Tempļa kalns

Seinen Namen hat der 35 m hohe Hügel auf der Halbinsel im Alūksne-See von dem Granittempel, der seit 1807 auf ihm thront – eine von fünf Säulen getragene Rotunde in Gedenken an den Nordischen Krieg. Das Schönste am Tempel ist der herrliche Blick auf den See. An die lettgallische Wehrburg, die hier vor tausend Jahren gut gesichert auf der Halbinsel lag, erinnert nur noch ein Wallgraben.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Tempļakalna iela 6A, 4301 Alūksne Lettland

Anreise