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © aphotostory, shutterstock
    Damnoen Saduak

    Die Bilder vom schwimmenden Markt Damnoen Saduak wecken das Interesse vieler Thailand-Besucher. In kleinen Holzbooten bieten Händler Berge von Obst an. Doch so idyllisch wie auf den Fotos ist es nur noch selten. Täglich bringen Busse Massen von Touristen hierher, so dass sich die Boote in den schmalen Kanälen knubbeln. Deutlich größer als auf dem Wasser ist inzwischen das Angebot in den Shops links und rechts des Kanals. Die Preise hier sind hoch und die Souvenirhändler zum Teil recht penetrant. Die beste Zeit ist morgens vor 9 Uhr, dann sitzen die meisten anderen Touristen noch am Frühstückstisch oder in den Bussen.

    Weniger
  4. Bang Saen Beach
    In KarteDetailsWeniger
    Chon Buri 20130 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © CC7, shutterstock
    Bang Saen Beach

    Zwar liegt Bangkok am Meer, zumindest die südlichen Stadtteile, jedoch gibt es keinen Stadtstrand. Stattdessen ist die Küste von Mangroven geprägt. Der erste schöne Sandstrand ist der Bang Sean Beach, etwa eine Stunde südlich der Hauptstadt. Dort gibt es Palmen, Liegestühle und Seafood-Restaurants. Zudem ist der Ort bekannt für die Sandburgen, die dort kunstvoll erbaut werden, zum Teil in Wettbewerben. Unter der Woche ist es hier recht ruhig. Am Wochenende hingegen kommen die Bewohner der Großstadt in Massen hierher.

    Weniger
  5. Chinatown
    In KarteDetailsWeniger
    Yaowarat Rd / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Luciano Mortula - LGM, shutterstock
    Chinatown

    Das chinesische Viertel in Bangkok ist zugleich das größte Chinatown der Welt. Die bekannteste Straße ist die Yaowarat Road. Die riesigen Reklametafeln mit den chinesischen Schriftzeichen bieten vor allem am Abend einen imposanten Anblick. Noch spannender ist es, die Hauptstraße zu verlassen und sich in die engen Gassen zu wagen. Hier gibt es nicht nur alles Erdenkliche zu kaufen, es wird auch ein interessanter Einblick in den Alltag der hier lebenden Chinesen ermöglicht. Faszinierend sind auch die Schreine und Tempel, doch die meisten Besucher kommen gegen Abend vor allem wegen der Verkaufs- und Essenstände hierher.

    Weniger
  6. Wat Arun
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Wang Doem 158 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © SAHACHATZ, shutterstock
    Wat Arun

    Wat Arun, der “Tempel der Morgenröte”, ist eines der Wahrzeichen der Stadt und liegt direkt am Chao Phraya River. Er wurde, was für Thailand eher untypisch ist, im Khmer-Stil erbaut und der Hindu-Göttin Aruna geweiht. Der zentrale Turm, der von vier weiteren kleinen Türmen umgeben ist, kann zum Teil bestiegen werden. Die Stufen sind sehr steil, von oben bietet sich jedoch ein schöner Ausblick auf die Skyline, den Königspalast und den Fluss. Der mit kunstvollen Mosaiken verzierte Tempel, der auch auf der 10-Baht-Münze abgebildet ist, lässt sich hingegen am besten vom Boot aus fotografieren.

    Weniger
  7. Chatuchak Weekend Market
    In KarteDetailsWeniger
    Kamphaeng Phet 2 Rd 587/10 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © martinho Smart, shutterstock
    Chatuchak Weekend Market

    Am Wochenende hat der Chatuchak Mark eine schier unvorstellbare Größe. An rund 15.000 Ständen wird dann gehandelt und verkauft. Damit sich die Besucher zumindest ansatzweise orientieren können, werden Pläne verteilt, auf denen du man erkennst, in welche 27 Themengebiete der Markt unterteilt ist. Besonders beliebt sind Kleidung, Handarbeiten, Souvenirs und Kunst. Darüber hinaus gibt es zum Beispiel Blumen, Schmuck, Möbel, Antiquitäten und einen Haustierbereich. Die benachbarte JJ Plaza und der Haustierbereich haben auch unter der Woche geöffnet. Gleiches gilt für die JJ Mall und einige weitere Teilbereiche.

    Weniger
  8. Suan Lumphini
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Rama IV / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Miki Studio, shutterstock
    Suan Lumphini

    Eine wahre Oase in Bangkoks Innenstadt ist der Lumpini-Park. Umgeben von Hochhäusern erinnert er ein wenig an den Central Park in New York. Früh am morgen und am späten Nachmittag wird hier Sport getrieben. Es gibt einen Trimm-dich-Pfad, Jogging- und Radfahr-Strecken sowie Sportfelder. Beliebt ist auch das kostenlose öffentliche Aerobic-Programm zweimal täglich. Während des Tages suchen viele Besucher an den schattigen Plätzen unter den Bäumen Schutz vor der Sonne. Im Park gibt es auch einen Kinderspielplatz und einen See mit Tretbootverleih. Am Ufer leben einige große Warane.

    Weniger
Die schönsten Tempel in Bangkok
Liste
Karte
  1. Wat Pho
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Sanamchai 2 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © WichitS, shutterstock
    Wat Pho

    Wat Pho gehört zu den bekanntesten und meistbesuchten Tempeln in Bangkok. Das Highlight der Anlage ist der liegende, goldene Buddha mit einer Länge von 46 Metern und einer Höhe von 15 Metern. Sehenswert sind zudem die langen Reihen sitzender Buddhas vor den Nachbargebäuden sowie die mit Kacheln verzierten Chedis im Innenhof. Wat Pho ist zudem wegen seiner Massageschule bekannt, die sich direkt in der Nachbarschaft befindet. Sie ist die renommierteste in Thailand und auch Touristen können hier einen Intensivkurs belegen, sofern sie mindestens sieben Tage Zeit mitbringen.

    Weniger
  2. Wat Phra Kaeo
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Na Phralan / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © PowerUp, shutterstock
    Wat Phra Kaeo

    Der Tempel befindet sich innerhalb des Königspalasts und ist das eigentliche Highlight beim Besuch der Anlage. Die verschiedenen Gebäude des Königstempels sind bunt verziert, alles wirkt ein wenig wie in einer Märchenwelt. Die Eingänge werden von großen Dämonen bewacht und auch sonst begegnen dir viele bunte Fabelwesen. Das höchste Heiligtum befindet sich im Tempel des Smaragd-Buddha. Gemeint ist ein Buddha aus Jade, der im Laufe des Jahres wechselnde Gewänder trägt. Ebenfalls sehenswert sind die Wandmalereien, die das Leben Buddhas darstellen. Des Weiteren gehören zur Anlage eine goldene Chedi und ein Miniatur-Modell von Angkor Wat zur Anlage.

    Weniger
  3. Wat Arun
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Wang Doem 158 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © SAHACHATZ, shutterstock
    Wat Arun

    Wat Arun, der “Tempel der Morgenröte”, ist eines der Wahrzeichen der Stadt und liegt direkt am Chao Phraya River. Er wurde, was für Thailand eher untypisch ist, im Khmer-Stil erbaut und der Hindu-Göttin Aruna geweiht. Der zentrale Turm, der von vier weiteren kleinen Türmen umgeben ist, kann zum Teil bestiegen werden. Die Stufen sind sehr steil, von oben bietet sich jedoch ein schöner Ausblick auf die Skyline, den Königspalast und den Fluss. Der mit kunstvollen Mosaiken verzierte Tempel, der auch auf der 10-Baht-Münze abgebildet ist, lässt sich hingegen am besten vom Boot aus fotografieren.

    Weniger
  4. Golden Mount
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Boriphat Road / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © joesayhello, shutterstock
    Golden Mount

    Der Tempel ist vor allem unter dem Namen Golden Mount bekannt. Diesen verdankt er dem künstlich angelegten Hügel, auf dessen Spitze sich ein Tempel mit einer goldenen Chedi befindet. Dieser ist zudem der höchste Punkt in der Altstadt, so dass der Aufstieg mit einem schönen Ausblick auf die Umgebung und die Skyline der Innenstadt belohnt wird. Bereits auf dem Weg zur Aussichtsplattform, der durch künstlich angelegte Bäume und Sträucher führt, gibt es viel zu sehen. Dazu gehören ein kleiner Wasserfall und Figuren von Heiligen. Im restlichen Bereich der Tempelanlage am Fuße des Berges befinden sich zahlreiche Gebäude mit einer Vielzahl sitzender und stehender Buddha-Figuren.

    Weniger
  5. Wat Traimit
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Trimit / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © saiko3p, shutterstock
    Wat Traimit

    Der Tempel im Stadtteil Chinatown beherbergt einen fast vier Meter hohen und 5,5 Tonnen schweren Buddha aus purem Gold. Er gilt als das wertvollste religiöse Objekt weltweit. Die 700 Jahre alte Statue wurde vermutlich in Sukhothai gefertigt. Irgendwann bekam sie als Schutz einen Gipsmantel aufgetragen, um den wahren Wert zu verbergen. Erst in den 1950er-Jahren wurde der wertvolle Inhalt durch Zufall bei Restaurierungsarbeiten wiederentdeckt. Vor allem abends ist die prachtvolle Anlage recht gut besucht. In den Etagen unter der Statue befindet sich ein Museum, das Chinatown Heritage Center.

    Weniger
  6. Wat Suthat
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Bamrung Muang 144 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © matthew25, shutterstock
    Wat Suthat

    Der Wat Suthat in der Altstadt ist einer der größten Tempel in Bangkok. Zu den Highlights der Anlage gehören eine acht Meter hohe Buddha-Statue in der Haupthalle sowie die bunten Wandmalereien. Zudem gibt es einen Wandelgang mit 156 Buddha-Stauen in Meditationshaltung sowie kleine Steinpagoden im chinesischen Stil. Auch die Gegend rund um den Tempel ist interessant. Direkt gegenüber steht eine etwa 25 Meter m hohe Schaukel (Giant Swing), die früher bei hinduistischen Schaukelwettkämpfen genutzt wurde.

    Weniger
  7. Sri Maha Mariamman
    In KarteDetailsWeniger
    Pan Road 2 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Taddown Kamyodjai, shutterstock
    Sri Maha Mariamman

    Im Stadtteil Silom befindet sich der schönste Hindu-Tempel in Bangkok. Er ist der Regengöttin Mariamman geweiht. Erbaut wurde er tamilisch-dravidischen Stil aus Südindien. Das Gebäude sowie der Turm sind sowohl innen als auch außen bunt verzieht und es gibt Abbildungen von unzähligen Hindu-Göttern. Der Tempel ist meist gut besucht und laute Musik dröhnt aus den Lautsprechern. Regelmäßig finden hier Zeremonien statt. Fotos dürfen im Inneren jedoch nicht gemacht werden.

    Weniger
  8. Wat Intharawihan
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Wisut Kasat / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Romas_Photo, shutterstock
    Wat Intharawihan

    Der Tempel nördlich der Altstadt ist auch unter dem Namen “Standing Buddha” bekannt. 32 Meter ragt die goldene Figur in den Himmel hinauf. An den riesigen Füßen versammeln sich Thais, um zu beten und Blumen niederzulegen. Auf der Anlage befinden sich neben einer heiligen Quelle und weiteren Buddha-Statuen auch Figuren von Personen, Tieren und Fabelwesen. Auffällig sind auch die Vitrinen, in denen sich Urnen wohlhabender Thais befinden sowie die Wandmalereien in den Gebäuden.

    Weniger
  9. Wat Benchamabophit
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Sri Ayutthaya 69 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © KoBoZaa, shutterstock
    Wat Benchamabophit

    Im königlichen Stadtteil Dusit befindet sich der Tempel Wat Benchamabophit, der auch unter dem Namen Marmortempel bekannt ist. Sehenswert ist der Wandelgang mit 52 Buddha-Statuen, die einst König Chulalongkorn (Rama V.) aus alle Teilen des Königreichs Siam hierher bringen lies. Ebenfalls hervorzuheben sind die zwei großen Marmorlöwen, die den Haupteingang bewachen, die große Buddha-Statue in der Haupthalle und die bunten Fenster, die mit buddhistischen Motiven verziert sind. Trotz seines Bekanntheitsgrads, der Tempel ziert sogar die 5-Baht-Münze, ist er weniger überlaufen als andere Touristenattraktionen in Bangkok.

    Weniger
Interessante Orte in Bangkok
Liste
Karte
  1. Khao San Road
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Khao San / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © The HippoZoom, shutterstock
    Khao San Road

    In den 80er-Jahren wurde die Khao San Road zum Treffpunkt für Backpacker aus aller Welt, die im Rahmen ihrer Reisen durch Thailand und Südostasien nach Bangkok kamen. Im Laufe der Zeit wurde die Straße selbst zur Touristenattraktion und schließlich zur Partymeile. Tagsüber bestimmen die vielen kleinen Shops mit Auslagen voller Kitsch, Kleidung und Souvenirs das Bild. Abends sind es die unzähligen Bars, Kneipen und Restaurants. Laute Musik wummert aus den Boxen und Touristen und Einheimische kommen hierher, um zu sehen und gesehen zu werden. Aufgrund der hohen Nachfrage sieht es inzwischen in einigen Nebenstraßen ähnlich aus. Viele Backpacker und die meisten billigen Gästehäuser sind jedoch inzwischen in andere Viertel abgewandert.

    Weniger
  2. Chinatown
    In KarteDetailsWeniger
    Yaowarat Rd / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Luciano Mortula - LGM, shutterstock
    Chinatown

    Das chinesische Viertel in Bangkok ist zugleich das größte Chinatown der Welt. Die bekannteste Straße ist die Yaowarat Road. Die riesigen Reklametafeln mit den chinesischen Schriftzeichen bieten vor allem am Abend einen imposanten Anblick. Noch spannender ist es, die Hauptstraße zu verlassen und sich in die engen Gassen zu wagen. Hier gibt es nicht nur alles Erdenkliche zu kaufen, es wird auch ein interessanter Einblick in den Alltag der hier lebenden Chinesen ermöglicht. Faszinierend sind auch die Schreine und Tempel, doch die meisten Besucher kommen gegen Abend vor allem wegen der Verkaufs- und Essenstände hierher.

    Weniger
  3. National Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Na Phra That 4 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Sombat Muycheen, shutterstock
    National Museum

    Das Nationalmuseum ist das älteste und zugleich größte Museum in Thailand. Ein Schwerpunkt widmet sich der Landesgeschichte. Dazu gehören auch Schätze, Skulpturen und Kunstobjekte aus den ehemaligen Hauptstädten Ayutthaya und Sukhothai. Die jüngere Geschichte spielt im Museum ebenso eine Rolle wie prähistorische Funde. Interessant sind auch die Wandmalereien in der Kapelle, die Szenen aus dem Leben Buddhas darstellen. Die prunkvoll verzierten, königlichen Bestattungswagen kommen auch heute noch zum Einsatz, wenn ein Mitglied der Königsfamilie stirbt.

    Weniger
  4. Sukhumvit Road
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Sukhumvit / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Adumm76, shutterstock
    Sukhumvit Road

    Das größte Touristenviertel in Bangkok befindet sich rund um den vorderen Bereich der Sukhumvit Road im Zentrum Bangkoks. Nirgendwo sonst in der Hauptstadt gibt es so viele Hotels. Die Infrastruktur hat sich den Bedürfnissen angepasst. Es gibt eine Vielzahl an Shoppingmalls, Bars, Restaurants und Straßenständen. Recht nah beieinander sind dort mit Nana Plaza und Soi Cowboy auch zwei Rotlichtviertel. Zwischen Soi 1 und Soi 5 befindet sich das arabische Viertel mit hervorragenden Restaurants. Die Sukhumvit Soi 11 gehört zu den angesagtesten Ausgehstraßen in Bangkok. Im weiteren Verlauf stadtauswärts sind die japanische und die koreanische Community beheimatet. Dazu haben entlang der sehr westlichen Sukhumvit auch viele Expats und wohlhabende Thais ihre Wohnungen.

    Weniger
  5. Rambuttri Road
    In KarteDetailsWeniger
    Soi Rambuttri / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Nataliia Sokolovska, shutterstock
    Rambuttri Road

    Die Rambuttri Road ist die Parallelstraße der Khao San Road. Auch hier gibt es unzählige Hotels, Bars und Restaurants, die Atmosphäre ist jedoch deutlich entspannter und es ist nicht ganz so laut. Vielerorts gibt es abends Live-Musik und in einigen zu Bars umgebauten VW-Bussen werden leckere Cocktails gemixt. In Richtung Chao Phraya finden sich auch eine Reihe von Streetfood-Ständen, an denen du deutlich besser essen kannst, als in der berühmten Nachbarstraße.

    Weniger
  6. Jim Thompson House
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Rama I Soi Kasemsan 2 6 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © saiko3p, shutterstock
    Jim Thompson House

    Der Amerikaner Jim Thompson, der zuvor als Geheimagent gearbeitet hatte, gründete nach seinem Ausscheiden aus dem Militärdienst in Bangkok ein Unternehmen, das Seide verkaufte. Dabei war er überaus erfolgreich. Er hatte großen Anteil daran, dass thailändische Seide in der Folgezeit sehr populär wurde. Mit dem vielen Geld, das er verdiente, kaufte er historische Häuser in Bangkok und Ayutthaya. Anschließend ließ er sie ab- und auf seinem Grundstück wieder aufbauen. Zudem erwarb er Kunstgegenstände in ganz Südostasien und schuf so in den 1950er- und 1960er-Jahren eine beachtliche Sammlung. Nach seinem mysteriösen Verschwinden 1967 gingen seine Besitztümer an eine Stiftung, die daraus ein interessantes Museum machte.

    Weniger
  7. Erawan Shrine
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Ratchadamri 494 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Joey Khonlasang, shutterstock
    Erawan Shrine

    Inmitten der Ansammlung aus Kaufhäusern im Stadtteil Siam befindet sich an der vielbefahrenen Kreuzung vor dem Grand Hyatt Erawan Hotel der Erawan-Schrein. Der kleine Haustempel war 1956 errichtet worden, um die Götter nach einigen Unglücken gnädig zu stimmen. Am Schrein, der dem vierköpfigen Hindu-Gott Brahma geweiht ist, herrscht vor allem am Nachmittag ein buntes Treiben. Gläubige bringen Räucherstäbchen, Kerzen und Blumen. Auch eine Tanzgruppe ist vor Ort, die bei Bedarf engagiert werden kann, um die Aussicht auf die Erfüllung der im Gebet geäußerten Wünsche zu erhöhen.

    Weniger
  8. Sea Life Bangkok Ocean World
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Rama I 991 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Nine_Tomorrows, shutterstock
    Sea Life Bangkok Ocean World

    Im Untergeschoss der Shoppingmall Siam Paragon befindet sich die Sea Life Bangkok Ocean World. Riesige Aquarien ermöglichen den Besuchern interessante Einblicke in die Unterwasserwelt. Zu den Höhepunkten gehört ein Glastunnel, der durch ein riesiges Becken verläuft, in dem Haie und Rochen leben. Neben den großen Fischen ist auch Platz für viele kleine Meeresbewohner wie Krebse, Quallen und Seepferdchen. Positiv: Zwischen den einzelnen Stationen erhalten die Besucher Tipps, wie Müll vermieden werden kann und was getan werden muss, um die Tiere sowie Korallen in den Meeren zu schützen.

    Weniger
  9. Rajadamnern Boxing Stadium
    In KarteDetailsWeniger
    Ratchadamnoen Nok Road 1 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Vassamon Anansukkasem, shutterstock
    Rajadamnern Boxing Stadium

    Muay Thai ist der Nationalsport in Thailand und in der Hauptstadt Bangkok finden die besten Kämpfe statt. Das Rajadamnern Boxing Stadium ist die älteste Wettkampfstätte der Stadt und wird aufgrund der zentralen Lage auch häufig von Touristen besucht. Pro Abend finden jeweils mehrere Kämpfe statt. Die Eintrittspreise für Touristen sind recht hoch und unterscheiden sich je nach Kategorie. Direkt am Ring sind die Karten am teuersten, dort besteht die beste Aussicht auf die beiden Akteure. Hinter dem Zaun auf den Stehplätzen stehen hauptsächlich Thais, die das Geschehen lautstark kommentieren und ständig neue Wetten abschließen – ebenfalls sehr zu empfehlen.

    Weniger
Architektonische Highlights in Bangkok
Liste
Karte
  1. Grand Palace
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Na Phralan / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © apiguide, shutterstock
    Grand Palace

    Der Königspalast, auch Großer Palast (Grand Palace) genannt, ist das bekanntest Bauwerk und die größte Touristenattraktion in Bangkok. Bis 1925 lebte hier die königliche Familie, bis 1932 befanden sich alle Regierungsgebäude auf dem Gelände. Hinter den riesigen Mauern erwartet den Besucher eine kleine Stadt mit vielen Tempeln und Palastgebäuden. Letztere können jedoch nur zum Teil betreten werden. Die meiste Zeit verbringen die Besucher aber damit, sich den bezaubernden Königstempel Wat Phra Kaeo anzusehen.

    Weniger
  2. Baiyoke 2 Tower
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Ratchaprarop 222 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © lOvE lOvE, shutterstock
    Baiyoke 2 Tower

    Bis 2016 war der Baiyoke II Tower mit 314 Meter Höhe das höchste Gebäude in Bangkok, nun ist der MahaNakhon Tower zehn Meter höher. Trotzdem ist der Wolkenkratzer weiter ein beliebtes Ausflugsziel. In der 84. Etage gibt es eine 360-Grad-Aussichtsplattform. Im Sicherheitszaun wurden einige Lücken gelassen, um ein besseres Fotografieren zu ermöglichen. Zudem gibt es noch eine Cocktailbar und ein Restaurant. Von beiden Orten ist die Aussicht allerdings nur durch die Glasscheibe zu genießen. Ein besonders Erlebnis ist die Fahrt mit dem Panorama-Aufzug die Fassade hinauf.

    Weniger
  3. MahaNakhon Tower
    In KarteDetailsWeniger
    Soi Sueksa Witthaya / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © i viewfinder, shutterstock
    MahaNakhon Tower

    Der MahaNakon Tower ist seit seiner Fertigstellung 2016 mit 77 Stockwerken und 314 Meter Höhe das höchste Gebäude in Bangkok. Der Wolkenkratzer fällt aber nicht nur wegen seiner Größe in Bangkoks Skyline auf. Das Gebäude sieht aus, als würde ein spiralförmiges Band entlang der Fassade von unten nach oben verlaufen. Entlang dieser Linie fehlen eckige Elemente im Bauwerk, wodurch das Ganze ein wenig pixelig aussieht. Durch dieses Design wurde Platz für Terrassen und Balkone geschaffen.

    Weniger
  4. Democracy Monument
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Ratchadamnoen Klang / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Miki Studio, shutterstock
    Democracy Monument

    Auf einer Verkehrsinsel der mehrspurigen Ratchadamnoen Road steht das Demokratie-Denkmal. Es wurde 1939 erbaut, um an die siamesische Revolution von 1932 zu erinnern. Diese bedeutete den Umbruch von einer absoluten zu einer konstitutionellen Monarchie in Thailand. Das Bauwerk entwickelte sich in der Folgezeit zu einem Wahrzeichen Bangkoks. Hier fanden auch immer wieder Massenproteste gegen wechselnde Regierungen statt. Heute dient das Denkmal zudem als Orientierungspunkt.

    Weniger
  5. Vimanmek Royal Palace
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Ratchawithi 16 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Artur Bogacki, shutterstock
    Vimanmek Royal Palace

    Der von König Chulalongkorn (Rama V) erbaute Palast ist das größte Teakholzhaus der Welt. Er und seine Familie lebten von 1901 bis 1906 in dem vierstöckigen Anwesen. Später wurde aus dem Palast ein Museum und so kann heute ein Teil der insgesamt 81 Zimmer besichtigt werden. Dabei gibt es einen Einblick in das königliche Leben zu Beginn desr 20. Jahrhunderts. Dazu gehören auch Fotos von der Europa-Reise König Chulalongkorns im Jahr 1897.

    Weniger
  6. Ananta Samakhom Throne Hall
    In KarteDetailsWeniger
    Soi Uthong Nai 71 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Wandeaw, shutterstock
    Ananta Samakhom Throne Hall

    Ein paar Jahre nach seiner Europareise 1907 beauftrage der thailändische König Chulalongkorn italienische Architekten, Ingenieure und Maler mit dem Bau des Thronsaals. Daher erinnern die Marmorverkleidung und die Deckengemälde ein wenig an berühmte Gebäude in Rom. Eine Zeitlang nutze das Parlament das Gebäude, heute wird es jedoch nur noch für repräsentative Zwecke genutzt und ist ansonsten zur Besichtigung durch Touristen freigegeben. Besonders schön ist die königliche Innenausstattung mit Werken verschiedener Künstler.

    Weniger
  7. Sky Bar
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Silom 1055 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © AnnaTamila, shutterstock
    Sky Bar

    Die bekannteste Skybar der Stadt befindet sich im 63. Stock des State Towers. Die Popularität hat mehrere Gründe. Natürlich ist die Aussicht von dort oben auf den Fluss, die Straßen und die Skyline fantastisch. Darüber hinaus hat das Gebäude eine goldene Kuppel, die von vielen Orten in der Stadt zu sehen ist. Die breite Treppe, die vom Aufzug zum Restaurant und zur Skybar hinunter führt, ist ein Alleinstellungsmerkmal. Das dachten sich wohl auch die Macher des Films Hangover 2, die diesen Platz als Drehort wählten. Die Preise sind gehoben und ein Platz im Restaurant sollte vorab reserviert werden.

    Weniger
Märkte und Shopping in Bangkok
Liste
Karte
  1. Damnoen Saduak
    In KarteDetailsWeniger
    Ratchaburi / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © aphotostory, shutterstock
    Damnoen Saduak

    Die Bilder vom schwimmenden Markt Damnoen Saduak wecken das Interesse vieler Thailand-Besucher. In kleinen Holzbooten bieten Händler Berge von Obst an. Doch so idyllisch wie auf den Fotos ist es nur noch selten. Täglich bringen Busse Massen von Touristen hierher, so dass sich die Boote in den schmalen Kanälen knubbeln. Deutlich größer als auf dem Wasser ist inzwischen das Angebot in den Shops links und rechts des Kanals. Die Preise hier sind hoch und die Souvenirhändler zum Teil recht penetrant. Die beste Zeit ist morgens vor 9 Uhr, dann sitzen die meisten anderen Touristen noch am Frühstückstisch oder in den Bussen.

    Weniger
  2. Chatuchak Weekend Market
    In KarteDetailsWeniger
    Kamphaeng Phet 2 Rd 587/10 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © martinho Smart, shutterstock
    Chatuchak Weekend Market

    Am Wochenende hat der Chatuchak Mark eine schier unvorstellbare Größe. An rund 15.000 Ständen wird dann gehandelt und verkauft. Damit sich die Besucher zumindest ansatzweise orientieren können, werden Pläne verteilt, auf denen du man erkennst, in welche 27 Themengebiete der Markt unterteilt ist. Besonders beliebt sind Kleidung, Handarbeiten, Souvenirs und Kunst. Darüber hinaus gibt es zum Beispiel Blumen, Schmuck, Möbel, Antiquitäten und einen Haustierbereich. Die benachbarte JJ Plaza und der Haustierbereich haben auch unter der Woche geöffnet. Gleiches gilt für die JJ Mall und einige weitere Teilbereiche.

    Weniger
  3. Pratunam Market
    In KarteDetailsWeniger
    Ratchaprarop Road 869/15 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © PANITA AMPIAN, shutterstock
    Pratunam Market

    Das Viertel Pratunam eignet sich nicht nur wegen einiger großer Kaufhäuser gut zum Shoppen. Es liegt auch am wuseligen Markt, der einer der besten Orte in Bangkok ist, um günstig Kleidung zu kaufen. Der Pratunam-Markt beschränkt sich dabei nicht nur auf die Markthalle. Auch in den umliegenden Straßen und Gassen gibt es viele weitere Geschäfte. Gleiches gilt für die unteren Etagen der Hochhäuser Baiyoke Tower 1 und 2. Am Abend gibt es hier zudem einen Nachtmarkt, wo neben Kleidung auch Souvenirs und Speisen angeboten werden.

    Weniger
  4. Terminal 21
    In KarteDetailsWeniger
    Soi Sukhumvit 19 88 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © littlewormy, shutterstock
    Terminal 21

    Die Shoppingmal Terminal 21 legt Wert auf ein ganz Einkaufserlebnis, das in Erinnerung bleibt. Das Kaufhaus ist im Stile eines Flughafens gestaltet. Und jede Etage orientiert sich von der Einrichtung an einer anderen Weltstadt wie zum Beispiel London, Paris oder Tokio. Die Geschäfte bieten größtenteils Kleidung an und viele bekannte Marken sind vertreten. Hervorzuheben ist der Food Ccourt, der zu den besten und zugleich günstigsten in Bangkok gehört. Neben traditionellen thailändischen Gerichten gibt es dort auch indische, chinesische und internationale Speisen.

    Weniger
  5. Siam Paragon
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Rama I 991 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Tooykrub, shutterstock
    Siam Paragon

    Unter den verschiedenen Shopping-Centern in der Innenstadt ist Siam Paragon die Luxusmall. Hier verkaufen bekannte Marken wie Rolex, Burberry oder Louis Vuitton ihre exklusiven Produkte. Passend dazu werden zwischen den Geschäften zum Beispiel Luxus-Autos wie Lamborghini oder Bentley ausgestellt. Wenn du dort nur mal schauen möchtest, ist das absolut o.k., zumal es hier mit Kinokuniya auch noch Thailands größte Buchhandlung gibt. Darüber hinaus erweitern ein Multiplex-Kino und das Aquarium Sea Life Bangkok Ocean World das Angebot.

    Weniger
  6. Siam Gypsy Market
    In KarteDetailsWeniger
    Krungthep-Nonthaburi Soi 56 965/8 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Quietword, shutterstock
    Siam Gypsy Market

    Entlang einer Bahnstrecke verläuft auf einer Länge von anderthalb Kilometern einer der schönste Nachtmärkte Bangkoks. Der Siam Gipsy Market bietet nicht bloß die immer gleiche Massenware wie viele andere Märkte in der Hauptstadt. Stattdessen ist der Großteil der Waren second-hand oder selbst gemacht. Es gibt jede Menge Retro- und Vintage-Artikel. Doch auch wer nichts kaufen möchte, kann hier eine gute Zeit verbringen. Es gibt eine kleine Westernstadt und alte VW-Busse wurden zu Cocktail-Bars umgebaut. Drumherum warten Kneipen und Essenstände auf hungrige und durstige Besucher.

    Weniger
  7. Amulet Market
    In KarteDetailsWeniger
    Sanam Phra 1 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © tomgigabite, shutterstock
    Amulet Market

    Auf dem kleinen Markt in der Altstadt in der Nähe des Königspalastes werden unter anderem religiöse buddhistische und hinduistische Amulette und Statuen verkauft. Hinzu kommen Steine, Ringe und Münzen. Diese sollen dem Besitzer Glück bringen und ihn vor Unheil schützen. Für jede Form von Glück und Unglück gibt es hier die passenden Mittel beziehungsweise Gegenmittel. Neben Abbildern von Mönchen und Göttern können auch skurrile Imitationen, zum Beispiel von neunschwänzigen Geckos und Baby-Föten, erworben werden.

    Weniger
  8. Central World
    In KarteDetailsWeniger
    Rama 1 Rd 999/9 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Kriang kan, shutterstock
    Central World

    Das Einkaufszentrum CentralWorld ist von der Fläche her die größte Shoppingmall Thailands. Auf den sieben Etagen mit rund 600 Shops sind viele bekannte internationale Mode-Marken mit eigenen Filialen vertreten. Zudem gibt es mit dem Zen Department Store ein mehrstöckiges Kaufhaus, mit Asia Books einen großen Buchladen sowie einen Supermarkt, der auch westliche Produkte anbietet. Das Preisniveau im CentralWorld liegt im mittleren bis gehobenen Bereich. Neben den Einkaufsmöglichkeiten gibt es hier auch zahlreiche Cafés und Restaurants sowie ein Kino.

    Weniger
  9. MBK Center
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Phayathai 444 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © UKRID, shutterstock
    MBK Center

    Das Mahboonkrong Center (MBK) ist nicht nur aufgrund seiner zentrale Lage direkt an der Skytrain-Station Siam eine der beliebtesten Shoppingmalls in Bangkok. Besucher schätzen das vielfältige Angebot, vor allem in den Bereichen Kleidung, Elektro-Artikel, Handarbeit und Souvenirs. Bei den meisten Geschäften handelt es sich um kleine Shops von wenigen Quadratmetern, so dass dort manches an einen Marktbesuch erinnert. Im MBK kannst du auch gut essen. Es gibt thailändische und internationale Restaurants. Mittwochs finden ab 18 Uhr auf einer Bühne Muay- Thai-Kämpfe statt. Der Eintritt ist frei.

    Weniger
Aktivitäten im Freien: Strände, Parks und mehr
Liste
Karte
  1. Bang Saen Beach
    In KarteDetailsWeniger
    Chon Buri 20130 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © CC7, shutterstock
    Bang Saen Beach

    Zwar liegt Bangkok am Meer, zumindest die südlichen Stadtteile, jedoch gibt es keinen Stadtstrand. Stattdessen ist die Küste von Mangroven geprägt. Der erste schöne Sandstrand ist der Bang Sean Beach, etwa eine Stunde südlich der Hauptstadt. Dort gibt es Palmen, Liegestühle und Seafood-Restaurants. Zudem ist der Ort bekannt für die Sandburgen, die dort kunstvoll erbaut werden, zum Teil in Wettbewerben. Unter der Woche ist es hier recht ruhig. Am Wochenende hingegen kommen die Bewohner der Großstadt in Massen hierher.

    Weniger
  2. Siam Park City
    In KarteDetailsWeniger
    Suan Sayam Road 203 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © mariyaermolaeva, shutterstock
    Siam Park City

    Eine Mischung aus Kirmes und Spaßbad ist der Freizeitpark Siam Park City. An heißen Tagen, und davon gibt es in Bangkok wirklich viele, findest du hier eine willkommene Abkühlung. Es gibt neben mehreren riesigen Schwimmbecken auch ein Wellenbad und Wasserrutschen von gemütlich bis schnell. Der Freizeitpark beinhaltet sowohl Action, wie zum Beispiel eine Achterbahn und einen Freefall-Tower, als auch Angebote für die Familie. Dazu gehören mehrere Karussells und eine Wildwasserbahn.

    Weniger
  3. Safari World
    In KarteDetailsWeniger
    Panyaintra Road 99 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Artem Furman, shutterstock
    Safari World

    Ein Erlebnis der besonderen Art bietet der Safari-Park im Nordosten von Thailands Hauptstadt. Um die Tiere zu beobachten, fährst du mit dem Auto oder dem Bus durch riesige Gehege. Unterwegs siehst du zum Beispiel Giraffen, Zebras oder Nashörner. Auch Tiger und Elefanten sind dort untergebracht. So schön dieser Teil der Safari World auch ist, so wenig zeitgemäß sind die Shows. Dort wird Tieren Kleidung angezogen, sie müssen durch Reifen springen oder in Polonaise durch die Arena laufen.

    Weniger
  4. Suan sat Dusit
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Rama V 71 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © mai111, shutterstock
    Suan sat Dusit

    Bereits im Jahr 1938 wurde der Dusit-Zoo eröffnet. Die älteste Zoo-Anlage in Thailands Hauptstadt beherbergt rund 1.600 große und kleine Tiere. Zu sehen gibt es unter anderem Panda-Bären, weiße Tiger und Gibbons. Der Zoo ist schon etwas in die Jahre gekommen und nicht alle Käfige und Gehege entsprechen den modernen Standards artgerechter Tierhaltung. Neben den Tieren befindet sich auf der Anlage noch ein Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, in dem heute eine Ausstellung gezeigt wird. Darüber hinaus gibt es einen See mit Tretbootverleih.

    Weniger
  5. Ko Kret
    In KarteDetailsWeniger
    Nonthaburi 11120 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © prat weerakiatsoontoun, shutterstock
    Ko Kret

    Im Chao Phraya River nördlich von Bangkok befindet sich die kleine Flussinsel Ko Kret. Seit dem Bau eines Kanals ist die Insel komplett mit von Wasser umgeben. Die Minderheit der Mon hat sich dort angesiedelt und lebt vor allem vom Töpfer-Handwerk. In einem Töpfer-Museum lässt sich mehr darüber erfahren. Töpferwaren kannst du in den Shops auf der Insel auch kaufen, und zwar meist preiswerter als in den Geschäften im Zentrum von Bangkok. Koh Kret bietet einen erholsamen Kontrast zum Treiben in der City. Die bis heute autofreie Insel lässt sich gut mit einem geliehenen Fahrrad erkunden.

    Weniger
  6. Suan Benjakiti
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Ratchadapisek / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Take Photo, shutterstock
    Suan Benjakiti

    Im Zentrum des Benjakiti-Parks befindet sich ein großer, künstlich angelegter See. Beliebt sind der Radweg und die Jogging-Strecke, die jeweils einmal um den See verlaufen. Fahrräder können vor Ort stundenweise gemietet werden. Doch auch wer sich nicht sportlich betätigen möchte, kann eine schöne Zeit im Park verbringen. Er ist vom Touristenviertel an den Sukhumvit Road gut zu erreichen und bietetn Platz zur Erholung zwischen Shopping und Sightseeing. Der Ausblick über den See mit der Skyline im Hintergrund ist ein schönes Fotomotiv.

    Weniger
  7. Suan Lumphini
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Rama IV / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Miki Studio, shutterstock
    Suan Lumphini

    Eine wahre Oase in Bangkoks Innenstadt ist der Lumpini-Park. Umgeben von Hochhäusern erinnert er ein wenig an den Central Park in New York. Früh am morgen und am späten Nachmittag wird hier Sport getrieben. Es gibt einen Trimm-dich-Pfad, Jogging- und Radfahr-Strecken sowie Sportfelder. Beliebt ist auch das kostenlose öffentliche Aerobic-Programm zweimal täglich. Während des Tages suchen viele Besucher an den schattigen Plätzen unter den Bäumen Schutz vor der Sonne. Im Park gibt es auch einen Kinderspielplatz und einen See mit Tretbootverleih. Am Ufer leben einige große Warane.

    Weniger
Bangkok: Ausgehen und Nachtleben
Liste
Karte
  1. ThreeSixty Lounge
    In KarteDetailsWeniger
    Charoennakorn Road 123 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © i viewfinder, shutterstock
    ThreeSixty Lounge

    Die ThreeSixty Lounge ist eine Skybar in der 32. Etage des Millennium Hilton Hotels. Im Gegensatz zu den meisten Einrichtungen dieser Art befindet sich das Gebäude auf der westlichen Seite des Chao Phraya River, und zwar direkt am Ufer. Aus diesem Grund ist die Aussicht hier ausgesprochen vielfältig. Der unverbaute Rundumblick beinhaltet die Boote auf dem Fluss und die Altstadt mit ihren beleuchteten Tempeln. Auch die Skyline Bangkoks ist hier aus einer ungewohnten Perspektive zu erleben.

    Weniger
  2. Soi Cowboy
    In KarteDetailsWeniger
    Thanon Sukhumvit / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Gwoeii, shutterstock
    Soi Cowboy

    Die kleine Gasse parallel zur Sukhumvit ist vollgepackt mit Kneipen und Go-go-Bars. Bunte Leuchtreklamen und laute Musik prägen ab Einbruch der Dunkelheit die Atmosphäre. Seit die Soi Cowboy einer der Drehorte des Kinofilms Hangover 2 war, kommen auch immer mehr Touristengruppen hierher, um ein paar Bier zu trinken und ein bisschen zu gucken. Die Atmosphäre ist etwas entspannter als in den Rotlichtvierteln Nana Plaza oder Patpong.

    Weniger
  3. Royal City Avenue
    In KarteDetailsWeniger
    Royal City Avenue / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © charnsitr, shutterstock
    Royal City Avenue

    Die Royal City Avenue ist das größte Vergnügungsviertel in Bangkok. Erst in den letzten Jahren kommen vermehrt Touristen in die Straße, um hier zu feiern. Die deutliche Mehrheit sind jedoch nach wie vor Thais im Alter von 20 bis 30 Jahren. Sie besuchen, vor allem am Wochenende, die zahlreichen Diskotheken und Nachtclubs wie ONYX und Route 66. Es gibt darüber hinaus auch viele Restaurants und Kneipen mit Live-Musik. Wer sehen möchte, wie die Jugend der thailändischen Hauptstadt feiert, ist hier goldrichtig.

    Weniger
  4. Above Eleven
    In KarteDetailsWeniger
    Soi 11, Thanon Sukhumvit 38/8 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © jirawatfoto, shutterstock
    Above Eleven

    Viele Skybars in Bangkok werden von 5-Sterne-Hotels betrieben. Entsprechend hoch sind die Preise für Essen und Getränke sowie die Anforderungen an den Dresscode. Etwas entspannter geht es im über drei Etagen angelegten Above Eleve zu. Die Skybar befindet sich direkt im Ausgehviertel an der Sukhumvit Soi 11. Neben japanisch-peruanischer Küche und guten Cocktails gibt es Musik von wechselnden DJs, zu der das etwas jüngere Publikum die Aussicht genießt.

    Weniger
  5. Asiatique The Riverfront
    In KarteDetailsWeniger
    Charoen Krung Road 2194 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Marukosu, shutterstock
    Asiatique The Riverfront

    Asiatique The Riverfront ist eine Mischung aus Nachtmarkt, Einkaufszentrum und Vergnügungsviertel. In den restaurierten Hafengebäuden gibt es mehr als 1.000 kleine Läden, in denen unter anderem Souvenirs, Kleidung und Handarbeiten angeboten werden. Aber auch Geschäfte mit hochpreisigen Elektroartikeln finden sich hier. In der Nachbarschaft gibt es ein buntes Programm mit Karussells, Gokart-Bahn und Riesenrad sowie einige Unterhaltungsshows. Ein Spaziergang an der Flusspromenade mit Blick auf die vorbeifahrenden Schiffe und die Skyline Bangkoks ist zum Sonnenuntergang besonders schön. Es gibt zahlreiche Bars und Restaurants. Das gesamte Areal ist eine Fußgängerzone mit asphaltierten Wegen. Hier lässt es sich gut laufen, zum Beispiel auch mit Kindern. Dafür sind die Preise etwas höher.

    Weniger
  6. Patpong
    In KarteDetailsWeniger
    Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © Tupungato, shutterstock
    Patpong

    Bangkoks erstes Rotlichtviertel hat einen ebenso legendären wie miesen Ruf. Bereits seit den 1950er-Jahren reihen sich hier Lady- und Go-go-Bars aneinander. Doch neben nackten Tatsachen stehen hier auch Abzocke und überzogene Rechnungen auf der Tagesordnung. In der Nachbarschaft gibt es mit der Soi Thaniya eine Rotlicht-Straße für Japaner sowie mehrere Gay-Bars in der Soi Twilight und Soi Kathoey. Doch bei Patpong geht es nicht nur um Sex. Es gibt auch einen Nachtmarkt mit Kleidung und Souvenirs. Wer hier ein gutes Schnäppchen machen will, hat es jedoch schwer. Die meisten Preise sind deutlich höher als anderswo.

    Weniger
  7. Nana Plaza
    In KarteDetailsWeniger
    Sukhumvit Soi 4 / Bangkok, ประเทศไทย
    © TK Kurikawa, shutterstock
    Nana Plaza

    Direkt in Bangkoks Touristenviertel rund um die Sukhumvit Road befindet sich der Nana Plaza. Auf mehreren Etagen gibt es ein riesiges Angebot an Go-go-Bars und anderen Einrichtungen mit viel buntem Licht sowie knapp bekleidetem Personal. Auch die Kneipen in der Nachbarschaft haben eine ähnliche Ausrichtung. Das Rotlichtviertel wird hauptsächlich von Männern, zum Teil aber auch von gemischtgeschlechtlichen Touristengruppen besucht. Wer hier als Mann ohne weibliche Begleitung erscheint, muss damit rechnen, recht aufdringlich umworben zu werden.

    Weniger
  8. Sukhumvit Soi 11
    In KarteDetailsWeniger
    Sukhumvit Soi 11 / Krung Thep Mahanakhon, ประเทศไทย
    © walterericsy, shutterstock
    Sukhumvit Soi 11

    Die beliebteste Ausgehstraße im Touristenviertel rund um die Sukhumvit, bei der es sich nicht um ein Rotlichtviertel handelt, ist die Soi 11, auch bekannt unter dem Namen Soi Ambassador. Dort findest du neben einer ganzen Reihe netter Kneipen auch viele Restaurants und Street-Food-Stände. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Es gibt Live-Musik, Cocktail-Bars und Sport-Pubs. Beliebt sind auch die Skybar Above 11 und die Rooftopbar The Nest. Wenn du ein wenig Abwechslung brauchst, kannst du indisch oder japanisch essen, einen kubanischen Longdrink im Havanna Social trinken oder ins Old German Bierhaus einkehren.

    Weniger

Falls du in Bangkok nur einen oder zwei Tage Zeit hast, findest du hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest: Der Königspalast gehört zu den wichtigsten Attraktionen der Stadt. Mit dem Wat Pho und dem Wat Arun hast du einige der schönsten Tempel im Programm. Beim Besuch von Chinatown kannst du die multikulturelle Seite der Stadt erleben und hervorragend essen. Anschließend ist die Khao San Road ein guter Startpunkt, um in Bangkoks Nachtleben einzutauchen.

Must-Sees für den Bangkok-Trip 

Bangkoks Tempel gehören auch aus touristischer Sicht zu den Highlights der Stadt. Orte wie Wat Pho, der Königstempel Wat Phra Kaeo oder Wat Arun werden dabei besonders oft besucht. Beim Golden Mount (Wat Saket) kannst du zusätzlich auch noch eine tolle Aussicht genießen.

Die schönsten Tempel in Bangkok 

Um Bangkok kennenzulernen, begibst du dich am besten sowohl an interessante Orte der Gegenwart als auch der Vergangenheit. Zu den angesagten Treffpunkten der Neuzeit gehören beispielsweise die Khao San Road, das Touristenviertel rund um die Sukhumvit Road und Chinatown. Wissenswertes über die Vergangenheit erfährst du unter anderem im Nationalmuseum und im Jim Thompson House.

Interessante Orte in Bangkok 

Neben den Tempeln gehören vor allem königliche Bauten wie der Große Palast oder der Vimanmek Palast zu den Sehenswürdigkeiten. Doch Bangkok zeichnet sich auch durch moderne Architektur aus. Wolkenkratzer wie der Lebua State Tower, der MahaNakhon Tower und der Baiyoke II Tower sind Wahrzeichen der Stadt.

Architektonische Highlights in Bangkok 

Ob Kleidung, Handarbeiten, Souvenirs oder Elektroartikel – Bangkok hat sich den Ruf als Einkaufs-Paradies hart erarbeitet. In der Innenstadt reiht sich Shoppingmall an Shoppingmall. Zudem hat die Stadt unzählige Märkte, dazu zählen auch Nachtmärkte und schwimmende Märkte.

Märkte und Shopping in Bangkok 

Es gibt in Bangkok eine ganze Reihe schöner Parkanlagen, die sich gut zum Sporttreiben oder für ein wenig Erholung vom Sightseeing eignen. Mit einem Ausflug zur Flussinsel Ko Kret oder an den Bang Saen Beach kannst du der Großstadt für ein paar Stunden komplett entfliehen.

Aktivitäten im Freien: Strände, Parks und mehr 

Ein guter Start in Bangkoks Nachtleben ist der Besuch einer Skybar. Anschließend kannst du zum Beispiel die Clubs und Kneipen an der Khao San Road oder an der Sukhumvit Road besuchen. Weniger Touristen und dafür mehr Einheimische kommen am Wochenende zum Tanzen zur Royal City Avenue.

Bangkok: Ausgehen und Nachtleben  

© Miki Studio, shutterstock

Essen & Trinken in Bangkok

Die thailändische Küche genießt weltweit einen guten Ruf und natürlich ist das Angebot in der Hauptstadt Bangkok besonders groß. Beliebt sind Reis- und Nudelgerichte sowie Suppen und Currys. Touristen werden dabei ein wenig auf die Probe gestellt, wie viel Schärfe sie vertragen. Aber mit einem kurzen Hinweis bei der Bestellung kannst du dir auch ein weniger scharfes Gericht zubereiten lassen.

Besonders populär in Bangkok ist Street Food. Kleine Straßenstände und Garküchen stehen an jeder Ecke. Gekocht und gegessen wird praktisch rund um die Uhr. Die meisten Gerichte sind schon ab einem Euro zu haben, in touristischen Gebieten wird jedoch auch schon mal etwas mehr verlangt. 2017 hat CNN ein Ranking der 25 besten Street-Food-Städte weltweit veröffentlicht und Bangkok auf Platz 1 gesetzt.

Neben Thaifood kannst du in Bangkok auch hervorragend International essen, zum Beispiel im indischen, arabischen oder japanischen Viertel. Gleiches gilt natürlich für Chinatown. Westliche Gerichte und Fastfood gibt es in den Touristenvierteln sowie in Shoppingmalls. Gourmet-Restaurants sind häufig in oder in der Nähe teurer Hotels angesiedelt.

Food-Courts in Bangkok

Gut und günstig essen kannst du in Bangkok auch in Food-Courts, die sich zum Beispiel in Kaufhäusern oder am Flughafen befinden. Dort gibt es in der Regel einen großen Bereich mit Tischen und Stühlen und drum herum zahlreiche kleine Stände, an denen Essen verkauft wird. Wer sich am Straßenstand nicht traut, kann hier aus einer großen Auswahl wählen und wird in der Regel auch auf Englisch verstanden. Zudem ist die Hygiene hier meist etwas besser.

Moo-Kata

Eine Spezialität in Bangkok ist Moo-Kata. Dabei handelt es sich um All-you-can-eat-Buffets, bei denen du dir einen Teil der Speisen auf dem Tischgrill selbst zubereiten kannst. Diese Form des gemeinschaftlichen Essens ist bei Thais sehr beliebt. Wer sehen möchte, was diese unter einem gelungenen Abend verstehen, ist hier gut aufgehoben. Aber auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Für Vegetarier ist Moo-Kata hingegen nur eingeschränkt zu empfehlen.

© Travel mania, shutterstock

Wetter & Klima in Bangkok

Bangkok ist von tropischen Klimawerten geprägt. Das Jahr lässt sich dabei in zwei Phasen, die Trocken- und die Regenzeit, einteilen. Etwa von Mai bis Oktober zieht der Monsun über die thailändische Hauptstadt hinweg und es kommt täglich zu heftigen Schauern, meist in den Nachmittagsstunden. Dennoch trocknet die Erde angesichts der hohen Temperaturen von über 30°C schnell wieder ab. Die Luftfeuchtigkeit bleibt ganztägig hoch. Ab November wird es allmählich trockener in Thailand. Von Dezember bis April gibt es so gut wie keine Niederschläge und die Temperaturen steigen auf ein Jahresmaximum von 35°C.

Sonnenstunden, Temperaturen und das aktuelle Wetter in Bangkok

Beste Reisezeit: perfekt zum Überwintern

Generell gilt die Trockenzeit als bester Moment für einen Urlaub in Thailand. In den mit durchschnittlich 31°C vergleichsweise milden Monaten November, Dezember und Januar kannst du in aller Ruhe Tempel und Paläste besuchen, ohne dass du mit Schauern rechnen musst. Dieser Zeitraum ist zudem ideal für Stadtrundgänge und Sightseeing. Wen der tägliche Nachmittagsregen nicht stört, könnte alternativ auch im Mai, Juni und Juli anreisen, wenn die Niederschlagswerte noch nicht so hoch sind wie im September. Vorteilhaft ist, dass im Sommer deutlich weniger Urlauber mit dir unterwegs sind.

Shopping & Sightseeing ist das gesamte Jahr über möglich. Empfehlenswert sind nicht zuletzt die schwimmenden Märkte, die in der Trockenzeit besucht werden sollten. In den Städten gibt es außerdem zahlreiche überdachte Basare. Für Urlauber werden zwischen Dezember und April viele Events organisiert. Partys, Festivals und Konzerte warten auf die Besucher. Zum Ende der Trockenzeit wird das Songkran, das Wasserfest gefeiert. Bei der Veranstaltung findet auf den Straßen eine große Wasserschlacht statt.

Weitere Informationen rund um die beste Reisezeit für Bangkok

© Christian Mueller, shutterstock

Anreise nach Bangkok

Von Europa aus fliegen Urlauber in der Regel nach Thailand oder in ein Land in der Nähe. Angekommen, fährst du mit Skytrain, Tuk-Tuks, Bussen oder Taxis in die Innenstadt. Berühmt ist Bangkok außerdem für seine Bootstaxis. Mit diesen bist du flexibel unterwegs und genießt eine außergewöhnliche Perspektive. Für Stadtrundfahrten sind die Rikschas gut geeignet.

Flüge nach Bangkok

Aus den meisten europäischen Großstädten werden Flüge nach Bangkok angeboten. Während der Feriensaison von Dezember bis April gibt es zudem eine Reihe von Chartermaschinen sowie günstige Last-Minute-Angebote. Die Maschinen landen auf einem der beiden Airports, in Don Mueang oder Suvarnabhumi. Beide gehören zu den größten Flughäfen Südostasiens.

Alles Wissenswerte zur Anreise mit dem Flugzeug nach Bangkok

Vor Ort: Öffentliche Verkehrsmittel in Bangkok

Egal, ob Tuk-Tuk, Bus, Skytrain oder Boot – Bangkok kannst du auf vielerlei Weise entdecken. Die zahlreichen Transportmittel eignen sich sowohl für ein schnelles Vorankommen als auch für gemütliche Stadtrundfahrten. Seit der Jahrtausendwende gibt es ein modernes Hochbahn- und Metrosystem in Thailands Hauptstadt, das über eine Länge von über 50km verfügt.

Unterwegs vor Ort: Infos zu Taxis, Tuk-Tuks und mehr

© pongsak suwanmanee, shutterstock

Events & Feiertage

Januar

in Bangkok finden jedes Jahr zum Neujahrstag große Feuerwerke statt. Im Zentrum steht der Sanam-Luang-Platz, auf dem sich zahlreiche Menschen in den späten Abendstunden versammeln. Es werden mehrere Shows und Zeremonien, u.a. buddhistischer Art, abgehalten. In Hotels und Restaurants organisiert man Livemusik und luxuriöse Dinnermenüs. In Thailand sind sowohl der 31. Dezember als auch der 01. Januar gesetzliche Feiertage.

Tanzende Drachen, Feuerwerk und in den Nachthimmel schwebende Papierlaternen geben dem chinesischen Neujahrsfest seinen ganz persönlichen Reiz. In den chinesischen Restaurants von Bangkok kannst du an großen Banketten teilnehmen und die abwechslungsreiche Küche probieren. Die Drachenparade findet jedes Jahr in Chinatown statt. Lohnenswert ist ein Besuch des Leng-Noei-Yi-Tempels an der Straße Charoen Krung.

Februar

Am Vollmondtag des dritten Mondmonats des thailändischen Kalenders wird die Lehre Buddhas gefeiert. Das Fest geht auf ein spontanes Treffen des Gelehrten mit 1.250 Mönchen zurück. Gläubige Buddhisten gehen in den Tempel, lauschen der Predigt und hinterlassen Gaben. Bei der nächtlichen Prozession werden Kerzen, Räucherstäbchen und Blumenkränze getragen.

März

Am letzten Samstag im Februar oder am 01. März findet im Tempel Wat Bang Phra in Nakhon Chaisi das buddhistische Tattoo-Festival statt. Es widmet sich der uralten Tradition der religiösen Tattoo-Kunst. Mehr als 10.000 Menschen tragen die Gemälde auf ihren Körpern öffentlich zur Schau. Nakhon Chaisi liegt etwa 1h westlich von Bangkok.

April

Am Chakri-Tag gedenken die Thailänder dem Gründer der gleichnamigen Dynastie, Rama I. Der König und seine Familie halten in der Palastkapelle eine religiöse Zeremonie ab, in welcher sie seinen Vorgängern, den acht Königen Chakris, Ehre erweisen.

Das thailändische Neujahr ist eines der wichtigsten Feste im Mondkalender. Es markiert den Wechsel zwischen Trocken- und Regenzeit und ist entsprechend eng mit einem Element verbunden: dem Wasser. Die Thailänder ziehen durch die Straßen und bespritzen sich mit Wasser aus Wasserpistolen, Eimern und Luftballons. Das Ritual ist als eine Art Reinigung zu verstehen.

Mai

Wie in Europa demonstrieren am Tag der Arbeit in Thailand die Gewerkschaften. Es kommt zu zahlreichen Kundgebungen für politisch interessierte. Die meisten Thailänder zieht es jedoch an diesem Datum aufs Land.

Der Krönungstag erinnert an die Thronbesteigung des langjährigen Königs Bhumipol, der bis zu seinem Tod 2016 eine gottgleiche Figur in Thailand war. Auch nach seinem Ableben zollen die Mönche im Palast ihren Respekt und das Militär feuert 21 Salutschüsse in die Luft.

Juli

Am Vollmondtag des achten Monats gedenken die Thailänder Buddhas erster Rede nach seiner Erleuchtung. In jener beschrieb er die vier edlen Wahrheiten und das Rad der Lehre. Am Folgetag beginnt die dreimonatige Fastenzeit.

Am Geburtstag des amtierenden Königs nehmen sich die Thailänder offiziell frei. An vielen Orten Bangkoks erkling die Hymne des Herrschers und die Einheimischen erheben sich beim Ertönen der Musik.

August

Am 12. August wird die Königin und Witwe Bhumibol Adulyadejs geehrt.

September

Bei diesem Event werden Darbietungen im Bereich Oper, Ballett und Jazz gezeigt. Die eingeladenen Künstler kommen vor allem aus Thailand, aber auch aus anderen Ländern der Welt. So wird oft chinesisches und russisches Tanztheater gezeigt. Tickets sollten im Voraus gekauft werden.

Oktober

In Chinatown werden Anfang Oktober zahlreiche Stände mit vegetarischem Essen aufgebaut. Dabei lässt sich die ganze Welt der fleischlosen Aromen entdecken. Zubereitet werden die Gerichte meist gegen Abend. Viele Besucher zieht es darüber hinaus in die nahegelegenen Tempel. Ab 18.00 Uhr erwarten die Gäste aufregende Tanz- und Kostümshows im Stil der chinesischen Oper.

Seit 2016 wird der Todestag des langjährigen Herrschers feierlich begangen.

An diesem Tag im Jahr 1910 verstarb der einstige König Rama V. bzw. Chulongkorn. Der große Modernisierer Thailands spielt eine bedeutende Rolle für die nationale Identität und wird entsprechend mit einem eigenen Feiertag verehrt.

November

Zum Ende der Regenzeit besuchen die Einwohner Bangkoks gerne die umliegenden Flüsse und Seen. Oft werden kleine Schiffchen aus Lotusblüten zu Wasser gelassen, auf denen Kerzen und Duftstäbchen den Nachthimmel erleuchten. Beliebte Orte für die Lichterfest-Zeremonie sind die Kanäle von Sukhumvit, z.B. im Lumpini- und Benjasiri Park, sowie das Wat Saket in der Altstadt.

An zwei Wochenenden im November legen international bekannte DJs bei diesem elektronischen Musikfest auf. Begleitet wird das Ganze von spektakulären Lasershows, thailändischem Essen und Modepräsentationen.

Dezember

Der Geburtstag des ehemaligen Herrschers Rama XI. wird mit dem Erklingen der königlichen Hymne und Salutschüssen begangen.

Seit dem Jahr 1932 ist Thailand eine konstitutionelle Monarchie. Am Verfassungstag wird der politische Wandel offiziell gefeiert.

© non c, shutterstock

Gut zu wissen

Vorsicht, Straßenverkehr

In Bangkok herrscht – wie in ganz Thailand – Linksverkehr, sofern es überhaupt mal vorangeht. Vor allem in der Innenstadt gehört Stau zum gewohnten Bild. Entsprechend viel Zeit solltest du zur Fortbewegung einplanen. Wenn du die Straße überquerst oder aus einem Auto aussteigst, solltest du vor allem auf Motorräder achten. Deren Fahrer suchen sich, zum Teil mit hohem Tempo, ihren Weg zwischen den Autos hindurch.

Uhrzeit bzw. Ortszeit in Bangkok

Bangkok (GMT/UTC +7) ist der Zeit in Deutschland einige Stunden voraus. Während der Sommerzeit sind es fünf und während der Winterzeit sechs Stunden.

Post

Briefmarken sind in Postfilialen und häufig auch bei Postkartenverkäufern oder in größeren Hotels erhältlich. Auf eine Karte kommt eine 15-Baht- und auf einen Brief mindestens eine 24-Baht-Marke. Beides kann in einer Filiale oder einem öffentlichen Briefkasten, in Thailand haben diese die Farbe Rot, eingeworfen werden. Falls du ein Paket nach Hause schicken möchtest, findest du auf www.thailandpost.com einen Filialfinder sowie einen Porto-Kalkulator. Auch DHL hat Geschäftsstellen in Bangkok.

Währung in Bangkok

Die Währung in Thailand ist Baht. Ausgegeben werden Scheine von 20 bis 1.000 Baht und Münzen von 1 bis 10 Baht. Es gibt auch noch kleinere Münzen à 25 beziehungsweise 50 Satang (100 Satang = 1 Baht), die jedoch im Alltag kaum noch vorkommen.

Banken und Geldabheben

In Bangkok gibt es ein gut ausgebautes Netz an Geldautomaten. Diese sind durch Schilder mit der Aufschrift ATM (Automated Teller Machine) zu erkennen. Die meisten ATM befinden sich in und vor Supermärkten sowie Einkaufszentren, an Skytrain- und Metro-Stationen sowie an den beiden Flughäfen. Besonders groß ist das Angebot in den Touristenvierteln. Dort gibt es auch häufig kleine Wechselstuben, bei denen es sich durchaus lohnt, die Kurse zu vergleichen. Auch in Banken kann Geld gewechselt werden.

Es kann sein, dass dir deine Bank Gebühren für das Abheben in Fremdwährung berechnet. Unabhängig davon berechnet dir die thailändische Bank weitere 180 bis 200 Baht pro Abhebung für die Nutzung des Geldautomaten. Zum Abheben eignen sich Kreditkarten wie Visa oder Mastercard. Zum Teil geht es auch mit Maestro-Karten, jedoch ist hier meist mit hohen Gebühren zu rechnen. Mit der V-Pay-Karte ist es hingegen nicht möglich, Geld in Bangkok abzuheben.

Bezahlen in Bangkok

Im Alltag bezahlst du zum Beispiel im Taxi, an Straßenständen sowie in kleinen Restaurants und Bars in bar. Gleiches gilt für Eintrittsgelder zu Tempeln oder Bustickets. Nicht immer ist ausreichend Wechselgeld vorrätig, daher am besten stets etwas Kleingeld horten. Die Kreditkarte ist in den meisten Supermärkten und Shoppingmalls sowie in gehoben Hotels und Restaurants ein akzeptiertes Zahlungsmittel. Zudem kannst du mit Kreditkarte oder Paypal Flüge, Züge und andere Transportmittel sowie Hotels online buchen.

WLAN in Bangkok

In fast allen Hotels in Bangkok gibt es bereits seit Jahren kostenfreies WLAN. In Bars und Restaurants ist die Situation ähnlich. Falls du keine thailändische SIM-Karte hast, ist es somit nicht schwer, in Bangkok einen Ort zu finden, um mal kurz E-Mails abzurufen oder eine Nachricht zu versenden.

Trinkgeld in Bangkok

An Straßenständen beziehungsweise Garküchen ist ein Trinkgeld nicht üblich. Gleiches gilt auch für Taxifahrten. Trotzdem ist es unter Touristen eigentlich normal, den Betrag im Taxi aufzurunden, sofern du mit dem Verlauf der Fahrt zufrieden bist. In Restaurants und Bars ist ein Trinkgeld von etwa 20 Baht angemessen. Wenn du mit mehren Personen oder länger dort und mit dem Service zufrieden warst, gerne auch mehr.

© GNEs, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels

Die Auswahl an Hotels in Bangkok ist denkbar groß. Finde vor Reiseantritt eine luxuriöse Unterkunft mit vielen Highlights, z.B. einem thailändischen Massageclub. Verpflegung und Aktivitäten sind oftmals inbegriffen.

Alle verfügbaren Hotels zeigen

Handverlesene Hotels

Zu den schönsten handverlesenen Hotels in Bangkok gehören die Boutique-Unterkünfte der Stadt. Freue dich auf südostasiatisches Flair oder die romantischen Räume, die zu einem Urlaub mit dem Partner verlocken.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

Geführte Touren buchen

Eine geführte Tour ist ideal, um Bangkoks Sehenswürdigkeiten mit reichlichen Hintergrundinformationen kennenzulernen. Angeboten werden solche Stadtrundgänge und Rundfahrten zu Fuß oder mit dem Tuk-Tuk.

Geführte Touren in Bangkok buchen

Privatunterkünfte & Ferienwohnung Bangkok

In Privatunterkünften und Ferienwohnungen genießt du ein hohes Maß an Individualität und Privatsphäre. Freue dich auf geräumige Suiten und eine eigene Küche.

Deine private Ferienwohnung in Bangkok buchen

Flug nach Bangkok

Das gesamte Jahr über gibt es preiswerte Last-Minute- und Frühbucherangebote für Flüge nach Bangkok. Wer ein bisschen stöbert, wird schnell fündig.

Flüge nach Bangkok buchen

Mietwagen buchen in Bangkok

Vorab einen Mietwagen für Bangkok zu buchen, ist ratsam, wenn du Geld sparen möchtest. Die Online-Reservierung ist nicht selten mit lukrativen Rabatten verbunden. Vor Ort bist du dann flexibel unterwegs und kannst z.B. die Brücke am Kwai in Kanchanaburi oder den Archäologiepark in Ayutthaya besuchen. Mit einem Mietwagen entscheidest du ganz allein, wann, wohin und in welchem Tempo du Thailands bekannte Sehenswürdigkeiten entdecken möchtest.

Günstige Mietwagen für Bangkok buchen

Nach oben