Bali - Lombok Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Ein Dauerbrenner in Sanur: In schlichtem Designambiente gibt es die besten Säfte, Kuchen und vegetarischen Gerichte.
Vegetarisches Restaurant mit europäischen und ayurvedischen Gerichten. Hier gibt es auch Meditationskurse und ein Muschelmuseum.
In einem großen balinesischen Pavillon speist man auf zwei Etagen direkt am Meer. Besonders spektakulär in der Sonnenuntergangsstimmung, aber auch für ein ruhiges Frühstück ist hier ein guter…
Dieses schlichte, aber geschmackvoll eingerichtete Lokal serviert beste balinesische Küche.
Am Lotusteich vor Ubuds Wasserschloss gibt es balinesische und westliche Küche sowie leckere Süßspeisen und Lassis. Abends klassische Tanzaufführungen.
In diesem unscheinbaren Warung gibt es Balis berühmtestes Babi Guling (Spanferkel) zu kaufen.
Auf simplen Holzbänken drängen sich die Gäste, während sie auf Nuris berühmte Schweinerippchen und geschüttelten Martini warten.
Auf dem quirligen Nachtmarkt von Denpasar bieten Straßenstände Gerichte aus ganz Indonesien an.
Der vierte Ableger des Familienunternehmens bietet einfache, aber gute westliche und indonesische Küche und ist Treffpunkt für Einheimische und Touristen, die vor allem wegen der Cocktails und der…
Cooler Surferclub mit atemberaubendem Blick von den Klippen, Pizza, Tacos, Cocktails und viel Musik.
Tolle Kuchen- und Brotauswahl, exzellenter Kaffee zum Frühstück, frische Salate und Pies zum Lunch.
Der Coffeshop von Balis bekanntestem Kaffeeproduzenten, eigentlich ein Warenlager aus der Kolonialzeit, lockt mit selbst gerösteten Kaffees, darunter Kopi Luwak, dem teuersten Kaffee der Welt.
Wie eine Oase inmitten des hektischen Treibens präsentiert sich dieses edle Gartenrestaurant mit exquisiter französischer Küche. Reservieren!
Hier gibt es Frühstück mit Müsli, Vollkornbrot, Würstchen und Käse sowie eine gute Weinauswahl und die beste Pizza im Norden Balis.
Selbst gebackenes Vollkornbrot und leckere Kuchen, frische Säfte und Salate. Vom Erlös wird ein lokales Schulprojekt unterstützt.
Das freundliche, kleine Bistro serviert Biogerichte mit drei verschiedenen Reissorten zur Auswahl, außerdem leckere Wraps, Salate und Kuchen.
Die antike Einrichtung und das Kuchenbuffet des Teehauses mit Buchladen versprechen gemütliche Nachmittage. Viele Gerichte werden mit Zutaten aus biologischem Anbau zubereitet.
Selbst geröstete Kaffeeauswahl und – bis abends serviert – das beste Frühstücksmenü am Ort, dazu Baristakurse und eigene Designprodukte.

Essen & Trinken

Jenseits des Tellerrands

Zuerst die gute Nachricht: Du kannst in gehobenen Restaurants dinieren oder für kleines Geld an der Garküche schlemmen – vor allem in Südbali und Ubud setzen die Restaurants zum kulinarischen Rundumschlag an. Auch Vegetarier, Veganer, Bio-Verfechter und Slow-Food-Enthusiasten müssen hier nicht hungern, denn die Gastronomie hat sich auf Trends aus dem Ausland bestens eingerichtet. Du kannst theoretisch einen ganzen Urlaub verbringen, ohne einmal etwas Landestypisches zwischen die Kiemen zu bekommen. Das wäre allerdings jammerschade, denn die indonesische Küche ist wirklich vorzüglich.

Löffle keinen Einheitsbreit!

Und jetzt die schlechte Nachricht: Viele Restaurants haben sich dem allgemeinen Touristengeschmack angepasst und servieren neben Pizza, Steak und Sushi bis zum Geschmacksverlust abgemilderte Varianten der immer gleichen Gerichte: nasi goreng (gebratener Reis), mie goreng (gebratene Nudeln), gado-gado (Salat mit Erdnusssauce) oder soto ayam (Hühnersuppe mit Zitronengras), sate (Fleischspießchen), tempeh (salziges, fermentiertes Soja), etwas sambal (Chilidip) und krupuk (Chips aus Krabbenmehl). Authentischer schmeckt‘s bei Garküchen und in einfachen Straßenrestaurants, die mit leckerer Haus mannskost und fairen Preisen wettmachen, was sie an Ambiente und manchmal auch Sauberkeit vermissen lassen. Hier solltest du allerdings nur verzehren, was frisch gekocht, gebraten oder gegrillt ist. Merke: Wo viel los ist, ist auch das Essen gut.

Andere Länder, andere (Tisch-)Sitten

Was zeichnet die lokale Küche denn nun aus? Zum einen ein ganz anderes Essverhalten. Der indonesische Alltag verzichtet häufig auf gemeinsame Mahlzeiten, jeder isst, wenn er Hunger hat. Morgens kochen die Frauen Reis und mehrere Gerichte vor. Das Essen ist daher in der Regel lauwarm bis kalt – und wird auch in einigen Lokalen so serviert. Bei balinesischen Zeremonien beteiligen sich auch die Männer an der Zubereitung der Speisen, vom Schlachten der Enten und Schweine bis zum Stampfen der Gewürzpasten; die Vorbereitungen dauern oft tagelang, das Kochen und Essen wird zum Gemeinschaftserlebnis. Zudem spielt Reis eine zentrale Rolle, vergleichbar mit unserem sprichwörtlichen täglichen Brot. Und tatsächlich wirst du Reis hier schon zum Frühstück vorfinden, kannst aber meistens auch auf banana pancake ausweichen, wenn du es lieber süß magst.

Zum Reis gibt es eine Vielzahl kleinerer Gerichte, die teilweise auf Bananenblättern angerichtet auf den Tisch oder portioniert auf deinen Teller kommen. Immerhin: Auch wenn wir im Fernen Osten sind, werden fast alle Gerichte mit Gabel und Löffel gegessen. Richtig traditionell isst du dagegen mit der Hand, aber denk daran, dass es nur die rechte sein darf! 

Geschmack(s)sache

Gewürzpasten geben jedem Gericht seine besondere Note. Die verschiedenen Zutaten werden in einem Steintrog zerstampft und meist kurz angebraten. Unentbehrlich sind Ingwer, Kurkuma, Galgant und Koriander. Zitronengras, Limetten; Salamblätter und Tamarinde verleihen der Gewürzmischung Frische, Palmzucker und Kemiri-Nüsse eine gewisse Süße. Garnelenpaste und Chili geben dem Ganzen Schärfe.

Die balinesische Küche ist vergleichsweise mild, aber auf der Nachbarinsel steht dir schon mal der Mund in Flammen, wenn du z. B. Wasserspinat (kangkung) nach Lombok-Art bestellst. Die Insel ist nicht von ungefähr nach der scharfen Schote benannt! Zudem kommen in den dortigen Suppengerichten auch saure Geschmacksnoten zum Tragen, und natürlich verzichten die Muslime auf Schweinefleisch.

Das Nachspiel

Desserts sind unüblich. Es gibt aber Kuchen und Puddings aus Kokosnuss oder Klebreis, beliebt sind auch in Teig gebratene Bananen. Überhaupt die Früchte: Mangos und Papayas, rothaarige Rambutans, duftende Mangostanen und schlangenhäutige Salaks, die riesige Jackfrucht, süßsaure Sirsaks (soursop) und die – nach Meinung der Indonesier  – Königin aller Früchte: die stachelige Durian, an deren käsigem Geruch sich die Geister scheiden – und dein Magen sich vermutlich umdreht. Dann empfiehlt sich eine junge Kokosnuss (kelapa muda), deren Saft als Heilmittel gilt.

Kaffee wird wie Mokka in der Tasse aufgegossen und im Normalfall stark gezuckert. Wenn du Milch orderst, solltest du dazusagen, dass du damit nicht die klebrig-süße Dosenmilch (susu kental) meinst. Inzwischen servieren allerdings viele Cafés und Restaurants auch Caffè Latte und Co.

Erhöhte Drehzahl

Bier gibt‘s fast überall, empfehlenswert ist das nach deutschen und englischen Rezepten auf Bali gebraute Stark. Weinliebhaber müssen tiefer in die Tasche greifen, am günstigsten sind die auf Bali gekelterten Weine von Hatten und Two Islands. Im Gegensatz zum muslimischen Lombok gibt es auf Bali ein breites Angebot an stärkeren Geistern, vor allem arak (Reisschnaps). Aber nimm dich in Acht vor Selbstgebranntem! Wegen gepanschten Alkohols gab es bereits mehrere Fälle von schweren Methanolvergiftungen bei Touristen.

Spezialitäten

Kickstart

Gado-Gado 

Würziger Salat mit Ei, Bambussprossen und Erdnusssauce

Sate Lilit 

Gehackter Fisch mit Kokosraspeln und Gewürzen, am Bambusspieß gegrillt

Intermezzo

Pelecing Kangkung 

Wasserspinat mit Sojasprossen und scharfer Chili-Tomaten-Sauce

Gedang Mekuah 

Papaya-Kokos-Curry mit Zitronengras und Gemüseeinlage

Fleisch

Babi Guling 

Mit Gewürzen gefülltes Spanferkel, am offenen Feuer gegrillt

Balung Nangka 

Geschmorte Schweinerippchen mit gekocher Jackfrucht

Bebek Betutu 

Stundenlang in Bananenblättern gegarte Ente

Fisch

Pepes Ikan 

Im Bananenblatt gedünsteter Mix aus Fisch und Gewürzen

Sate Gurita 

Marinierter Tintenfisch, am Spieß gegrillt

Desserts

Pisang Goreng 

In Teig gebratene Bananen

Belimbing & Markisa 

Stern- und Passionsfrucht

Es Campur

Gefrorene Früchte in Kokossauce mit Eiscreme

Flüssiges

Teh Jahe Sere

Tee aus Ingwer und Zitronengras

Bintang 

Indonesiens beliebtestes Bier